Forum: Wirtschaft
Längeres Arbeitslosengeld für Ältere: Schulz wird zum Hartz-Reformer
DPA

SPD-Kanzlerkandidat Schulz fordert längeres Arbeitslosengeld für Ältere. Das beweist politisches Geschick - reicht aber nicht aus, um das Problem zu lösen. Experten fordern ein Umdenken in den Arbeitsagenturen.

Seite 1 von 24
gigi76 20.02.2017, 15:16
1. Klientelpolitik

Die SPD bleibt sich treu und betreibt Klientelpolitik. Was nützt es dem 53 jährigen, wenn er dann 6 Monate mehr ALG erhält? Das ist nichts anderes als eine Art Frühverrentungsprogramm.
Tatsächlich wäre es an der Zeit, den Beitrag zur ALG zu senken, wenn die Kassen so prall gefüllt sind.

Beitrag melden
daisytim 20.02.2017, 15:17
2. Was man alles so vor einer Wahl machen will...

...könnte man auch jetzt tun, ist man doch an der Regierung beteiligt?

Beitrag melden
syracusa 20.02.2017, 15:17
3. Feigenblatt

Die Bezugsdauer des ALG1 zu erhöhen, ist nur das billigste Zugeständnis an die Kritiker der Hartz-Agenda. Der relevante Punkt ist doch, dass jeder ALG2-Bezieher sein komplettes Vermögen offen legen muss und nur ein kleines Schonvermögen behalten darf. Das sind unerträgliche Zustände, die bei den Betroffenen zu einer starken Entfremdung vom Staat und zur Radikalisierung führen.

Die derzeit allerwichtigste Maßnahme der Sozialpolitik wäre die Einführung einer steuerfinanzierten Bürgerversicherung. Nur damit kann die Rente gesichert werden, und nur damit kann die absurde Ungerechtigkeit im Bereich der Krankenversicherung beseitigt werde, die es ausgerechnet den Reichsten erlaubt, sich vollständig aus der sozialen Verantwortung zu stehlen.

Beitrag melden
plietsch 20.02.2017, 15:18
4.

So langsam macht er sich zu einer wählbaren Alternative zu Merkels Reformstau, auch wenn man natürlich nie -- auch nicht bei anderen Parteien -- wissen kann, was am Ende dabei rumkommt, insb. mit Sachzwängen wie Koalitionsverhandlungen. Aber man kann's versuchen. Verschießt die SPD ihr Vertrauen beim jetzigen Zehn-Jahres-Hoch, kann sie den Laden dichtmachen. Aber das genaue Gegenteil ist ja genau so ungewiss.

Beitrag melden
papelbon 20.02.2017, 15:18
5.

Das ist ein guter Vorschlag von Herrn Schulz.

Beitrag melden
Wassup 20.02.2017, 15:22
6. Rentner-Demokratie: Die Jungen zahlen!

Die Jüngeren werden die Wohltaten bezahlen müssen.

Schulz betreibt das was Roman Herzog als "Rentner-Demokratie" bezeichnete.
Immer neue Wohltaten für die Älteren - die Jüngeren bezahlen.

Kindergartenplätze, neue Lehrer, Ganztagsschulen.... sind in Vergessenheit geraten!

Dabei könnten mehr Frauen erwerbstätig sein, Steuern, Rentenbeiträge usw zahlen, wenn für Familien mehr getan wird!

Beitrag melden
versöhnung 20.02.2017, 15:23
7. Das

kann man wohl getrost unter Wahlversprechen ablegen, die dann nach der Wahl doch nicht finanzierbar sind. Leider, aber ist eben so. Damit kann er wohl keinen Wähler hinter dem Herd verlocken. Was ist mit der Migrantenfrage? Was ist mit der inneren Sicherheit? Was ist mit den horrenden Stromkosten, wegen der verfehlten Energiepolitik? Warum will er mit aller Gewalt Griechenland schon wieder Geld hinterherschicken? Das sind die Fragen, die jetzt zählen und nicht WahlBLaBla. Wer genau zuhört, hört auch immer noch seine wirkliche Absicht in Bezug auf Europa, dass er um jeden Preis erhalten will und wenn Deutschland dafür n0och so sehr bluten müsste. Und somit bestätigt sich, dass eben ein eigentlich verbrauchter EU-Politiker, der dort auch nichts gerissen hat, hier auch keine Wunder vollbringen kann und will, sonst wäre er in Brüssel schon positiv aufgefallen. Ist er aber nicht. Auf Schulz setzen wäre nun, da Merkel & Co. endlich die Kurve bekommen haben und nun nur noch liefern müssen, ein großer Fehler, denn er will ja genau diese dringend benötigten Änderungen wieder beseitigen.
Nein Herr Schulz, dass ist zu dünn und zu offensichtlich nur heißer Wind.

Beitrag melden
suplesse 20.02.2017, 15:24
8. Was man nicht alles verspricht, um an die Macht zu kommen!

Ich glaube dem Eurokraten Schulz kein Wort. Er hatte in Brüssel genügend Zeit, zu beweisen was er kann. Nun, wo steht die EU? Das gleiche jetzt auch mit Deutschland?

Beitrag melden
ekel-alfred 20.02.2017, 15:24
9. Geht gerade nicht.

Ähh...sorry Herr Schulz, das geht gerade nicht, keine Spielräume vorhanden. Wir müssen den Wehretat erhöhen......

Beitrag melden
Seite 1 von 24
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!