Forum: Wirtschaft
Lebensmittelstudie: Holländisches Essen ist das beste
NBTC

Die Niederlande sind laut einer Oxfam-Studie weltweit der "beste Ort um zu essen". Nirgendwo sonst könne man sich so gesund, preiswert und nährstoffreich ernähren. Unklar bleibt, ob die Experten jemals Bitterballen oder Frikandel probiert haben.

Seite 9 von 13
rstb 18.01.2014, 11:55
80. Habe mich wohl verlesen...

Holland preiswert essen ? Wo war denn dieser "Experte " ?
Überhöhte Preise und verkochte Speisen, das ist Holland. Aber kein Gourmet-Land.
Oxfam kennt die fränkische Küche offensichtlich nicht : preiswert , gut und nährstoffreich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paris75001 18.01.2014, 12:23
81. Frankreich 3. Platz ??

In Frankreich kostet alles 3 oder 4 mal so viel wie in Deutschland, besser ist es auch nicht und "la grande cuisine" ist seit Jahrzehnten überholtes Klischeedenken. Von daher: wertlose und total falsche Studie. Bonjour de Paris !!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juergenhesse 18.01.2014, 12:25
82. Hollaendisches Essen?

Zitat von tasos
Das beste und gesundeste Essen findet man in Mittelmeer!
Da haben Sie vollkommen recht. Wir, als Kanadier, (ehemaler Deutscher),verbringen 9 Monate im Jahr, teilweise im Sueden Frankreichs und Deutschland. Moegen auch viel in Europa reisen. Unser letzter Eindruck von Holland? Teueres Essen und nicht sehr gesund. Beispiel Madjes, die ich doch gerne mag, eine totale Salz Katrastrofe. Heinecken gepanschtes Bier? Kein deutsches Reinheits Gebot! Das Essen in Hotels war meistens sehr teuer und mittelmaessig. Na ja, ich weiss nicht, wo Oxfam die Daten her hat. Lass uns nicht die Vitaminen und Hormone geladenen Haenchen nicht vergessen.
J.H. z.Z in Kanada. (Die Nahrungsmittel sind hier auch nicht berauschend, Vive la France)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kees Koopmans 18.01.2014, 12:28
83.

Interessant zu lesen wieviele Foristen von sich behaupten schon überall gewesen zu sein oder lange in den NL gewohnt zu haben und es war alles mies. Ist auch egal, würde eine niederländische Zeitschrift etwas über die große Bescheidenheit der Deutschen schreiben, wären die Reaktionen und vor allem die Qualität der Reaktionen ähnlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mazzeltov 18.01.2014, 12:30
84.

Zitat von CobCom
Schwachsinnsstatement! Gehen Sie mal in den Südosten. Bei dem Angebot an Cajunküche, selbstgebrauten Bieren, Seafood etc.pp. gibt es nunmal garnix zu meckern. Dazu jede Menge asiatische Einflüsse, Slowfood, in vielen Restaurants hausgemachten wie echte Fruchtlimonaden (handgemacht aus echten Früchten, in welchem deutschen Imbiss bekommen sie das?). ...
Ich stimme Ihnen begeistert zu: Cajunküche ist mit vom Feinsten, was ich je gegessen habe. Meine beiden Favoriten: Blackened Swordfish oder Blackened Chicken (mit Honig-Senf-Kruste).
Mit "gesund" hat der Großteil der Cajunküche aber nach heute geltenden Ernährungsstandards recht wenig zu tun, geben Sie sich da mal keinen Illusionen hin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Altesocke 18.01.2014, 12:40
85. Oder Wassertomaten

"nklar bleibt, ob die Experten jemals Bitterballen oder Frikandel! probiert haben. "
Oder Wassertomaten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dreamdancer2 18.01.2014, 12:42
86.

Zitat von mkarsch
geht mal nicht nur an die snack bars sondern mal bei AH Fleisch, Gemüse und Obst einkaufen. Dann werdet ihr merken, dass Qualität und Auswahl wesentlich besser sind als in Deutschland. Das Brot ist allerdings wirklich schlecht. MFG Mirko (3 Jahre in den Niederlanden)
Absolute Zustimmung! Ich habe sechs Jahre lang in den Niederlanden gewohnt und nach der Rückkehr nach Deutschland meinen AH sehr, sehr schmerzlich vermisst. Insbesondere die Auswahl an schon vorgeschnippeltem Gemüse ist als Berufstätiger ein wahrer Segen, um sich mit wenig Aufwand doch halbwegs gesund zu ernähren.

Und Fisch: Den besten Backfisch, den ich je gegessen habe, gibt es in Zeeland, in der Fischbude am Veerse Dam. An Sliptongetjes (kleine Seezungen) könnte ich mich regelmäßig kugelig essen. Und ich esse außerhalb der Niederlande, und hier des Küstenbereichs, keine Muscheln - die sind dort einfach ungeschlagen.

Klar gibt es die berüchtigten Fastfood-Dinge wie Frikandel, Kroket, Friet usw., aber auch die - wenn man sie nur ab und zu mal zu sich nimmt - können lecker sein (wobei ich die belgischen Fritten noch lieber mag).

Was ich nicht so mochte waren Brot und das, was man in Restaurants als "Salat" vorgesetzt bekam, aber so hat halt jedes Land seine kulinarischen Stärken und Schwächen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vebughy 18.01.2014, 12:43
87. Lächerlich

Haben sich die Oxfam Leute in Amsterdam bekifft und dann an die Zigarettenautomaten mit frittierten Bitterballen gehängt und geplündert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nichtsalsverdrus 18.01.2014, 12:45
88. Tatsachen

Zitat von Kees Koopmans
Interessant zu lesen wieviele Foristen von sich behaupten schon überall gewesen zu sein oder lange in den NL gewohnt zu haben und es war alles mies. Ist auch egal, würde eine niederländische Zeitschrift etwas über die große Bescheidenheit der Deutschen schreiben, wären die Reaktionen und vor allem die Qualität der Reaktionen ähnlich.
Na ja, was hat das eine mit dem anderen zu tun? Die Fakten sind nunmal so, wie die gleichlautenden Erfahrungen fast aller Foristen hier bestätigen. Wir z. B. machen oft Kurzurlaube in Süd-Holland (Zeeland), fahren aber zum Essen regelmäßig über die nahe Grenze nach Belgien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Morgenstern064 18.01.2014, 12:46
89. spezial oder rot-weiss?

Das zweite Foto in der Fotoreihe ist m.E. niemals in den Niederlanden über die Theke gegangen. Die Niederländer benutzen keine unpraktischen Pappschalen sondern aussschliesslich die nicht besonders umweltfreundlichen, dafür aber praktischeren Plastikschalen für ihre Pommes. Der Verdacht erhebt sich dass es sich bei diesem Foto um eine ohne jeden grund ausgebürgerte, urdeutsche Pommes rot-weiss handelt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 13