Forum: Wirtschaft
Kurssturz: Chinas Börsen setzen Talfahrt fort
AP

Ein Ende des Kurssturzes an Chinas Börsen ist nicht in Sicht. Die Indizes in Shanghai und Shenzhen haben mit einem Minus von vier Prozent eröffnet. Am Vortag waren die Kurse so stark gefallen wie seit acht Jahren nicht.

Seite 1 von 5
rexsayer 28.07.2015, 05:22
1. Is ollas net woar, is ollas net woar...

Börsen im Plus. Wozu dient die Angstmache ?
http://www.bloomberg.com/quote/SHSZ300:IND

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bolzenbrecher 28.07.2015, 05:29
2. Adios Kapitalismus!

Wenn nicht jetzt, dann nächstes Jahr…Aber irgendwann wird uns diese abartige Konstruktion mit dem Namen "Kapitalismus" um die Ohren fliegen. Und es wird hoffentlich so brutal, dass uns die Lust danach auf ewig vergeht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tobixx 28.07.2015, 05:32
3. Jetzt wird Gier von Angst gefressen

Es hätte mich gewundert, wenn ein Staat mehr Einfluss auf die Börse hat als der freie Markt.
Die armen Chinesen, die gierig ein Stück vom Wohlstandskuchen wollten, werden nun vom Markt bestraft. Leider ist freie Marktwirtschaft oft hart.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ontologix II 28.07.2015, 06:00
4. Wie gewonnen, so zerronnen

Erinnert sich noch jemand an die sog. Tiger- und Pantherstaaten Asiens? Nach einem Strohfeuer endeten die meisten von denen als Bettvorleger. Und in China hat man noch nicht einmal begonnen, Gewerkschaftsrechte, Mitbestimmung und Umweltschutz zu verwirklichen. Spätestens seit 1929 sollte das Risiko, Aktien auf Kredit zu kaufen, bekannt sein. Chinesen wetten nun mal gerne. Das heißt aber nicht, dass sie immer gewinnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dengar 28.07.2015, 06:44
5. Mal ehrlich

Mit gepumpten Geld Aktien kaufen - wie blöd muss man sein?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MarkusH. 28.07.2015, 07:17
6. freie Marktwirtschaft läuft anders?

alles was man auf Pump kauft, ist gefährlich. ein Eigenheim? ok verständlich. Aber Aktien auf Pump? das ist doch auch bei Uns hochgegangen. zumindest ist jetzt nicht mehr die Rede, dass ein kleines europäisches Dorf die weltweiten Aktienmärkte zum erzittern brachte

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rolie 28.07.2015, 07:27
7. notwendige Konsolidierung

Vor einem Jahr stand der Shanghai Composite Index bei 2135 Punkten, zu seinem Höchststand vor etwa eineinhalb Monaten bei satten 5178 Punkten. Er hatte also seinen Stand innerhalb von einem Jahr mehr als verdoppelt, was für einen Aktienindex mehr als ungewöhnlich ist.
Dass da eine Konsolidierung, durchaus auch kräftiger, erforderlich ist, versteht sich eigentlich von selbst. Er steht aktuell immer noch knapp 70% höher als vor einem Jahr!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatherted98 28.07.2015, 07:51
8. Sowas...

....macht gar nix. Das sind einfach nur Blasen die platzen...nach 2-3 Wochen gehts normal wieder weiter...wird bei uns auch noch so kommen...die derzeitige Überbewertung von Aktien ist eben dem vielen Geld auf dem Markt geschuldet. Den Normalbürger wirds nicht jucken...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rkinfo 28.07.2015, 08:11
9. +150% seit Mitte 2014

Das Panikniveau ist doch ziemlich hoch angesetzt.
So ist es nun einmal an Börsen - aufwärts und dann Gewinnmitnahmen. Leider ist es weder Bankern noch Privatleuten verboten Aktien auf Kredit zu kaufen oder gar mit geliehenen Aktien zu spekulieren. Somit entstehen Blasen deren Abbsu dann Panik auslöst und Arbeitsplätze in der Realwirtschaft kosten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5