Forum: Wirtschaft
Lebensmittelkontrollen in Bayern: Behörde verschweigt Hygienemängel in Wurstfabrik
Landratsamt Landsberg am Lech

Bei einer Lebensmittelfirma in Bayern werden über Monate hygienische Zustände beanstandet. Doch die Behörde verzichtet auf Sanktionen. Die Tönnies-Tochter selbst spricht von "subjektiven Wahrnehmungen" des Kontrolleurs.

Seite 1 von 11
vincentaurelius 20.09.2018, 12:12
1. Tja,

weiß das der Herr Seehofer, oder ist der wieder damit beschäftigt, Deutschland nach den Maßstäben seines Bayern weiter zu nerven?
Hat er nicht mal sinngemäß sowas gesagt wie, das Bayern in allen Belangen ein Vorbild für ganz Deutschland sein sollte?`
Äh, lieber nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oneworldnow 20.09.2018, 12:14
2. Das grenzt ja schon

fast an vorsätzlicher Körperverletzung was das Landratsamt Landsberg da seinen Bürgern zumutet.
Ein Betrieb,der so lässig mit seiner in der Sache liegenden Verantwortung umgeht muß geschlossen oder
in gewissenhafte Hände gegeben werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
watch15 20.09.2018, 12:16
3. und täglich grüßt das Murmeltier

Für mich ein erneuter Fall des "unter-den-Teppich-kehrens" ... gedeckt von einer Politiker-Gilde, die dem Wahlvolk das Blaue vom Himmel herunterlügt und abwiegelt. Alles in Ordnung Leute! Richtiger Verbraucherschutz ist unserer Regierung wohl wortwörtlich "Wurst". Das ein Unternehmen gegen die Kontrolle einer neuen Behörde dann noch klagt, setzt dem Ganzen dann noch die Krone auf. Danke an Foodwatch und SPON, diesen Fall mal auf die Tagesordnung zu setzen. Ich hoffe es wird hier weiter recherchiert wer hier faktisch gegen die Verbraucher und Konsumenten arbeitet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainercom 20.09.2018, 12:19
4. Behörde verschweigt Hygienemängel in Wurstfabrik

Der Staatsanwalt sollte mal die Konten des Behörden-Mitarbeiters überprüfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
max-mustermann 20.09.2018, 12:20
5.

Filz und Vetternwirtschaft zwischen staatlichen Behörden, Politik und Firmen sind hier in Bayern leider üblich, der CSU sei dank.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cyberpommez 20.09.2018, 12:21
6. Typisch

Den Behörden ist das doch völlig egal, da sie nur an Steuereinnahmen interessiert sind, der Verbraucher ist ihnen völlig egal.
Da Besitzer dieser Firmen häufig auch in der Politik sitzen, wie z.B. Herr Wesjohann ( Wiesenhoff) Politiker im Kreis Vechta, kommt es zu solchen Problemen.
Normalerweise müssten diese Firmen sofort geschlossen werden, und erst nach Beseitigung der Mängel, wieder eröffnet werden, aber das wird niemals passieren, so lange der Filz noch besteht.
Ein Trauerspiel das Ganze.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pixopax 20.09.2018, 12:23
7. Lecker Wurst..

Genau wegen dieser Dinge habe ich vor 18 Jahren aufgehört Fleisch zu essen. Wohl bekommts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trockenfisch 20.09.2018, 12:29
8. Na ja,

Das ist doch typisch bayrisch mit ihrem bekannten Slogan mit dem Mädchennamen. Also Mia san Mia. Genau und bei uns wird immer richtig gearbeitet und keine Amigos waschen den anderen die Hände.
Alle die was anderes behaupten sind Nestbeschmutzer und gehören in eine andere Abteilung versetzt wo sie nichts mehr beschmutzen können. Leider werden diese Lebensmittel, Brot, Eier, Wurst und was weiß ich noch alles auch woanders hin verkauft und die Preußen müssen den Dreck auch essen. Am besten wäre wenn die Bayern ihren Scheiß selber fressen würden und nicht andere damit behelligen würden. Ihr Bayern, so gut wie ihr glaubt seit ihr nicht und woanders gibt es auch gute Sachen. Leider ist das ein Betrieb der Tönnies Gruppe und das sind keine Bavern, aber leider hat der Kontrolleur gute Arbeit geleistet nur das Landratsamt nicht. Das gehört aber nicht Tönnies, oder??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maxi_stulz 20.09.2018, 12:31
9. Kann doch gar nicht sein

Betonen gerade die Bayern und die CSU doch immer wieder gern, daß es bei Ihnen viel besser läuft als im Rest des Landes. Aber auch hier sieht man, daß es den Politikern dort nicht um die Bürger geht. Man läßt Großkonzerne wie Tönnies einfach gewähren. Das ist nur einer von vielen Lebensmittelskandalen in Bayern. Genau wie es sehr viele Bankenskandale gab. Söder wollte von Apple nicht einmal Steuern haben. Hauptsache es gibt nachher schöne lukrative Posten in der Industrie nach der Politiklaufbahn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11