Forum: Wirtschaft
Lebensversicherungen: Geld verbrennen leicht gemacht
DPA

Zu teuer, zu unklar, zu wenig Rendite: Das Verkaufskonzept von Lebensversicherungen ist unfair. Nun sinkt der Garantiezins noch auf ein Rekordtief. Was gilt es zu beachten?

Seite 3 von 5
Paul-Merlin 07.05.2016, 23:20
20. Auch Gold bietet keine Sicherheit

Zitat von micromiller
unsere Pseudo Christlich Sozialistische Regierung unter der Führung von Frau Merkel arbeitet gegen die Mehheit der Bürger. Im gleichen Atemzug kämpft Frau Merkel mit Herrn Draghi für eine 2%ige Inflation. Dqs Ergebnis ist die Massenaltersarmut! Es macht mehr Sinn regelmäßig Goldmünzen oder kleine Barren zu kaufen, dass ist echtes Geld, welches über mehr als 5000 Jahre seinen Wert behalten hat und von keiner GROKO manipuliert werden kann.
Denn, zum einen könnte der Staat schlichtweg den privaten Goldbesitz verbieten und ihnen ihren Bestand zu einem ungünstigen Fixpreis "abkaufen". Eleganter noch den Weg den Goldhandel generell einer erhöhten MwSt. zu unterwerfen. Wenn sie dann zur Bank gehen, um ihr Gold einzutauschen freut sich der Fiskus. Verkaufen Sie privat ohne an die MwSt. zu denken werden Sie zum Steuersünder, der ggf. alles einbüßt.
Also viel Freude beim Goldkauf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
appel&ei 07.05.2016, 23:35
21.

Es gibt Experten, die über viele Jahre das "Bausparen" empfehlen. Wiederholt. Auch hier beim "SpOn".

Und noch bis heute* die "Riester-Rente" loben!

Aber auch seit Jahren gegen Lebensversicherungen polemisieren. Sogar den Garantiezins für Verträge aus den späten 80er-/frühen 90er-Jahren (4%+ zwischen 1994 und 1999) beim aktuellen Zinssatz als Grund für eine Vertragskündigung (!) nennen.

Merke:
Weder die Bezeichnung "Journalist", noch die Bezeichnung "Experte" sind in irgend einer Weise geschützt. Jeder Mitbürger darf sich als "Journalist" bezeichnen; auch auf seiner Visitenkarte.
Als "Experte" sowieso.


* 5. April 2016 im ZDF & letzte Woche im DLF.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hein_blöd 08.05.2016, 00:36
22. Der erste vernünftige Kommentar

Zitat von larsmach
Eine Versicherung sichert Risiken ab, sie sozialisiert sie dank einer großen Zahl Versicherungsnehmer und einer privaten Gesellschaft, deren Aktionäre in ebendieses Geschäft investiert haben. Was hat eigentlich eine Versicherung mit Kapitalvermehrung zu tun, von steuerlichen Begünstigungen abgesehen, welche eine Lobby seinerzeit durchgesetzt hat? Wer Geld anlegen will für das- nicht ganz so schicksalhafte und wenig überraschende - hohe Alter, der muss es anlegen - am besten auf Treuhandbasis, um jederzeit (Mit-)Eigentümer des wohlmöglich von einer Fondsgesellschaft verwalteten Vermögens zu bleiben. Eine Versicherungspolice zahlt man, um im Falle eines Hausbrands, Diebstahls, vorzeitigen Ablebens des Ernährers abgesichert zu sein - man zahlt dabei so viel ein, wie die Versicherung kostet. Keinen Euro mehr. ...sonst kann man genausogut eine Brandschutzversicherung abschließen, und nach 20 Jahren kommt man an und will sein Geld zurück (samt Zinsen!), weil die Bude nun doch nicht abgebrannt ist. Deutsche tun manch absurde Dinge mit einer Selbstverständlichkeit, die bei näherem Hinsehen chronisches Kopfschütteln verursacht.
um es noch mal in einem Satz zu wiederholen: Eine Versicherung und eine Kapital bildende Maßnahme in einem Produkt schließen sich aus. Entweder das eine oder das andere aber beides in einem ergibt keinen Sinn und erst recht keinen Ertrag (außer für den Anbieter).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jj2005 08.05.2016, 03:12
23. Riestern ist ... was? Volksverdummung?

Danke für die präzise Analyse - genauso ist es! Riestern mag sich für die etwas besser Verdienenden wegen der staatlichen Zuschüsse sogar lohnen, aber es ist Volksverdummung, weil die ärmsten sich die Beiträge vom Mund absparen müssten, und es deswegen schlicht und einfach NICHT TUN. Das ist vorprogrammierte Altersarmut, und alle in der Regierung wissen das, und wussten es schon immer. Höhere Beiträge wären allerdings keine Lösung, weil das die Lohnkosten treibt. Besser wären saftige Energiesteuern zur Finanzierung von Rente (und Mindesteinkommen für alle), denn Reiche haben grössere Autos und Häuser, und höhere Energiesteuern sind nun mal die einzigen Steuern, die man als Reicher nicht vermeiden kann. Mal versucht, steuerfrei zu tanken? Geht nicht ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vegas333 08.05.2016, 05:02
24. Der Liebe Herr Ahnungslose...

Lieber Herr Tenhagen .... Wie wäre es mit ein bisschen mehr Sachverstand und weniger persönlichem Frust gegenüber diesem Thema! Ich komme aus der Branche und ich muss immer wieder feststellen mit klarem Sachverstand haben Sie noch nie geglänzt!
Achja eine Frage noch ... Mit was verdienen Sie eigentlich Ihr Geld ? Bekommen Sie auch etwa Zuviel Geld für Ihre Beiträge hier?
Und nochwas ... Wenn Sie hier Riester Veträge als Alternative anpreisen dann haben Sie wirklich keine Ahnung von dem was Sie hier quatschen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Miere 08.05.2016, 05:06
25. Das mag alles sein,

aber ein Punkt fehlt da noch, oder? Was passiert im Fall, dass ich arbeitslos oder arbeitsunfähig werde? Wenn ein Vertrag für die Altersvorsorge gedacht ist, was passiert, wenn man lange vorher unfähig ist, weiter einzuzahlen? Muss man das Angesparte aufbrauchen, oder ist das geschütztes Sondervermögen?

Riester-Verträge sind ja wohl in aller Regel auch nicht sinnvoll.
Andererseits sind Anlagen in Aktien oder ETFs (Fonds) auch nur dann sinnvoll, wenn man sehr sicher ist, dass man nie arbeitslos und damit gezwungen sein wird, Ersparnisse aufzubrauchen.

Wer aktuell gut verdient, aber mit Arbeitslosigkeit rechnen muss, für den dürfte eine selbstbewohnte Immobilie am sinnvollsten sein, oder? Weil die geschützt ist und nicht verkauft werden muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JerryKraut 08.05.2016, 05:48
26. Rechtschreibreform

Das Wort Versicherung sollte einer Rechtschreibreform unterzogen werden. Alt: Versicherungen. Neu: Fürsicherungen. Das ganze Geschäftsmodell ist im Grund legalisierte Abzocke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alles_wisser 08.05.2016, 08:10
27. Kombiprodukt

Kapitallebensversicherungen sind eine Kombination aus Versicherung und Sparen. Wer nur Versichert mit z.B. 20€ pro Monat hat nach 30 Jahren 7200€ ausgegeben.
Dieses Geld bleibt bei einer Kapitallebensversicherung jedoch erhalten plus Zinsen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wurzer 08.05.2016, 08:32
28. Lebensversicherung

Schuld an dieser Misere der niedrigen Verzinsung ist dieser "Goldman&Sachs" Diener "Draghi" mit seiner Geldmengenmehrung.
Es ist unvorstellbar, was sich solche "Spezialisten" erlauben.
Und was macht die Politik - sie applaudiert dieser unfähigen Person.
Nach 46 Berufsjahren habe ich zu tun um mit meiner Rente und betrieblichen Altersversorgung zurecht zu kommen.
Ich dachte immer, dass mein Erspartes dazu beiträgt, die Rente zu ergänzen. Aber nachdem es keine oder fast keine Zinsen mehr gibt, schwindet dieses langsam aber sicher.
Wie lange müssen wir uns das noch gefallen lassen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kater Bolle 08.05.2016, 09:40
29. Diese Art von

ist vom Staat "legalisierter" Betrug.
Wie Cum-Ex, Cum-Cum usw.
Die etablierten Parteien sind Handlanger der Lobbyisten.
Ihr Wille geschehe.........
Wahrheit tut weh......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 5