Forum: Wirtschaft
Leistungsbilanz: Deutschland erzielt weltgrößten Überschuss
DPA

Die deutsche Exportstärke wird 2018 wohl zu einem neuen Rekord bei der Leistungsbilanz führen. Laut einer Ifo-Prognose ist der Überschuss das dritte Jahr in Folge weltweit am größten. Ökonomen warnen vor dem hohen Ungleichgewicht.

Seite 20 von 20
syracusa 21.08.2018, 10:41
190.

Zitat von hefe21
Das sind keine fiktiven Buchungsposten, sowas gibt es in keiner Bank- und schon gar nicht in einer Zentralbankbilanz. Das ist buchhalterisch das GUTHABEN der Bundesbank bei der EZB und spiegelt jenen Teil der Guthaben bei den Banken ihres Wirkungskreises die aus dieser Euroschleusung entstanden sind.
Das ist Unsinn, denn damit ignorieren Sie, dass die Euro-Staaten in einem GEMEINSAMEN Währungs- und Wirtschaftsraum leben. Genau so wenig, wie die deutschen Bundesländer untereinander Targetsalden bilanzieren müssen, müssen das auch die Eurostaaten untereinander.

Diese Targetsalden sind nur ein Hinweis darauf, dass die Euro-Staaten eben noch nicht in einem föderalen Staat leben, sondern noch immer (teil)souveräne Staaten sind. Die Targetsalden haben keine weitere Bedeutung, als die jeweilige wirtschaftliche Leistungsfähigkeit zu dokumentieren.
Tagetsalden der Euro-Staaten untereinander haben deshalb eine fundamental andere Bedeutung als Targetsalden zwischen Euro-Staaten und Staaten mit anderer Währung.

Beitrag melden
hefe21 21.08.2018, 13:50
191. Null und nichtig

Zitat von syracusa
Das ist Unsinn, denn damit ignorieren Sie, dass die Euro-Staaten in einem GEMEINSAMEN Währungs- und Wirtschaftsraum leben. Genau so wenig, wie die deutschen Bundesländer untereinander Targetsalden bilanzieren müssen, müssen das auch die ......
Das ist leider kein UnSINN. Im aktuellen Artikel über Target von Prof. Sinn wird der Irrglaube, eine solche Bilanzverschmelzung würde die grundsätzliche Problematik entschärfen, behandelt.
http://www.hanswernersinn.de/de/Target1000Mrd_17072018

Wie früher ein Interbankenclearing aussah (das wird aus Compliancegründen mehr und mehr abgewürgt) habe ich in einem Vorpost erläutert. Der dort vorherrschende Zwang zur Abdeckung von Überweisungssollsalden verhinderte automatisch eine überbordende einseitige Kreditierung. Das gleiche, wenn auch später und manchmal fast zu spät, hat auch die Devisenbeobachtung der einstigen Bundesbank geleistet, die natürlich auf das (im übertragenen Sinn) übermässige Aufkommen von Drachmen in den Jahren vor 2009 reagiert hätte, weil es über den Kurs den Eifer der Exporteure eingebremst hätte.
Abgesehen davon wäre es ohne den Euro auch nur zu einem Bruchteil der Kapitalexporte dorthin im selben Zeitraum gekommen.
Auch hier hat die Saldierungsmechanik ja lange verhindert, dass die Schieflage rechtzeitig erkannt wurde. Die übermässige Lieferung von "griechischen" Euros infolge des Importwahns wurde genullt vom übermässigen Export nordeuropäischer Spargelder per Anleihenkauf.

Beitrag melden
syracusa 21.08.2018, 14:05
192.

Zitat von hefe21
Das ist leider kein UnSINN. Im aktuellen Artikel über Target von Prof. Sinn wird der Irrglaube, eine solche Bilanzverschmelzung würde die grundsätzliche Problematik entschärfen, behandelt. http://www.hanswernersinn.de/de/Target1000Mrd_17072018
Nur weil dieser Herr Sinn heisst, bedeutet das noch lange nicht, dass das, was er schreibt, kein Unsinn ist.

Auf mein entscheidendes Argument gehen Sie gar nicht ein: Warum blianzieren denn die deutschen Bundesländer untereinander keine Target-Salden, die dann bei Austritt eines Bundesland aus der BRD getilgt werden müssten? Was ist an diesem Beispiel anders?

Beitrag melden
bammy 21.08.2018, 14:49
193.

Zitat von Ein_denkender_Querulant
Pro Deutschem gibt es also einen Leistngsbilanzüberschuss von ca. 3750,-€. Würde man pro Kopf das jährliche Einkommen um lächerliche 1500,-€ erhöhen, würde viel erreicht werden
Nun arbeitet aber nicht jeder Deutsche in der Exportwirtschaft

Beitrag melden
syracusa 21.08.2018, 15:06
194.

Zitat von bammy
Nun arbeitet aber nicht jeder Deutsche in der Exportwirtschaft
Irrelevant! Würde der Bäcker dem in der Exportwirtschaft tätigen Bürger kein Brot backen, dann müsste dieser auf das Arbeiten für den Export verzichten und sich sein Brot selbst backen.

Beitrag melden
hefe21 21.08.2018, 15:58
195. Schau, trau, wem?

Der Großteil des innerdeutschen Zahlungsverkehrs läuft ja nicht über die Bundesbank, sondern in den jeweiligen Bankengruppen und auch zwischen diesen. Wenn bei einer Bank die aktuelle Liquidität (also schlicht das Guthaben auf ihrem Referenzbankkonto) nicht ausreicht, um alle Überweisungwünsche ihrer Kunden zu erfüllen, dann nimmt sie in der Regel einen kurzfristigen Termingeldkredit bei dieser auf, möglich auch bei anderen Banken mit vertrauter Geschäftsbeziehung.
Der ist natürlich zu tilgen und das geht nur, wenn ihre Kunden bis dahin ausreichend Guthaben "herangeschaft" haben (Löhne, Pensionszahlungen..), die ja immer auch das Guthaben (nicht Eigentum) der Bank sind. Dies ergibt zwingend, dass eben eine Bank mit überwiegend Hartz4-Empfängern auch nur eingeschränkt Überweisungen durchführen kann.

"Warum blianzieren denn die deutschen Bundesländer untereinander keine Target-Salden, die dann bei Austritt eines Bundesland aus der BRD getilgt werden müssen"
Abgesehen davon, dass die Bundesländer ja keine eigenen Zentralbanken haben, die mit ELA-Krediten etc. übermässige Überweisungswünsche "ihrer" Banken mit Hartz4-Kundschaft verwirklichen (tut mir leid, aber das passt perfekt auf das, was in GR passiert (ist)) würde sich bei einem Austritt eines Bundeslandes aus oben genannten Gründen die Frage sehr eingeschränkt stellen.
Denn aus einem strukturschwachen Land wären eben von vornherein nicht so hohe Überweisungen gekommen, dass die daraus anderswo gebildeten Guthaben in den Verdacht einer "Wertberichtigung" gekommen wären.
Denn es geht eben nicht um eine Tilgung, sondern um die reziproke Infragestellung der Guthaben, deren Abstammungssignal aus einem Staat sendet, der seine Verpflichtungen nicht mehr erfüllen kann und die Währungsreissleine zieht.
Also entweder Waren zu schicken oder seiner Oberschicht jene Milliarden abzunehmen, die bei Rückführung an jene Stellen, die den Anleihehaltern stellvertretend deren griechischen Anleihefiktionen vorfinanziert haben, den Targetsaldo verringern würden.

Beitrag melden
Seite 20 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!