Forum: Wirtschaft
Lebensmittel-Kennzeichnung: Und welches Nährwert-Logo hätten SIE gern?
Christophe Gateau/DPA/ MRI / BLL

Auf einen Blick sehen, wie gesund ein Lebensmittel ist - das wollen viele Verbraucher. Nun startet das Agrarministerium eine Befragung zu vier verschiedenen Modellen. Welcher ist Ihr Favorit?

Seite 1 von 7
P. Spring 05.07.2019, 09:49
1. Abstimmungsmöglichkeit fehlt

Wenn die Überschrift schon lautet "Und welches Nährwert-Logo hätten SIE gern?", dann würde ich auch gern abstimmen können. Ich wage zu prophezeien, dass der Nutri-Score am besten abschneidet und hoffe, dass Frau Klöckner ihre Position überdenkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Michi_S. 05.07.2019, 09:51
2. Das Modell...

... der Ernährungsforscher sagt mir tatsächlich am meisten zu, da es nicht zu runtergebrochen wirkt, sondern schön differenziert die einzelnen Werte, mit zugehöriger Bewertung angibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cassandra.randra 05.07.2019, 09:52
3. Wo ist der Link?

"Auf einen Blick sehen, wie gesund ein Lebensmittel ist - das wollen viele Verbraucher. Nun startet das Agrarministerium eine Befragung zu vier verschiedenen Modellen. Welcher ist Ihr Favorit?"

Und wo ist der Link auf die Befragung des Agrarministeriums?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ewigwunderer 05.07.2019, 10:01
4. Aufgeklärte Käufer braucht das Land

Lebensmittel-Ampeln sind eine schöne Sache aber schon jetzt kann der Käufer wissen für was er sich entscheidet. Man muß nur genauer hinsehen.
Die Lebensmittel-Branche hat nicht das Ziel den Bürger gesund zu ernähren sondern möglichst hohe Gewinne zu erzielen.
Und raffinierte Zuckerstoffe sind eine billige Zutat.
Die Folgen einer Fehlernährung zahlen alle Bürger über höhere Krankenkassenbeiträge.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hannibalanteportas 05.07.2019, 10:01
5. Kombination

Ich fände die Kombination der farblichen Unterscheidungen des Nutri-Scores mit den Waben-Angaben des letzten Modells sinnvoll.
Ich möchte die Entscheidung einer bestimmten Kategorisierung auch nachvollziehen können, was mir bei einer reinen „Ampel“ etwas fehlt. Gleichzeitig ist diese farbliche Kodierung intuitiv eingängig.
Beim Wabenmodell ist das Plus an Info sehr wichtig, da sich daraus schneller und exakter die Entscheidung der Kategorisierung nachvollziehen lässt. Aber bei den Einzelwerten nur in „wenig vs. viel“ zu unterscheiden finde ich zu ungenau.
Also bunte Waben mit einer abschließenden Ampel-Bewertung bitte...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andi_K 05.07.2019, 10:02
6.

Man kann nur hoffen, dass genügend Bürger protestieren, wenn Frau Glöckner sich weiterhin gegen den Nutri-Score stellt - der meines Erachtens EINDEUTIG besten Version für den Bürger.
Wenn natürlich im Vordergrund steht, was der Lebensmittelindustrie am besten passt - welche offensichtlich einen sehr guten Draht zu manchen Politiker hat - kommt eine andere Version...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
motoko_kusanagi 05.07.2019, 10:05
7. Schwierig

Ich selber tendiere eindeutig für die Tabelle der Ernährungsforscher!
Dennoch erscheint mir auch die Nutri-Score sinnvoll, nämlich a) weil es in der Bevölkerung gewiss viele Leute gibt, die "auf einen Blick" schön knallig-farbig informiert werden wollen ohne sich mit den "Detals" rumzuschlagen. Zumal es dann auch schon in Richtung europäisch vergleichbar geht (z.B. für die Touristen hier wie da).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
droptableall 05.07.2019, 10:08
8.

Der Nutri-score ist für Verbraucher am einfachsten zu lesen, das ist gewiss nachweisbar. Eine von Verbrauchern gewählte Ministerin sollte sich dann bitte auch im Sinne der Verbraucher entscheiden bzw sich dafür einsetzen. Alles andere wäre Elitenhaftes blabla das ihr kein Wähler wirklich glaubt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus_wienken 05.07.2019, 10:08
9.

Ich brauche keine der vereinfachenden Kennzeichnungen.
Etwas Basiswissen in Ernährung/Nahrungsmittel und lesekundig zu sein sowie selbst kochen zu können (wenn auch nicht sonderlich gerne und meist mit Kochbuch) reicht mir völlig aus um zu wissen was gesund und was ungesund ist.
Wer an dem Thema grundsätzlich kein Interesse hat wird sich auch von einer wie auch immer gearteten Kennzeichnung nicht wirklich beeindrucken lassen.
Aber vielleicht hilft es zumindest bei einigen Interesse für das Thema zu wecken?
Wäre interessant zu wissen wie die Erfahrungen in den Ländern die diese Kennzeichnungen schon jahrelang haben sind:
Hat sich dort wirklich etwas zum positiven geändert?
Falls ja sollten wir das auch einführen, wenn nicht wäre es nur sinnloser Aktionismus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7