Forum: Wirtschaft
Ladenschluss-Urteil - eine richtige Entscheidung?

Die vier verkaufsoffenen Adventssonntage in Berlin sind verfassungswidrig. Sie verstoßen gegen den Sonntagsschutz im Grundgesetz, urteilte das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe. Eine gute Entscheidung?

Seite 302 von 302
Günter Bodendörfer 23.12.2009, 12:31
3010.

Zitat von Dieter 59
Das macht in der Tat keinen Sinn. Davon hatte ich aber auch nicht gesprochen. Um beim Ex-Laden meiner Frau zu bleiben: Ich mache Sonntag auf (10-16 Uhr, da wissen die am Freitag angereisten was sie vergessen haben; es gibt Wochenendausflügler) und dafür zu Zeiten, wo nur sehr wenige bis gar keine Kunden erscheinen zu. Und das bedeutet, wenn ich die Bedürfnisse richtig eingeschätzt habe, gringfügig erhöhte Kosten bei höherem Rohertrag. Ich habe einen Vorteil, denn der potentielle Kunde ist vor Ort und ob der Discounter 5 km weiter auch offen hat stört mich nicht. Das darf ich aber nicht.
Ich versteh Ihr Problem durchaus. Auf den Punkt gebracht, die Pizzabude am Strand in Rimini wär mit dem Blocker gebürstet wenn sie nicht während der Saison 24 Stunden jeden Tag offen hätte und ähnlich sehe ich auch das Geschäft ihrer Frau. Da hab ich auch überhaupt kein Problem, die Öffnungszeiten würden sich rechnen. Nur, das ist ein Sonderfall.

Beitrag melden
peter09 23.12.2009, 13:36
3011.

Zitat von Dieter 59
In gewissem, sehr beschränktem Umfang mag das möglich und auch erfolgversprechend sein. In der Praxis des kleinen Einzelhändlers scheitert es mit Sicherheit in der Masse der Fälle. Die gehen schlicht und ergreifend unter, haben auch keinen Spielraum für Experimente mehr.
Das lässt sich so nicht sagen. Sonst wären in der Innenstadt keinerlei Läden mehr und wir hätten nur noch Discounter. Die EZH versuchen sich nicht mit den Discountern zu messen und die Discounter können die gigantische Palette der EZH nicht anbieten. So bleibt genügend Spielraum für eigene Ideen.

Und wenn man bedenkt, dass ein großer Umsatz der Tankstellen heute durch die angeschlossenen Stores erwirtschaftet wird, sehe ich die Bedrohung der Discounter für die inneren Städte eher niedrig. Dass das Ladenschlussgesetz ein Schuss in den Ofen ist, zeigen ja diese Tankstellenshops, die geradezu das Gesetz unterwandern und damit pervertieren. Diese mutieren immer mehr zu conveenience stores. Hier kann man sich schon Pakete zustellen lassen und die zu beliebigen Zeiten abholen. Sehr bequem.

http://www.spiegel.de/auto/werkstatt...,58838,00.html

Beitrag melden
Linlithgow 23.12.2009, 13:52
3012.

Zitat von Dieter 59
Das macht in der Tat keinen Sinn. Davon hatte ich aber auch nicht gesprochen. Um beim Ex-Laden meiner Frau zu bleiben: Ich mache Sonntag auf (10-16 Uhr, da wissen die am Freitag angereisten was ....
Ich finde Ihren Beitrag einen der besten Argumente fuer die Freigabe des Ladenschlusses.

Beitrag melden
Crom 23.12.2009, 22:08
3013.

Zitat von Günter Bodendörfer
Ich versteh Ihr Problem durchaus. Auf den Punkt gebracht, die Pizzabude am Strand in Rimini wär mit dem Blocker gebürstet wenn sie nicht während der Saison 24 Stunden jeden Tag offen hätte und ähnlich sehe ich auch das Geschäft ihrer Frau. Da hab ich auch überhaupt kein Problem, die Öffnungszeiten würden sich rechnen. Nur, das ist ein Sonderfall.
Wer bestimmt, was ein Sonderfall ist? Sie?

Beitrag melden
Steve Holmes 27.12.2009, 07:07
3014.

Zitat von SIBO
ich wollte Ihnen einmal an's Herz legen.
Liebe SIBO,

das paßt zu ihnen aber nicht zu mir. Jemand der lamentiert wie schlecht die Welt ist. Ich finde sie wunderschön.

Beitrag melden
dasbertl 08.01.2010, 14:58
3015. Tja und die Notdienstöffnungszeiten dazu?

Zitat von Pirx
Gruß Pirx
Haben sie sich die Notdienstzeiten mal angesehn? Mo-Fr 19-23Uhr ist das höchste der Gefühle... wer also um 3 Uhr nachts Zahnschmerzen hat oder am WE ist immer noch allein... defacto gibt es in münchen keinen zahnärztlichen notdienst mehr... ich weiß das, weil wir den kassenärztlichen Notdienst fahren...

Beitrag melden
Seite 302 von 302
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!