Forum: Wirtschaft
Kryptowährung: Bitcoin fällt unter 6000 Dollar
REUTERS

Der Wertverlust des Bitcoin scheint unaufhaltsam. Der Kurs der Kryptowährung fiel unter die Grenze von 6000 Dollar.

Seite 1 von 8
TanjaFladra 06.02.2018, 09:37
1. hätte hätte, Fahradkette...

Die Leute die ganz früh eingestiegen sind, haben immer noch einen Gewinn. Wer am Höhepunkt ausstieg, konnte richtig absahnen. Aber für alle die erst im Hype dazu kommen, wird es noch böser werden. Schade, hätte ich nur gleich am Anfang mir welche zugelegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
netroot 06.02.2018, 09:37
2. Assoziale Währung

Eine Währung, welche von Kriminellen genutzt und irrsinnige Energie bei dem "Schürfen" verbraucht - und deren einzige Sicherheit der Glaube daran ist....ist nichts in das man investieren sollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
apfelkorn 06.02.2018, 09:39
3. Endlich!

Endlich fällt der Schrott in sich zusammen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cirus27 06.02.2018, 09:39
4. habe umständehalber noch

100.000 bitcoins zu je 12.000 dollars abzugeben.
bitte rufen sie im weißen haus an und verlangen melania.
das wird der beste deal ihres lebens!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jj2005 06.02.2018, 09:40
5. Gut so!

Der obszön hohe Energieverbrauch hätte diesen Unsinn schon viel früher stoppen sollen. Man kann nicht gleichzeitig auf Klimagipfeln heilige Eide schwören und "Währungen" erlauben, die diese Ziele ad absurdum führen würden, wenn sie jemals über die "Spielphase" hinauskämen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hupert 06.02.2018, 09:42
6. Na sowas?

Noch keine Kommentare alá "Wi habens ja gesagt!" oder "War ja klar das es so kommt..."
Ich bin überrascht.

Mal schauen wie es mit der Thematik weiter geht... ich bin jedenfalls sehr gespannt :-)

An alle Nörgler noch einen kurzen Denkanstoß, bevor sie in die Tasten hauen.
Der BTC Kurs vor genau einem Jahr betrug unter 1000 Euro.
Das heißt immernoch ca. 600% Prozent Kurszuwachs innerhalb eines Jahres ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Europa! 06.02.2018, 09:42
7. Eine gute Chance

Der Absturz des Bitcoin ist die logische Folge der verschiedenen Maßnahmen, die verschiedene Banken und Institutionen (allen voran die Regierung der VR China) zur Beschränkung des Handels mit dieser Pseudowährung getroffen haben. Da die Spekulation mit den Kryptowährungen ein erhebliches Ausmaß angenommen hatte, ist der Zusammenbruch dieser Währungen auch die Ursache für die panikartigen Aktienverkäufe. Die (möglicherweise) etwas steigenden Zinsen dürften eine viel geringere Rolle spielen. Wer sich nicht allzu übel verzockt und noch etwas Bargeld hat, sollte die Aktienperlen jetzt aufsammeln. Der Gewinn liegt immer im Einkauf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hausfeen 06.02.2018, 09:43
8. Ah, nun habe ich verstanden, wofür das gut ist.

Es darf spekuliert werden, aber eben nicht um Arbeitsplätze und die Existenzen von Familien (außer der eigenen natürlich) . Sondern nur noch um die Gier. So gesehen, haben die Kryptowährungen was Gutes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jujo 06.02.2018, 09:44
9. ....

Ein weiteres Beispiel von "Gier frißt Hirn"
Wie heißt es doch so schön. Das Geld ist nicht weg, es haben jetzt nur andere.
Ich hatte meine Lektion 2008, durch zocken bei "interaktive brokers" habe ich durch die Lehmann Pleite seinerzeit ca 50tsd. Euro verloren.
War mit 100tsd. eingestiegen, 3 Jahre lang plus gemacht, bis zum crash, über Nacht 60tsd. weg
Die Investition danach in Immobilien hat sich bis heute ausgezahlt!
Die Einnahme sind stabil, kann ruhig schlafen. Alles ist gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8