Forum: Wirtschaft
Ladenschluss-Urteil - eine richtige Entscheidung?

Die vier verkaufsoffenen Adventssonntage in Berlin sind verfassungswidrig. Sie verstoßen gegen den Sonntagsschutz im Grundgesetz, urteilte das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe. Eine gute Entscheidung?

Seite 2 von 302
harvest_moon 01.12.2009, 10:51
10.

Zitat von sysop
Die vier verkaufsoffenen Adventssonntage in Berlin sind verfassungswidrig. Sie verstoßen gegen den Sonntagsschutz im Grundgesetz, urteilte das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe. Eine gute Entscheidung?
Ich verstehe die ganze Aufregung nicht.
Bevor das Ladenschlußgesetz 1956 in Kraft trat, waren hier in D an den 4 Adventssonntagen alle Geschäfte geöffnet, damit die Weihnachtseinkäufe erledigt werden konnten.
Weil nämlich jeder auch samstags arbeiten mußte. (48 Std.-Woche)
Und kein Mensch hat sich darüber aufgeregt. Auch die Kirchen nicht.
Es war halt so.
Dann wurde also damals bewußt gegen das GG verstoßen und es scheint niemanden gestört zu haben.
Ich kann mich nur noch wundern.

Beitrag melden
Bengurion 01.12.2009, 10:52
11. eine gute Entscheidung

Selbstverständlich ist dies eine gute Entscheidung. Ohne Sonntag ist jeder Tag Werktag.
Alle, die jetzt jammern, dass sie zusätzlich zum möglichen 24 Stunden-Einkauf von montags bis samstags nicht auch noch am Sonntag einkaufen können, sei gesagt, dass der Einzelhandel nur der erste Schritt gewesen wäre und es in relativ kurzer Zeit dazu gekommen wäre, dass alle Branchen aus diversen Gründen eine Arbeit am Sonntag für sich eingefordert hätten.
Und damit wäre eine Veränderung des gesellschaftlichen Lebens eingeläutet worden, die erheblich zur Verminderung der Lebensqualität beigetragen hätte.
Von daher: eine absolut zu begrüßende Entscheidung des Bundesverfassunggerichts, die m.E. nur noch hätte weitergehen sollen, indem sie noch besser eine absolute Obergrenze verkaufsoffener Sonntage festgelegt hätte.

Beitrag melden
Hovac 01.12.2009, 10:53
12. Zu viel

Und dann über vernachläßigete Kinder meckern, 24/7 braucht wirklich niemand. Sehe das nicht religiös, aber ein freier Tag sollte da sein, es gibt schon geug ausnahjen ud Menschen die durcharbeiten.

Beitrag melden
Thombor 01.12.2009, 10:54
13.

Zitat von sysop
Die vier verkaufsoffenen Adventssonntage in Berlin sind verfassungswidrig. Sie verstoßen gegen den Sonntagsschutz im Grundgesetz, urteilte das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe. Eine gute Entscheidung?
Naja.
Hätte es eine Volksabstimmung darüber gegeben, so könnte ich am kommenden Sonntag wahrscheinlich schön einkaufen.

Beitrag melden
Hilfskraft 01.12.2009, 10:54
14. Verfassungsrichter schützen den Advent

endlich kehrt auf diesem Gebiet wieder etwas Vernunft ein.
Wir sind keine, im Laufrad rennende Hamster.
Ruhezeiten haben ihren Sinn.
Großartig!
H.

Beitrag melden
coriolanus 01.12.2009, 10:54
15. Art. 140 GG in Verbindung mit Art. 139 WV

Zitat von sysop
Die vier verkaufsoffenen Adventssonntage in Berlin sind verfassungswidrig. Sie verstoßen gegen den Sonntagsschutz im Grundgesetz, urteilte das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe. Eine gute Entscheidung?
Art. 139 WV:
Der Sonntag und die staatlich anerkannten Feiertage bleiben als Tage der Arbeitsruhe und der seelischen Erhebung gesetzlich geschützt.

Seltsam, daß man so spät darauf kommt.

Beitrag melden
ripclaw666 01.12.2009, 10:55
16.

Ich werde nie verstehen, warum a) es in anderen Laendern ja offenbar auch geht (hier in England hat bspw. mein Supermarkt jeden Sonntag auf und das ist herrlich) und b) warum Dienstleistungs- und produzierende Unternehmen durchaus Sonntagsschichten fahren lassen duerfen. Warum der Einzelhandel da besonderen Schutz bedarf ist mir nicht ganz klar. Kirchlich betrachtet wird der Fliessbandarbeiter ja auch nicht vom Blitz getroffen, nur weil er Sonntags malocht.

Beitrag melden
nn280 01.12.2009, 10:56
17. Ladenschluß - Urteil - eine richtige Entscheidung?

Ja, eine großartige Entscheidung!
Das Urteil hilft, einer immer mehr um sich greifenden, freiwilligen Proletarisierung von großen Teilen unserer Gesellschaft entgegenzuwirken. Kommerz ist nicht alles im Leben! Daran sollten sich auch die vermeintlich christlichen "Unternehmer" besonders erinnern, die erst kassieren und dann dem "lieben Gott" für den großartigen Umsatz in einem geheuchelten Gebet danken.
Oder diejenigen, die den Bußtag, den Reformationstag u.a. als gesetzlichen Feiertag abgeschafft haben.
Alles aus Gründen eines irgendwie gearteten Kommerz.
Ein Franzose hat 30 Tage Urlaub im Jahr und täglich zwei Stunden Mittagszeit. Was sagt denn unser christlicher
Hundt zu solchen Tatsachen?

Beitrag melden
vsowieso 01.12.2009, 10:57
18. dann muß das Grundgesetz geändert werden

an diesem, ab sofort quasi illegen Verkaufssontag, hat mein Einzelhandelsladen ca. 650 € Umsatz gehabt. Das ist die halbe Ladenmiete. Das ist auch kein Geld, welches bei einem geschlossenen Sontag mal locker am Samstag oder Montag in die K

Beitrag melden
FastFertig 01.12.2009, 10:58
19. Religiöse Bevormundung

Wer Sonntags lieber in der Kirche vor einem imaginären Wesen buckelt muss sich eben eine geeignetere Arbeitsstelle suchen. Warum muss man dazu alle anderen ebenfalls daran hindern am Sonntag zu arbeiten? Warum wird das Christentum hier wie eine Staatsreligion behandelt?

Jeder soll seinen Laden nach belieben aufmachen dürfen. Alles andere ist eine sinnlose Einschränkung der Freiheit.

Beitrag melden
Seite 2 von 302
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!