Forum: Wirtschaft
Kurz vor Hauptversammlung: Deutsche Bank räumt IT-Panne ein
Boris Roessler/ DPA

Am Donnerstag kommen in Frankfurt die Aktionäre der Deutschen Bank zur jährlichen Hauptversammlung zusammen. Kurz zuvor bestätigt das Geldhaus nun einen Bericht über einen Software-Fehler.

Seite 2 von 2
joe_ucker 22.05.2019, 09:02
10. Keiner hat dort den Mut, mal richtig auf Reset zu drücken

Der ganze Laden ist so in seiner fatalen Vergangenheit verstrickt, dass es nicht möglich scheint, dort richtig aufzuräumen.

Es traut sich keiner und wahrscheinlich will man das auch.
Und man reitet sich damit immer tiefer rein.

Änderungen? Oft gesagt - aber passieren tut nichts.

Und zum Schluß bezahlen die kleinen Mitarbeiter.
Die Vorgesetzten und Manager übernehmen dann mit viel Ruhe-(Schweige-?)gehalt die "Verantwortung"...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
banker1 22.05.2019, 09:09
11. oberflächlichkeit

1.Keiner außerhalb der Beteiligten, kennt den Fehler und seine tatsächlichen (!!) Auswrkungen genau.
2.Es geht um ZAHLUNGVERKEHR, das heisst die DB ist hier u.a. als Dienstleister für Drittbanken...
3.Man soll hier krumme Geschäfte herausfiltern, ok wo beginnt und wo endet ein solches Geschäft,wenn man die Komplxität der Rechtsprechung berücksichtigen muss und z.B. den Kunden gar nicht kennt ??? Fehler vorprogrammiert.
4.PR Abteilungen+ Shorties kapern den Markt.......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr_gb 22.05.2019, 09:37
12. bevor noch mehr News aus den USA aufschrecken

sollten sie sich beeilen und glücklich schätzen, jetzt noch ihre Hauptversammlung (möglicherweise) zu überstehen.

Denn absehbar ist, aus den USA werden sicherlich keine guten Nachrichten zu erwarten sein : 'the plot thickens' nicht nur rund um das T-Pack sondern auch sonstige Geschäftgepflogenheiten.

Da ist einerseits der Ex-Aussenminister Tillerson der sich diskret traf mit Senats und House Republikanern und Demokraten -- wie jetzt gerade aktuell bekannt und publiziert wird; das schreckt sogar das WallStreetJournal heftig auf, die sich akut mit einem enormen und noch weiter ansteigenden Kostenberg von Rechtsstreitigkeiten des T-Pack's eher zimperlich zögerlich befassen wollen, so wie es sich liest -- und dann natürlich alle noch ausstehenden in der Öffentlichkeit dann früher und später breit zu diskutierenden Fakten zu eingeforderten Unterlagen der DB an diverse Gerichte, nicht nur im T-Pack-Kontext.
Aber letzteres ist im Besonderen Focus.
Und der ist garantiert.
Noch überdauernd.
Bei anstehenden Wahlen.
Es wird sich reichlich Gelegenheit bieten, den Namen der DB in erneut wenig schmeichelndem Kontext wahrnehmen zu müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geotie1 22.05.2019, 14:00
13.

Zitat von muekno
geht eben nur mit Betrug und krummen Geschäften, und es tauchen eben immer wieder neue Felder auf. Wird Zeit, dass dieser Betrügerladen endlich abgewickelt wird. Tut mir auch nicht en Bißchen leid um die Aktionäre die jahrelang gut verdient haben. Leid tun mir de Betrogenen, denn irgendwoher muss das Geld ja gekommen sein.
Wer Sch**ße anfassen will, ist bei der DB genau richtig. Verdient haben die Aktionäre bei den Kursen schon lange nicht, nur die Leute aus dem Hause konnten sich bereichern. Wenn diese Mitarbeiter sich auf der Straße wiederfinden sollten, dann ist das für mich ein schöner Tag. Aber egal wie schlimm es kommt, denen wird mit dem Geld der Steuerzahler, also unserem Geld, geholfen. Wetten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2