Forum: Wirtschaft
Kursrutsch beim iPhone-Hersteller: Apple in der China-Falle
REUTERS

Apple verkündet eine dramatische Korrektur der eigenen Umsatzprognose, Grund ist das einbrechende Geschäft in China. Wird Amerikas Vorzeigefirma zum Kollateralschaden der Handelspolitik von Präsident Trump?

Seite 5 von 12
martin2011ac 03.01.2019, 10:38
40. Trump macht igenau das richtige

Ja und? Dann verkaufen wir (der Westen) halt ein paar Geräte weniger, das ist doch immer noch besser als sich in ein paar Jahren mit der KPC Chinas in Krieg zu befinden. Trump macht doch hier genau das richtige, er zieht die Notbremse, was eigentlich jeden spätestens seit Xi Jinping Neujahrs-Ansprache (gestern) klar sein sollte. Die Hoffnungen jedenfalls, dass China sich wie Taiwan oder Süd-Korea, mit den wirtschaftlichen Erfolg zu einer offenen, friedlichen Gesellschaft entwickeln würde, haben sich nicht erfüllt, im Gegenteil, die KPC zeigt mehr und mehr ihr wahres Gesicht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Deep Thought 03.01.2019, 10:40
41. Es liegt nicht an Trump, es liegt an "Chefdesigner" Joni Ive...

Joni Ive hat apple mit völlig absurden Design-Mätzchen und konsequentem Ignorieren fundamentaler Regeln für die Kundenzufriedenheit zugrunde gerichtet.
--- Sein "Thinness"- Fundamentalismus und das Konsequente Ignorieren einfachster technischer Regeln, Verachtung für den Käufer anstelle des Erfüllend seiner Wünsche rächt sich sogar langfristig bei eingefleischten apple-Nutzern. Nur ein paar Beispiele: Seit mittlerweile rund 15 Jahren werden die teuren apple Notebooks (MacbookPro) mit völlig unzureichender Kühlung für die Grafikkarte hergestellt. Die Folge ist seitdem, daß die Karten irgendwann durch Überhitzung den Geist aufgeben und man 2000-3000 EUR MacBooks in den Müll werfen kann. STETS wird ein konstruktives Problem über JAHRE von apple geleugnet, bis nach 2-3 Jahren voller Sammelklagen in den USA "gnädig" ein Austauschprogramm für die mainboards aufgelegt wird - da haben die meisten Kunden bereits längst ein neues Notebook. Damit das apple Notebook möglichst leise ist, wird die eh bereits zu schwache Kühlung zusätzlich zu niedrig gehalten.Peinlich: Es braucht tatsächlich bis heute einer kostenlosen App eines privaten Entwicklers, um wenigstens die Kühlung frühzeitiger (und rechtzeitig zur Schadensverhinderung) einsetzen zu lassen! - Noch absurder ist es bei den Tastaturen: Die fielen ebenfalls oft nach 2-3 Jahren aus, zum ersatz musste man 400 EUR bei apple ausgeben, durch den konstruktiven Irrsinn Joni Ive´s musste dafür das gesamte Notebook auseinander gebaut werde. - Es geht aber noch schlimmer: Damit die Notebooks NOCH 2mm DÜNNER gebaut werden können, hat apple vor 3 Jahren die Tastaturen "überarbeitet" - die Folgen: waren die Tastaturen zuvor zwar nicht lange haltbar, aber wenigstens mit einem perfekten Hub und Druckpunkt versehen gewesen, so fehlte jetzt beides, zudem fielen die mit riesigem Getöse seitens des "Chef-designers" auf den Markt gebrachten "Butterfly" Tastaturen nunmehr noch innerhalb der Garantiezeit aus. BRAVO!

Dazu Wegfall aller Anschlüsse bis auf eines einzigen Anschluss: Man musste sich entscheiden: Gerät laden ODER ein Peripheriegerät anschliessen oder eine Tasche voller teurer Zusatzadapter mit sich führen. Man könnte ein dickes Buch über die ZUNEHMENDEN konstruktiven Sünden apple´s schreiben (verklebte Akkus, festgelötete Festplatten, verlöteter Arbeitsspeicher, seit 2012 keine entspiegelten Bildschirme mehr,...) . Einzig der Fanatismus seiner Fanboys hat apple so lange gehypt - aber selbst die haben es jetzt angesichts astronomisch überteuerter Standardgeräte zunehmend satt....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rudi_ralala 03.01.2019, 10:43
42.

Zitat von merk!
...Wer sich nicht verrückt machen will, dem empfehle ich die Lektüre Kostolany und die Schlaftabletten zu lesen.
Da muss man aber verdammt lange schlafen.
Apple hat seinen Zenit bereits überschritten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lspring 03.01.2019, 10:43
43. Es ist nicht nur Trump, der alles veräppelt

Im Artikel fehlt mir der Hinweis darauf, wie stark und innovativ beispielsweise HUAWEI (auch und vor allem im Premium-Segment) geworden ist. Ich stelle mit meinen eigenen Augen fest, dass es inzwischen hipp and amazing ist, ein HUAWEI 10, 20, PRO oder Mate mit sich herumzuschleppen. Ich sehe plötzlich Leute aus meinem Bekanntenkreis mit HUAWEI-Smartphones, denen ich es nie zugetraut hätte, dass sie sich je für etwas anderes als iPhone entschliessen könnten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Berliner42 03.01.2019, 10:44
44.

Îch würde sagen, die Dinger sind einfach viel zu teuer und mit Xiaomi steht ein Konkurrent bereit, der den Markt aufrollt. Wenn Xiaomi nach Europa kommt, gewinnen die hier auch dazu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
From7000islands 03.01.2019, 10:46
45.

Zitat von emmimaus
Herr Cook ist noch nicht ganz auf der Höhe der Zeit angekommen. China als Schwellenland zu bezeichnen, hat was ?. Die Chinesen sind dabei den Westen in vielen Bereichen zu überholen. Insbesondere im Consumer Bereich der Telekommunikation. Nicht umsonst hat Huawei Apple überholt. Was fällt den Amis dazu ein? Sie schmeissen die Chinesen kurzerhand aus dem Markt und verhaften deren Manager. Wie klein......
Cook sagt nur, was China für die USA und EU ist: ein Drittwelt Entwicklungsland, gemäss der WTO. In der EU einschliesslich der Schweiz zahlen die Bürger mit ihren Steuern die Förderung des Handels mit China, so dass Produzenten in China fast keine Speditionskosten in die EU haben. Juncker, Merkel & Co ist das anscheinend noch nicht aufgefallen, während man Trump dafür kritisiert, diesen Status abschaffen zu wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
medienskeptiker 03.01.2019, 10:49
46. am Kern vorbei

es ist kein schwaches Wirtschaftswachstum in China das liegt bei 6,5% und die Einzelhandelsumsätze wachsen um mehr als 8%.
Es ist auch kein Trump Handelskrieg.

Es sind die überhöhten Preise von apple und die Marktanteilsgewinn von Huawei

Jetzt wird es dramatisch für apple--weil nach derInhaftierung der Huawei Tochter in Canada läuft eine Kampagne in China : weg von apple hin zu Huawei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schartin Mulz 03.01.2019, 10:52
47. Bin ja mal gespannt,

wann Trump auch für das Wetter verantwortlich gemacht wird.
Jetzt hat er es schon geschafft, die Wirtschaft in China lahmzulegen. Wow!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lolli.eveacc 03.01.2019, 10:53
48. Die einfachere Erklärung

Iphone: 1100 Euro
Xiaomi Rednote 5: 170 Euro

Wüsste nicht, wie ich die rund 900 Euro Mehrkosten vor meinem Gewissen verteifigen könnte. Gut, Iphone ist sicher hipper, schon alleine weil der Kopfhörerausgang fehlt und man nun selber singen muss oder sich für weitere x Euro noch kabellose Kopfhörer besorgen darf (die würde ich eh verlieren), aber wahrscheinlich brauchen die wenigsten die Technikvorteile eines Iphones.

Ausserdem: alle zwei Jahre einen vierstelligen Betrag für ein neues Telefon ausgeben? Das sind fast 600 Euro/Jahr Fixkosten oder 50 Euro jeden Monat, nur um den neusten Apfel in der Tasche zu hebn....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
qoderrat 03.01.2019, 10:53
49.

Zitat von fblars
Apple war noch nie innovativ. Alles was Apple konnte war Design und Marketing. Graphische Benutzeroberflächen stammen von Rank Xerox, die Maus ebenso, Smartphones von Nokia, aber Patente auf abgerundete Ecken, das reicht auf Dauer nicht.
Das ist eine zu stark vereinfachte Sichtweise. Immerhin haben sie es jeweils als erste geschafft ein vermarktbares Produkt unter Verwendung neuer Technologien herzustellen.

Das Problem ist eher, es gibt im für Apple wichtigen Segment Smartphone kaum noch echte Innovationen, aktuell verkaufen sie hauptsächlich das Image zu extrem überhöhten Preisen.

Die Billig-Konkurrenz ist inzwischen gut genug um die normalen Anwendungsfälle ohne Einschränkung abzudecken, da überlegen sich eben zunehmend Anwender ob sich der Aufpreis wirklich noch lohnt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 12