Forum: Wirtschaft
Leistungsbilanz: Deutschland erzielt weltgrößten Überschuss
DPA

Die deutsche Exportstärke wird 2018 wohl zu einem neuen Rekord bei der Leistungsbilanz führen. Laut einer Ifo-Prognose ist der Überschuss das dritte Jahr in Folge weltweit am größten. Ökonomen warnen vor dem hohen Ungleichgewicht.

Seite 18 von 20
mostly_harmless 20.08.2018, 16:48
170.

Zitat von krypton8310
Die Löhne anheben! Dadurch wird etwas weniger exportiert, etwas mehr importiert und der Lebensstandard steigt.
Die Löhne werden nicht vom Staat, sondern von den Tarifpartnern ausgehandelt. Case closed.

Beitrag melden
mapcollect 20.08.2018, 16:56
171.

Zitat von Patrizier
Wie kommen Sie darauf, dass ein Austritt die Fälligkeit der Forderung bedeuten würde?
Wie kommen sie darauf, dass bei Austritt sich die Forderung in Luft auflöst ? Selbst Mario Draghi hat verkündet, dass bei Austritt Target2 Forderungen beglichen werden müssen: http://www.ecb.europa.eu/pub/pdf/other/170120letter_valli_zanni_1.en.pdf
Das Irre an diesem System ist ja, das es überhaupt keinen Konsens gibt, welche Auswirkungen ein Austritt oder ein Ende des Euro tatsächlich haben würde. Ich persönlich würde mich jedenfalls wesentlich besser fühlen, wenn die Bundesbank für die knappe Billion an Target2 Forderungen im Ausland Immobilien und Aktien kaufen würde und den Saldo damit ausgleichen würde. Wir könnten auch unsere Strassen und Schulen mit dem Geld sanieren - müssten dann allerdings Material und Dienstleister aus den PIGS beziehen. Würde diesen Ländern sicherlich auch guttun.

Beitrag melden
hefe21 20.08.2018, 17:00
172. Bewertungen

Zitat von syracusa
Da es sich dabei um keine echten Forderungen handelt, sondern nur um fiktive Buchungsposten, wäre da auch nichts fällig. Aber weil die Targetsalden die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit eines Staats beschreiben, hätten diese natürlich Einfluss auf die durch den Austritt eines Staats notwendige Neuberwertung des Euro, und auf die Bewertung der Währung des ausgetretenen Staats. Durch diese Neubewertungen würde der Targetsaldo quasi getilgt.
Das sind keine fiktiven Buchungsposten, sowas gibt es in keiner Bank- und schon gar nicht in einer Zentralbankbilanz. Das ist buchhalterisch das GUTHABEN der Bundesbank bei der EZB und spiegelt jenen Teil der Guthaben bei den Banken ihres Wirkungskreises die aus dieser Euroschleusung entstanden sind.
Wenn ihr Guthaben bei der EZB neu bewertet wird, dann wird nichts "getilgt", sondern dann müssen auch die daraus entstanden Kundenguthaben neu bewertet werden. Da man dort nicht unterscheiden kann, was aus Aussen- und Binnenwirtschaft entstanden ist, müssen ALLE GUTHABEN neu, wohl nach unten, bewertet werden.

Beitrag melden
krypton8310 20.08.2018, 17:09
173. Nicht so verkrampft denken...

Zitat von mostly_harmless
Die Löhne werden nicht vom Staat, sondern von den Tarifpartnern ausgehandelt. Case closed.
Schonmal was vom Mindestlohn gehört? Man könnte auch noch zusätzliche Instrumente einführen. Es ist ja nicht so, dass der Staat keinen (indirekten) Einfluss auf die Löhne hat. Genauso wie er sie mit der Agenda 2010 gedrückt hat, könnte er sie mit anderen Maßnahmen auch wieder anheben. Alles ist möglich, wenn man nur will! Case closed.

Beitrag melden
Ökofred 20.08.2018, 17:21
174. was für ein Quark

Zitat von mapcollect
Wie kommen sie darauf, dass bei Austritt sich die Forderung in Luft auflöst ? Selbst Mario Draghi hat verkündet, dass bei Austritt Target2 Forderungen beglichen werden müssen: http://www.ecb.europa.eu/pub/pdf/other/170120letter_valli_zanni_1.en.pdf Das Irre an diesem System ist ja, das es überhaupt keinen Konsens gibt, welche Auswirkungen ein Austritt oder ein Ende des Euro tatsächlich haben würde. Ich persönlich würde mich jedenfalls wesentlich besser fühlen, wenn die Bundesbank für die knappe Billion an Target2 Forderungen im Ausland Immobilien und Aktien kaufen würde und den Saldo damit ausgleichen würde. Wir könnten auch unsere Strassen und Schulen mit dem Geld sanieren - müssten dann allerdings Material und Dienstleister aus den PIGS beziehen. Würde diesen Ländern sicherlich auch guttun.
zu Target 2 ist alles gesagt, zb hier:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/target-2-und-bundesbank-sitzt-deutschland-wirklich-auf-einer-billionen-bombe-a-1217480.html
Was soll auch das Generve mit den PIGS? Sie wissen schon was PIGS heisst? Weder Spanien, Irland oder Portugal machen große Sorgen. Griechenland ist nicht wirklich wichtig, da nur 3% der EU Wirtschaft.

Beitrag melden
Ökofred 20.08.2018, 17:34
175. bin skeptisch...

Zitat von Haarfoen
Perfekt! Und wie immer wird dieser tolle Erfolg mit "Warnungen" garniert. Dank einem Heer von prekär beschäftigten Leiharbeitern und der geringen Partizipation ganzer Bevölkerungsanteile an dem wirtschaftlichen Erfolg (Kaufkraft) brauchen wir in Zukunft so gut wie keinen lästigen Binnenmarkt mehr.
3% aller Beschäftigen sind Leiharbeiter... das ist ja ein riesiges Heer.

Beitrag melden
Ökofred 20.08.2018, 17:39
176. Können die meisten Deutschen auch so

Zitat von candido
sehen. Wir verramschen unsere Produkte weit unter Wert. Ohne de Euro hätte D längst kräftig aufgewertet und jeder Deutsche könnte sich im Ausland einen preiswerten Urlaub gönnen. Vielleicht sogar in der Schweiz.
Manchmal ist da Gejammer nicht zu ertragen. Die Deutschen leisten sich insbesondere eine hohe Sparquote (also die, die überhaupt sparen können, und das sind durchaus 3/4) Das Geld wird aber "auf die hohe Kante gelegt" und es wird zu wenig konsumiert wodurch sich ein Teil der Probleme des Exportüberschuss nämlich auch erklärt.
Aber klar früher war alles besser! die Super DM (mit der gigantisch hohen Inflation) hat uns alle auf Malle zu kleinen Fürsten gemacht! Das ist heute ja leider ganz anders.

Beitrag melden
lazlo.lebrun 20.08.2018, 17:47
177. Müssen wir wirklich Schweinefleisch exportieren...

... dass wir hier unter den tierunwürdigsten Bedingungen von unterbezahlten Osteuropäer produziert worden ist?
Wir sind nicht nur Exporteuren von Hochtechnologie, aber auch noch von Lebensmitteln, die hier billiger - d.h. mit noch mehr Tierquälerei- produziert werden können, als im Ausland.

Beitrag melden
brasshead 20.08.2018, 18:11
178.

Zitat von mostly_harmless
Die Löhne werden nicht vom Staat, sondern von den Tarifpartnern ausgehandelt. Case closed.
Der Staat ist der mit Abstand größte Arbeitgeber und beschäftigt in Deutschland aktuell 4,7 Millionen Menschen, über deren Löhne er direkt bestimmt.

Der Staat beeinflusst aktiv die Verhandlungsposition der Tarifpartner, über eine ganze Armada an Stellschrauben. Einfach mal "Bündnis für Arbeit" oder "Agenda 2010" rückwärts denken.

Beitrag melden
ingo.adlung 20.08.2018, 18:11
179. Ein Feld ohne einfache Antworten ...

Wenn man die USA als Maßstab nimmt und lediglich Deutschland betrachtet haben wir in der Tat ein Problem. Nehmen wir aber die USA und betrachten die Leistungsbilanz EU zu den USA, dann haben die USA einen Leistungsbilanzüberschuss gegenüber der EU und diesen schon seit vielen Jahren, wie das Ifo Institut belegt.
Die USA können sich also nicht wirklich beschweren, beschweren müssten sich die anderen EU Staaten bei Deutschland, weil unser Überschuss ja deren Defizit ist und nur unterm Strich ein leichter US Überschuss übrig bleibt. Aber selbst diese vermeintlich einfache Rechnung ist nicht völlig in sich stimmig, sondern man muss selbst den deutlichen Überschuss Deutschlands mit Vorsicht betrachten, haben doch viele Produkte eine Wertschöpfungskette, wo große Teile davon in anderen EU Ländern liegen, der Überschuss könnte also diesen zugeordnet werden. beides nachzulesen hier:
https://www.cesifo-group.de/DocDL/sd-2018-09-felbermayr-beobachtungen-us-leistungsbilanz-2018-05-09.pdf
Aber jenseits der Frage der USA, hat Deutschland ja auch noch mit anderen Ländern Überschüsse, nicht zuletzt innerhalb der EU und des gemeinsamen Euro Markts. Wenn wir uns also über zunehmend zu unseren Lasten negativen Targetsalden innerhalb des Euroraums beschweren, wäre es für mich interessant wie diese um unsere Leistungsbilanzüberschüsse bereinigten Targetsalden aussehen würden. Weiß das jemand?

Beitrag melden
Seite 18 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!