Forum: Wirtschaft
Kündigen oder nicht: Was mache ich mit meiner alten Lebensversicherung?
DPA

Überlegen Sie, Ihre Lebensversicherung zu kündigen? Handeln Sie nicht voreilig. Es gibt oft bessere Wege, aus einem Vertrag herauszukommen - inklusive einer üppigen Nachzahlung des Versicherers.

Seite 1 von 5
der_seher59 07.01.2017, 12:28
1. und dann nehmen wir das Geld

und bringen es schön brav zur Bank. Wie, da gibt es noch weniger ? Und meine Familie bekäme kein Geld, wenn ich morgen den Löffel abgebe ? Das ist aber jetzt doof. Na gut, kaufen wir halt Aktien . Wie, da besteht auch ein Verlustrisiko ? Warum gibt es noch kein Gesetz in Deutschland, daß den Doofen und Faulen eine ordentliche Rendite beschwert, ohne den A...sch zu bewegen oder das Hirn zu benutzen. Menno.....

Beitrag melden
bbär 07.01.2017, 13:36
2. Dieser Beitrag ist völlig ohne Aussagekraft und kann weg!

Zitat von der_seher59
und bringen es schön brav zur Bank. Wie, da gibt es noch weniger ? Und meine Familie bekäme kein Geld, wenn ich morgen den Löffel abgebe ? Das ist aber jetzt doof. Na gut, kaufen wir halt Aktien . Wie, da besteht auch ein Verlustrisiko ? Warum gibt es noch kein Gesetz in Deutschland, daß den Doofen und Faulen eine ordentliche Rendite beschwert, ohne den A...sch zu bewegen oder das Hirn zu benutzen. Menno.....
Gibt es irgendwas, was Sie uns mitteilen wollen? Oder hatten Sie nur gerade etwas Zeit?

Beitrag melden
franke2010 07.01.2017, 13:43
3. was soll diese Anmerkung?

Zitat von der_seher59
und bringen es schön brav zur Bank. Wie, da gibt es noch weniger ? Und meine Familie bekäme kein Geld, wenn ich morgen den Löffel abgebe ? Das ist aber jetzt doof. Na gut, kaufen wir halt Aktien . Wie, da besteht auch ein Verlustrisiko ? Warum gibt es noch kein Gesetz in Deutschland, daß den Doofen und Faulen eine ordentliche Rendite beschwert, ohne den A...sch zu bewegen oder das Hirn zu benutzen. Menno.....
Hallo Seher
was soll deine Anmerkung? Ich verstehe nicht was du meinst bzw. was du als schlussfolgerung sagen möchtest.
das es auf erspartes kein Geld mehr gibt ist allen bekannt.
somit ist dieser artikel hilfreich über seine versicherungen nachzudenken.
was dies aber mit den Faulen und Doofen bzw. mit dem A..sch zu tun hat leuchtet mir nicht ganz ein.
Sorry!

Beitrag melden
franke2010 07.01.2017, 13:45
4. was soll diese Anmerkung?

Hallo Seher
was soll deine Anmerkung? Ich verstehe nicht was du meinst bzw. was du als schlussfolgerung sagen möchtest.
das es auf erspartes kein Geld mehr gibt ist allen bekannt.
somit ist dieser artikel hilfreich über seine versicherungen nachzudenken.
was dies aber mit den Faulen und Doofen bzw. mit dem A..sch zu tun hat leuchtet mir nicht ganz ein.
Sorry!

Beitrag melden
der_weisse_wal 07.01.2017, 13:55
5.

Zitat von der_seher59
und bringen es schön brav zur Bank. Wie, da gibt es noch weniger ? Und meine Familie bekäme kein Geld, wenn ich morgen den Löffel abgebe ? Das ist aber jetzt doof. Na gut, kaufen wir halt Aktien . Wie, da besteht auch ein Verlustrisiko ? Warum gibt es noch kein Gesetz in Deutschland, daß den Doofen und Faulen eine ordentliche Rendite beschwert, ohne den A...sch zu bewegen oder das Hirn zu benutzen. Menno.....
Es gibt Tabletten, die gegen diese Stimmungsschwankungen helfen.
Haben Sie außer Beleidigungen auch substanzielle Tipps für die Doofen und Faulen, was die Rentenvorsorge betrifft?

Beitrag melden
SarahMue 07.01.2017, 14:01
6. ganz einfach: behalten!

Wer vor einigen Jahren eine LV abgeschlossen hat, sollte sie auf jeden Fall behalten. Mit solch einem geringen Risiko lassen sich in der aktuellen Niedrigzinsphase solche Zinsen nicht erzielen. Aus gutem Grund versuchen die Versicherer die Altkunden aus den Verträgen herauszubekommen. Es ist allerdings nicht erforderlich weiterhin Beiträge zu zahlen. Man kann die LV problemlos beitragsfrei stellen. Generell gilt: Die Kosten bei LVs sind extrem hoch und daher keinesfalls zu empfehlen. Nur Altverträge sind aufgrund des Zinsniveaus attraktiv sind. Aktuell sollte man keine LV abschliessen und auch in Zukunft nicht. Der beste Tipp für jede Anlage ist: lassen Sie sich nicht von einer Bank "beraten". Mit größter Wahrscheinlichkeit bekommen Sie überteuerte und schlechte Produkte die vor allem der Bank nutzen. Setzen Sie auf einfache, transparente und günstige Produkte z.B. Indexfonds die es für praktisch alle Anlageklassen gibt. Kaufen Sie keine exotischen Indizes sondern Indizes die es seit Jahrzehnten gibt. Deren Verwaltungsgebühren sind günstiger und sie sind einfacher zu verstehen. Versuchen Sie nicht schlauer als der Markt zu sein - das funktioniert nicht! Streuen Sie das Geld über verschiedene Anbieter, Anlageklassen und Regionen - keine Einzelwerte. Das Risiko wird über die Gewichtung der Anlageklassen justiert. Je älter, desto geringer sollte das Risiko sein dh. z.B. mehr Anleihen. Wer sich nicht sicher ist welche Aktien-ETFs man nehmen sollte, greift zum MSCI the world. Eine Investion ist immer lanfristig orientiert. Nie alles auf einmal investieren sondern stückweise und kontinuierlich. NIEMALS direkt oder indirekt auf Kredit investieren! Wer diese Tipps berücksichtigt, hat das Wesentliche richtig gemacht und wird weitaus besser fahren als mit einer Bank"beratung"....

Beitrag melden
SarahMue 07.01.2017, 14:06
7. zu .1 der_seher59

Offensichtlich verstehen sie nicht wovon sie reden. Sie differenzieren nicht zwischen einer Risiko-LV und einer kapitalbildenden LV - Google hilft. Zum Verlustrisiko: Ja, bei Aktien gibt es ein Verlustrisiko - wie bei jeder Anlage. Deswegen streut man sein Geld über verschiedene Anlageklassen. Es gibt z.B. auch Anleihen verschiedenster Arten und noch weitere Anlageklassen. Wer ernsthaft glaubt, dass sein Geld bei einer LV im Falle einer schweren Krise "sicher" sei, hat im Geschichtsunterricht nicht aufgepasst und ist reichlich naiv. Lesen hilft!

Beitrag melden
Pfuerzken 07.01.2017, 14:44
8. Irrsinn

verstehe ich da richtig, ich werde gekündigt, weil mein Versicherer seine Versprechungen nicht mehr einhalten kann? Und zudem soll ich aktiv werden? Vertrag ist Vertrag! Wenn ich nicht Raus will, dann gehe ich auch nicht.Aber die Politik hat für diese Versicherer wieder Gesetze erlassen, um diese nur zu bevorteilen. Beim wem liegt den das Risiko, mit Versprechungen Versicherungen ab zu schließen, die eingehalten werden müssen? Das Geld der versicherten war doch immer gut genug! Die Versicherer haben nicht früh genug auf dem sich wandelnden Wirtschaftsmarkt reagiert....ausbaden sollen es jetzt die versicherten

Beitrag melden
hup 07.01.2017, 16:03
9. Vertragstreue als Basis eines funktionierenden Kapitalismus

Das ist ja nicht das erste mal, dass Banken und Versicherer auch nachträglich durch Lobbyarbeit sich nicht an Verträge halten müssen, wenn diese statt zum Nachteil des Kunden nun zu ihrem eigenen Nachteil sind. Neben all den konkreten Problemen wird so grundlegend Vertrauen als Basis gemeinsamen Wirtschaftens zerstört. Wer zu seinen Gunsten Vertrauen verspielt mag davon zunächst einen Gewinn haben, aber Produkte mit schlechtem Ruf werden unverkäuflich und Firmen mit schlechtem Ruf leiden langfristig immer. Jeder Kunde der gut und fair behandelt wird ist der Garant für einen Kunden, jeder der betrogen wird ist der Garant dafür, dass zehn potenzielle Kunden nicht zu tasächlichen Kunden werden.

Der Staat macht es den Unternehmen zu einfach sich aus nicht mehr lohnenden Vertragsbeziehungen zu stehlen. Bausparkassen, Versicherer - es ist immer das gleiche: Viel versprechen, aber wenn es eng wird nicht leisten. Ein Verhalten das auf Verbraucherseite sofort und massiv geahndet wird mit Gerichtsverfahren und zerstörung der Kreditwürdigkeit.

Der Gesetzgeber muss hier viel mehr ausgleich schaffen, damit die Vertragspartner im Streitfall auf Augenhöhe sind: Entweder die rechtlichen Mittel von Banken und Versicherungen einschränken, oder dem Privatbürger viel mehr Mittel kostenfrei an die Hand geben.

Ansonsten ist das ein abgekartetes Hütchenspiel, bei dem der Staat den korrupten Polizisten gibt der nicht dem Opfer hilft, sondern den Hütchenspieler beschütz, weil dieser ihm was abgibt.

Beitrag melden
Seite 1 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!