Forum: Wirtschaft
Kürzungen beim Militär: Amerika spart am Supermacht-Status

2,4 Billionen Dollar will die US-Regierung aus*dem Budget streichen, bis zu ein Drittel davon beim Militär. Die Rüstungsindustrie*wappnet sich schon zur Lobbyschlacht. Amerika sieht sich mit einer unbequemen Frage konfrontiert: Wie lange kann sich das Land seinen Rang als globale Supermacht noch leisten?

Seite 31 von 31
MashMashMusic 06.08.2011, 18:14
300. Schauen sie doch mal ...

... welche Nationen explizit antiamerikanisch sind.

Wo verteilen die Amerikaner ihre Defizite auf Kosten anderer Nationen? Die USA hat ein giagntisches Außenhandelsdefizit, was wohl ihr größtes Problem ist. Nur: wer hat ihnen denn das ermöglicht? Doch wohl Leute, die gerne Sachen verkaufen, oder? Notfalls auf Kredit. Mit anderen Worten, das, was Sie ausschließlich den USA vorwerfen, machen alle ganz genauso.

Das gleiche gilt für Finanzprodukte. Verstehen Sie mich nicht falsch, ich will dieses rasend schnelle Geldkarussell ganz sicher nicht gutheißen, wir sehen ja gerade wieder, was da so passiert. Nur: glauben Sie, an der Tokioter Börser, der Frankfurter Börse oder in London läuft das anders? Und was Finanzprodukte angeht: warum stecken denn gerade Großbritannien und Irland so tief in der Krise?

Alles Schuld der Amerikaner? Wohl eher nicht.

Ach so: in Qualitätsmedien hat wenigstens jemand mal über die Sachen drüber geschaut. Das Internet hingegen ist wie das Fernsehen: es macht die Klugen klüger und die Dummen dümmer. Im Internet kann nämlich jeder was erzählen, etwa Sie oder ich.

Zitat von delinquent
Der Antiamerikanismus wird sicherlich [b]nicht[/b) wegen deren hegemonialen Aussenpolitik befeuert.Es gibt nicht viele Nationen die sich Flächen- und Bevölkerungsmässig bei relativ guten klimatischen Bedingungen mit den USA messen können.Zum anderen halte ich eher den exzensiven Wirtschaftsimperialismus der USA eher dafür verantwortlich. Es sollte sich mittlerweile herumgesprochen haben, das Amerika längst auf Kosten anderer Industrienationen ihre Defizite über die internationalen Finanzmärkte verteilt. Da braucht niemand mehr Volkswirtschaftliche Kenntnisse,nein auch Dank des Internets kann sich heute schlichtweg jeder reichlich Informationen besorgen um diesbezüglich einen relativ klaren Durchblick zu bekommen. Das schönste daran ist, das wir dieses Informationsparadies den Amerikanern zum Teil zu verdanken haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 31 von 31