Forum: Wirtschaft
Kürzungsvorschläge: Sparkommissare wollen Rente und Hartz IV kappen

Schwarz-Gelb muss kräftig Kosten senken - und nimmt das Arbeits- und Sozialministerium ins Visier: Politiker der Union und FDP plädieren dafür, den 144-Milliarden-Euro-Etat massiv zu kürzen. SPIEGEL ONLINE analysiert, wo die Sparpotentiale liegen.

Seite 45 von 111
Sam Hawkins 26.05.2010, 21:58
440. Siegestaumel

Zitat von andreasoberholz
Aber wer als Politiker nun kürzen will, muss auch bereit sein bei seines gleichen auch den Rotstift anzusetzen. Braucht wirklich jeder im Bundestag Fahr und Flugbereitschaft? Dort sehe ich auch erhebliches Sparpotential - Intern .... Wer sich alles auf Kosten des Staates Luxus leistet, der Wasserkopf ist nach dem Krieg einfach angeschwollen und alle haben in saus und braus gelebt.
Wenn die Wirtschaft boomt kann man sich den Luxus halt leisten und da der Osten noch Osten war, konnte der Neoliberale noch nicht so neoliberal sein und kam als soziale Marktwirtschaft daher, jetzt ist die Bedrohnung aus dem Osten weg und er Manchesterkapitalismus erlebt seine Wiederauferstehung. War vor 20 Jahren schon abzusehen, hat nur damals keiner geglaubt, so im Siegestaumel!

Beitrag melden
namdos 26.05.2010, 21:58
441. Alle für ein paar?

Zitat von dramaticmoments
GEZ: Übrigens: Der Bafög-Höchstsatz beläuft sich derzeit auf € 648,-. Hinzuverdienen dürfen Sie monatlich brutto € 400,-. Damit stehen Sie in jedem Falle besser da als jeder Gehartzte.
... mit dem kleinen Unterschied das der Student seine Bezüge zurückzahlen muss, wenn auch "nur" teilweise... Die Angst vor der Arbeitslosigkeit nimmt einem ein Studium mittlerweile trotzdem nicht, und da muss man sich schon mal fragen inwiefern es gerechtfertigt ist, wenn ein Studierender (man beachte den Unterschied zum Studenten auf dem Papier...) der 50-60 Stunden/Woche an der Uni (Labor incl. Bibliothek incl. evtl. Heimarbeit; und bitte glauben Sie mir, das ist nicht die Regel, aber durchaus kein Einzelfall) verbringt, für seine evtl. später höheren Steuerabgaben während der Ausbildung in der besten Zeit seines Lebens weniger Leistung (die er sich nicht leiht sondern "geschenkt") bekommt, als jemand, naja, der halt nix macht...

Und es tut mir leid, meiner Meinung nach ist es heute nicht mehr gerechtfertigt ein solches System zu stützen. Ich bin komplett für die private finanzielle Fürsorge. Wenn ich arbeite muss ich vorsorgen können. Es kann natürlich immer sein, dass man unglücklich und unverschuldet aus dem Job ausscheidet, also wie früher ( da bin ich aber nicht ganz in der Materie, betraf mich nie ) 18 Monate ALG und danach .. sorry, nichts mehr, zumindest nicht vom Staat bzw. Steuerzahler.

Und beim besten Willen... 18 Monate sind schon eine verdammt lange Zeit. Man bekommt zu 95% bestimmt nicht mehr den Job in der Branche oder der Stelle die man vorher hatte, aber wer kann das schon erwarten?

Aber es kann einfach nicht sein das ein Motto nicht mehr zählt was m.M.n. dieses Land lange geprägt hat: Arbeit zahlt sich aus!

Und das tut es bei vielen (quasi der gesamten Mittelschicht) gerade nicht.

Wer kann heute noch 2 Kinder bezahlen? Also auch mal mit Urlaub? Geht nur noch wenn beide Elternteile halbwegs verdienen. Naja, da wären wir bei der demographischen Entwicklung...

Es kommt letztendlich dazu, dass man sich überlegen muss 1. ob man überhaupt Kinder will (Bei uns wirds auf eine wenn dann eher späte Elternschaft hinauslaufen, wenn alles beim geplanten bleibt) und 2. ob man das Ganze noch in Deutschland probieren will.
Denn ich frage mich ob ich weiterhin oder in Zukunft für eine Rente zahlen will die ich sicher nicht mehr bekommen werde. Zumindest die staatliche nicht!

Beitrag melden
aretana 26.05.2010, 21:59
442. Und Sie sind der Meinung,

Zitat von MrBlue22
Also ich verdiene auch 1.000 Euro netto. Damit kann man doch was anfangen, wenn man zusätzlich im Leben auch ein wenig gespart hat (Bausparvertrag, etc). So is es halt. Vorsorge ist besser als Nachsorge. Und selbst wenn 1.000 euro wenig sind. Wenn nix da ist, gibt es nix! So einfach ist das. Hausfrauen/Hausmann-Weisheit!
dass man von diesen 1000.- bzw. 600.- € durch Reduzierungen die Republik retten kann?

Beitrag melden
Zukunftspartei 26.05.2010, 22:01
443. Ich hätte kein Problem da sofort Geld herzubekommen

- Pensionen müssen zusammengestrichen werden, weil die Pensionisten das Geld der heute 30 jährigen verschleudern
- Viel weniger Beamte sind notwendig
- Hohe Steuern (95%) auf Erbschaften ab einem gewissen Betrag
- Kindergeld ab dem 2 Kind stark gekürzt
- Alle beruflichen Vorteile ab einem bestimmten Standard (zB alles über Dienstwagen VW Golf und Essen 10 Euro pro Person) als voll mit Einkommenssteuer versteuern
- Einkommensteuer 90% ab dem 2ten Manager, Vorstands, Wasweissich-Einkommen

Beitrag melden
Joern-Michael 26.05.2010, 22:01
444. rente

Zitat von rhs
...nicht die Pensionen sind zu hoch, sondern die Renten sind zu niedrig. Wie hoch ist die maximale Rente nach 45 Betiragsjahren noch mal?
Ca. 2.200,00€. Kann nicht höher sein, weil auch die Rentenbeiträge in der Höhe begrenzt sind (Beitragsbemessungsgrenze).

Dafür gibts dann aber noch die Betriebsrenten zusätzlich (rd. 64% der Rentner/Rentenanwärter haben Anspruch auf eine Betriebsrente, die im Schnitt 350,00€/Monat beträgt).

Beitrag melden
cashcow 26.05.2010, 22:02
445. ■Bitte geben Sie einen Titel für den Beitrag an!

Zitat von vHayekFan
Also gespart werden muss! Sonst bekommen wir nie ne handfeste wirtschaftliche Depression, die sich gewaschen hat und das ist doch das Ziel, oder?
Dann ziehen wir das Geld dort ab, wo es nicht nachfragerelevant ist und nur der Spekualtion dient...

Beitrag melden
Joern-Michael 26.05.2010, 22:04
446. KVdR

Zitat von aretana
auch Beiträge zur Krankenversicherung, und zwar monatlich 53.50 €. Das ist sehr viel Geld für mich. Sie dagegen sind privat versichert und haben eine weitaus bessere Gesundheitsversorgung, wahrscheinlich zusammen mit Ihrer Frau, die natürlich Geld kostet. Da Sie 70% Beihilfe haben, die kostenlos für Sie ist, d.h. das zahlen die Steuerzahler, müssen Sie nur 30% privat absichern. Hier vergleichen Sie Äpfel mit Birnen.
Und Sie unterschlagen, dass der Steuerzahler zu Ihrer Krankenversicherung der Rentner ebenfalls 50% Zuschuß zahlt.

Beitrag melden
jocurt1 26.05.2010, 22:04
447. Mal eine einfache einfache Frage

Zitat von sysop
Schwarz-Gelb muss kräftig Kosten senken - und nimmt das Arbeits- und Sozialministerium ins Visier: Politiker der Union und FDP plädieren dafür, den 144-Milliarden-Euro-Etat massiv zu kürzen. SPIEGEL ONLINE analysiert, wo die Sparpotentiale liegen.
Die Bankenkrise hatte letztes Jahr diese 60 mrd EURO in den Bundeshaushalt im 3 Quartal gerissen.
VERURSACHER: zockende Banker >> Verlust des Eigenkapitals

Und warum sollen jetzt die Leistungsschwächsten der Gesellschaft den Schaden bezahlen?
>> Verlust der Lebensgrundlage

Es muss doch zu schaffen sein, dass endlich wieder Menschen in Deutschland verhungern, wie zu Zeiten der schlesischen Weber, damit ein paar Reiche ihre Verluste bezahlt bekommen.

Beitrag melden
SFC 26.05.2010, 22:05
448. wohlstandsblind

Zitat von dramaticmoments
Sicher doch. Ein Vermögen. Gehartzte sind zu doof um einzukaufen. Immer diese Pelzmäntel und Yachten. Finde ich auch, die sollten sich wirklich mal ein Beispiel an Studenten nehmen.
Vielleicht zum Einkaufen nicht. Zum Selbstversorgen sind es definitiv viele. Selbst ich komme nicht über ihre 135,55 für Lebensmittel, dabei bin ich über 2 Meter groß, mache nebenbei Kraftsport - und ernähre mich ausgewgen. Von ALG2ern lässt sich dies freilich nicht behaupten. Untergewicht ist sicherlich deren kleinstes Problem. Die meisten Hartz4 Empfänger, die ich kenne und auch beispielsweise im Aldi treffe, haben eher deutlich zu viel auf den Rippen. In ihren Einkaufswagen packen sie für gewöhnlich literweise süße Getränke, dazu Süßigkeiten und teure Fertiggerichte. Kochen können die anscheinend nicht - oder haben vor lauter Gerichtssendungen keine Zeit dazu. Da lobe ich mir ausnahmsweise unsere türkischen Mitbürger. Obwohl überproportional vom Staat alimentiert, höre ich kaum einen Türken über die angeblich geringen Sätze klagen. Ein Blick in deren Einkaufkörbe offenbart, dass hier noch selbst gekocht wird.


Zitat von
Übrigens: Der Bafög-Höchstsatz beläuft sich derzeit auf € 648,-. Hinzuverdienen dürfen Sie monatlich brutto € 400,-. Damit stehen Sie in jedem Falle besser da als jeder Gehartzte.
Den gibt es nur bei selbstversicherten Stundenten (Zusatzkosten: 60-70 Euro) Abzüglich der Kosten für die Krankenversicherung, die dem ALG2er kostenlos angeboten wird, ist das eine Differenz von 150 Euro - zu Ungunsten des Bafögempfängers. Und der hat hinterher auch noch 10.000 Euro Schulden am Arsch, während Hartz4 jedem Nichtleister bedingunglos zusteht.

Beitrag melden
black wolf 26.05.2010, 22:05
449. .

Zitat von MrBlue22
So ein Unsinn. Wenn sie so argumentieren, dann explodiert der Haushalt in kürzester Zeit. Es muss zum Leben reichen, und es muss für die Gesundheit gesorgt sein. ...
Aha. Eine unausgewogene, wahlweise kalorienarme, fettreiche oder vitaminarme Ernährung sorgt für die Gesundheit? Das hätte man Ihnen so um 1900 geglaubt.

Beitrag melden
Seite 45 von 111
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!