Forum: Wirtschaft
Leistungsbilanz: Deutschland wird wohl weltgrößten Überschuss erzielen
FOCKE STRANGMANN/ EPA-EFE/ REX

Trotz der Exportflaute wird Deutschland dem Ifo-Institut zufolge auch in diesem Jahr den weltgrößten Überschuss in der Leistungsbilanz ausweisen. Die Bilanz der USA dürfte dagegen Präsident Trump missfallen.

Seite 6 von 7
taglöhner 13.09.2019, 14:28
50. Ars longa vita brevis

Zitat von s-n-a-f-u
Nun ja, würden sich alle Länder so kriminell und verantwortungslos wie Deutschland verhalten und mehr produzieren als sie selbst verbrauchen, wären auf diesem Planeten schon sämtliche Biotope gekippt!
99,9...% aller jemals entstandenen Biotope auf dem Planeten sind verschwunden, einige haben sich stark verändert. Der Rest ist in biologischer/geologischer Größenordnung betrachtet in stetiger Veränderung begriffen. Das bleibt auch so. Evolution.

Beitrag melden
Wohlstand für alle 13.09.2019, 14:31
51. Eklatantes Staatsversagen

Wie ich immer wieder geschrieben habe, ist das ein krasser Abfluss von Wohlstand, der genau unseren sog. Niedriglöhnern fehlt. Das, Herr Bundespräsident Frank-Hartz4 Steinmeier, ist der Grund für die AfD.
Das schlimmste aber ist, dass keiner der letzten vier Finanzminister verstand, dass man die sog. Staatsverschuldung stark steigern, die Konsumenten- und Lohnsteuern senken und - aber erst später- die Unternehmenssteuern wieder auf das alte Niveau erhöhen muss. Gleichzeitig können so die Löhne der Staatsbediensteten erhöht werden, so dass man Hochqualifizierte anwerben kann, die auch komplexe öffentliche Investitionsprojekte wieder verwalten können.
Die Löhne in der Privatwirtschaft müssten nach oben folgen. Erst mit der damit induzierten hohen Binnennachfrage wird sich die Industrie wieder als Schuldner zur Verfügung stellen und das Ausland ablösen (=der Exportüberschuss sinkt).

Beitrag melden
Ruhrsteiner 13.09.2019, 14:32
52. an 28.: Der BMW?

Von A bis Z in Deutschland gebaut, von der kleinsten Schraube bis zur Kfz-Elektronik? Oder nur endmontiert, und die eingebauten/montierten Moduln sind zu 80% (?) zuvor importiert werden, aus dem Ausland, konkret von ausländischen Tochterunternehmen oder sonstigen Zulieferern? Das relativiert jede Export-Importbilanz doch völlig als Konjunkturbarometer. Das läuft dann ja wohl nur noch statistisch auf die juristische Definition von Firmensitzen und Produktionsstandorten sowie eine darauf basierende Import-Exportzahlensaldierung hinaus.

Beitrag melden
mailo 13.09.2019, 14:35
53. Als Hinweis

248 Mrd sind gut 3400 ? je Einwohner. Und das vom Säugling bis zum Greiß. Man könnte die Hälfte davon mal für zwei Jahre abschöpfen und an alle Bürger steuerfrei verteilen.

Beitrag melden
DaveyD 13.09.2019, 14:35
54.

Die deutsche Industrie ist nicht unbedingt die beste Industrie der Welt, sie ist aber vor allem eines: billig. Deutsche verdienen durchschnittlich nicht genug für das was sie leisten, sie sparen deshalb im Haushalt (hochwertige Möbel, Kleider, und an der Nahrungsmittelqualität) und würgen somit den Konsum ab. Gehn sie beispielsweise nach Italien und schauen sie was die Menschen dort für Lebensmittel zum Kochen verwenden. Gehn sie nach Österreich, dort haben ansässige Schreiner noch zu tun, in Deutschland ist Ikea der Renner.

Für etwas gibt der Deutsche Michel aber gerne mal mehr aus: Autos, in der Regel deutsche Autos. Sind schliesslich die besten Autos der Welt (nicht meine Meinung, fahre BMW, war der letzte seiner Marke in diesem Haus). So, und nun zählt man 1 und 1 zusammen. Und man sieht, der Deutsche exportiert seine Lebensqualität. Das ist es was ein Handelsüberschuss bedeutet. Er arbeitet nicht besser als der Österreicher oder der Niederländer. Auch nicht billiger. Braucht man sich hier alles nicht einbilden. Nur günstiger. Die deutschen Löhne sind eine wirtschaftliche Katastrophe für die Eurozone. Deutsche Rentner in Armut und verkümmerte Infrastruktur ein trauriges Resultat davon. Und der Handelsüberschuss, der grösste der Welt (!!) in einem Land wo ich mit 70 Jahren wahrscheinlich Pfandflaschen sammeln muss um zu essen und mit 10 in einer maroden Schule sitze, ein da ist dieser Handelsüberschuss ein Symptom bei dem eigentlich alle Alarmglocken gleichzeitig bimmeln sollten. Und doch sind einige hier im Forum immer noch sehr stolz darauf.

Beitrag melden
DaveyD 13.09.2019, 14:36
55. Wunderbarer Handelsüberschuss, Resultat einer unschlagbaren Wirtschaft

Die deutsche Industrie ist nicht unbedingt die beste Industrie der Welt, sie ist aber vor allem eines: billig. Deutsche verdienen durchschnittlich nicht genug für das was sie leisten, sie sparen deshalb im Haushalt (hochwertige Möbel, Kleider, und an der Nahrungsmittelqualität) und würgen somit den Konsum ab. Gehn sie beispielsweise nach Italien und schauen sie was die Menschen dort für Lebensmittel zum Kochen verwenden. Gehn sie nach Österreich, dort haben ansässige Schreiner noch zu tun, in Deutschland ist Ikea der Renner.

Für etwas gibt der Deutsche Michel aber gerne mal mehr aus: Autos, in der Regel deutsche Autos. Sind schliesslich die besten Autos der Welt (nicht meine Meinung, fahre BMW, war der letzte seiner Marke in diesem Haus). So, und nun zählt man 1 und 1 zusammen. Und man sieht, der Deutsche exportiert seine Lebensqualität. Das ist es was ein Handelsüberschuss bedeutet. Er arbeitet nicht besser als der Österreicher oder der Niederländer. Auch nicht billiger. Braucht man sich hier alles nicht einbilden. Nur günstiger. Die deutschen Löhne sind eine wirtschaftliche Katastrophe für die Eurozone. Deutsche Rentner in Armut und verkümmerte Infrastruktur ein trauriges Resultat davon. Und der Handelsüberschuss, der grösste der Welt (!!) in einem Land wo ich mit 70 Jahren wahrscheinlich Pfandflaschen sammeln muss um zu essen und mit 10 in einer maroden Schule sitze, ein da ist dieser Handelsüberschuss ein Symptom bei dem eigentlich alle Alarmglocken gleichzeitig bimmeln sollten. Und doch sind einige hier im Forum immer noch sehr stolz darauf.

Beitrag melden
DaveyD 13.09.2019, 14:37
56. Handelsüberschuss

Die deutsche Industrie ist nicht unbedingt die beste Industrie der Welt, sie ist aber vor allem eines: billig. Deutsche verdienen durchschnittlich nicht genug für das was sie leisten, sie sparen deshalb im Haushalt (hochwertige Möbel, Kleider, und an der Nahrungsmittelqualität) und würgen somit den Konsum ab. Gehn sie beispielsweise nach Italien und schauen sie was die Menschen dort für Lebensmittel zum Kochen verwenden. Gehn sie nach Österreich, dort haben ansässige Schreiner noch zu tun, in Deutschland ist Ikea der Renner.

Für etwas gibt der Deutsche Michel aber gerne mal mehr aus: Autos, in der Regel deutsche Autos. Sind schliesslich die besten Autos der Welt (nicht meine Meinung, fahre BMW, war der letzte seiner Marke in diesem Haus). So, und nun zählt man 1 und 1 zusammen. Und man sieht, der Deutsche exportiert seine Lebensqualität. Das ist es was ein Handelsüberschuss bedeutet. Er arbeitet nicht besser als der Österreicher oder der Niederländer. Auch nicht billiger. Braucht man sich hier alles nicht einbilden. Nur günstiger. Die deutschen Löhne sind eine wirtschaftliche Katastrophe für die Eurozone. Deutsche Rentner in Armut und verkümmerte Infrastruktur ein trauriges Resultat davon. Und der Handelsüberschuss, der grösste der Welt (!!) in einem Land wo ich mit 70 Jahren wahrscheinlich Pfandflaschen sammeln muss um zu essen und mit 10 in einer maroden Schule sitze, ein da ist dieser Handelsüberschuss ein Symptom bei dem eigentlich alle Alarmglocken gleichzeitig bimmeln sollten. Und doch sind einige hier im Forum immer noch sehr stolz darauf.

Beitrag melden
Europa! 13.09.2019, 14:38
57. Arme Narren

Das Schlimmste ist ja, dass "die Deutschen" auch noch stolz auf diese Bilanz sind. Dabei heißt "Handelsüberschuss" doch im Klartext: Wir beliefern unter großen Mühen die ganze Welt mit (hoffentlich) guten Waren - und kriegen viel weniger dafür zurück.

Beitrag melden
karlo1952 13.09.2019, 14:45
58. Danke für die vielen Kommentare und

Aufklärung. Mir ging es in erster Linie um die Diskrepanz bei den Nachrichten. Wenn wir den größten Exportüberschuss haben läuft auch die Wirtschaft entsprechend gut, und es gibt genügend Arbeit. Braucht also niemand zu jammern. Dass der Überschuss das Vorjahr betrifft ist mir klar, aber wir werden auch in diesem und im nächsten Jahr da Weltmeister bleiben, dank unserer Wirtschaftskraft. Ob dabei die Konjunktur um 1 oder 2 % zurückgeht ist doch nebensächlich. Das wird dann auch in den anderen Ländern so sein, und kommt nun mal immer wieder periodisch. Deshalb braucht man keine mediale Panikmache.

Beitrag melden
DaveyD 13.09.2019, 14:45
59. Ich erklärs ihnen

Zitat von enzio
Es ist immer das selbe, oberflächliche Lied: Der Leistungsbilanzüberschuss liegt daran, dass Deutschland mehr Waren und Dienstleistungen ausführt als importiert. Das ist so einfach wie klar geschlussfolgert. Nur woran liegt das eigentlich? Es wird doch niemand gezwungen, deutsche Waren und Dienstleistungen zu bestellen. Könnte es sein, dass deutsche Produkte im internationalen Wettbewerb einfach besser abschneiden? Deshalb mein Rat an die internationale Konkurrenz: Einfach besser werden, dann regelt sich das mit den deutschen Leistungsbilanzüberschüssen von ganz alleine.....
Das liegt daran dass deutsche Arbeitskräfte bereitwillig für lau arbeiten. Geiz ist geil gilt im Land der Discounter. So Geil dass sogar der Arbeitnehmer mittlerweile dem Geiz des Arbeitgebers verständnisvoll gegenübersteht. Übrigens auch dem Geiz der Regierung. Also wenn sie Rat geben wollen sollte er so klingen: Einfach billiger werden, einfach mehr arbeiten für weniger Geld, einfach mal Altersarmut geniessen, einfach mal weniger leben und mehr malochen.

Das schlimmste ist, der durchschnittliche Deutsche hat rein gar nix von dem Handelsüberschluss den er hier auf Spon als grosse Leistung glorifiziert. Man man...

Beitrag melden
Seite 6 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!