Forum: Wirtschaft
Kultmarke: Harley-Davidson gehen die Biker aus
DPA

Kunden im Rentenalter und starke Konkurrenz aus Europa und Japan machen Harley-Davidson zu schaffen. Vorstandschef Matthew Levatich hofft auf die neuen Modelle, die in der zweiten Jahreshälfte auf den Markt kommen.

Seite 1 von 9
af17555 19.07.2017, 11:26
1. Gewinn "bricht" ein....

Ohweh, nur noch eine halbe Milliarde Dollar Gewinn?
Da ist der Pleitegeier wohl nicht weit. (Ironie aus)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unhappy_truth 19.07.2017, 11:38
2. Leider kein Wunder!

Wenn ich ein (sehr) teures Motorrad kaufe und a) erstmal die Hälfte "wegwerfe", um ordentliche Teile anzubauen; b) mir die Attitüde vieler Harley-Fahrer angucke (Freizeit-Rebellen), dann ist mir eine z.B. Triumph, Royal Enfield näher als das ewige "Live-to-ride" Ding. Außerdem bin ich es persönlich leid, diese sog. Motorrad-Fahrer im Sommer mit T-Shirt und einem Helm fahren zu sehen, der eine Schutzklasse einer Plastiktüte hat. (Ich: 57 Jahre, vollverkleidet unterwegs)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansfrans79 19.07.2017, 11:38
3.

Zitat von af17555
Ohweh, nur noch eine halbe Milliarde Dollar Gewinn? Da ist der Pleitegeier wohl nicht weit. (Ironie aus)
Betriebswirtschaft scheint nicht Ihre Stärke. Lassen Sie sich nicht von der großen Zahl beeindrucken. Wenn der Gewinn relativ(!) stark einbricht, kann man schlecht einfach weitermachen wie bisher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Theya 19.07.2017, 11:42
4. Kein Problem!

Kann doch Mr. President einfach höhere Schutzzölle auf Import-Bikes einführen, und schon wird sich der einheimische Markt wieder erholen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rips55 19.07.2017, 11:43
5. Wen wunderts

Harley Davidson spricht mit ihren Modellen eine bestimmte Sorte Motorradfahrer an, Biker mit Live-to-ride-Attitüde und dem entsprechenden Äußeren mit Vollbart, Kutte und bärbeißigem Gesichtsausdruck beim Fahren. Die Maschinen sind um die 350 kilo schwer, bei ca. 80 bis 90 PS und hervorragend zum Geradeausfahren geeignet. Der Zeitgeist ist ein anderer. Die Abenteuermaschinen von BMW, Triumph, KTM, Ducati und den Japanern bieten mehr. Sie sind moderner, auf aktuellem Sicherheitsniveau, agil und zuverlässig. Dabei selbst in Vollausstattung noch ein paar Tausender billiger als die US Eisenhaufen. Und wer es retro liebt, einst die Domäne amerikanischer Motorradherstellung, findet bei o.g. Herstellern besseres. In Anlehnung an europäische Historie werden zahlreiche Vintage"klassiker" à la Bonneville, RNineT und Scrambler angeboten. Für überschaubares Geld, bei aktueller Technik. HD hat die Entwicklung völlig verpennt. Wen wunderts ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tadel 19.07.2017, 11:46
6.

Kann ich durchaus verstehen, ich verbinde mit der Marke eigentlich auch nur Rentner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nadennmallos 19.07.2017, 11:48
7. naja, die Dinger sind nicht schlecht, aber völlig überteuert.

Als bekennender V-Strom Fan(Sorry, is' nur'n kleines Mopped) kann ich nur sagen: Die Japaner bauen für deutlich weniger Geld technisch anspruchsvollere Motorräder. Ja sicher, Harley fahren macht auch Spaß, aber handlich, auch auf kleineren Strassen (auch ohne Teerbelag) und für längere Touren? Ich glaube Harleyfahrer orientieren sich eher am Image, wie in etwa: Tough guys, bad boys, rough buddys. Ist okay, aber das reicht heute eben nicht, um am Markt zu bestehen. Aber dennoch, die Jungs werden überleben. Sie sollten halt die Produktpalette a bisserl straffen und die Preise anpassen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FerrisBueller 19.07.2017, 11:49
8. Clickbait Deluxe

Zitat von af17555
Ohweh, nur noch eine halbe Milliarde Dollar Gewinn? Da ist der Pleitegeier wohl nicht weit. (Ironie aus)
Man sollte die Zahlen wirklich immer ausschreiben, damit man ihre Bedeutung auch erkennt: Das sind also nur noch 3.400.000.000,00 Dollar Umsatz und nur noch 445.000.000,00 Dollar Gewinn (wenn man diese Summe als 50 Dollar Scheine übereinander stapeln würde, dann wäre der Turm fast 1000m hoch).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Velociped 19.07.2017, 12:02
9. Dinosaurier

Harley Davidson hat es geschafft, einen Dinosaurier zum Kult zu erheben. Technisch aus der Zeit gefallen, stinkend, lärmend und den Sprit nur so verschwendend gibt es keinen Grund für so eine Maschine. Kult ist aber generationsabhängig. Zudem gibt es eine gewisse Sättigung mit diesen neu produzierten Oldtimer.
Vielleicht kann der Trend noch einmal etwas gepusht werden. Aber langfristig hat das keine Zukunft. Würde HD ihre Motorräder modernisieren, würden sie vergleichbar und im Wettbewerb chancenlos. Bleiben es Dinosaurier, so taugen sie noch als kuriose Oldtimer. Der Bedarf dafür ist jedoch begrenzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9