Forum: Wirtschaft
Liberty Reserve: Die Bankiers der Cyber-Mafia
DPA/SPANISH POLICIA NACIONAL

"Bank der Wahl für die kriminelle Unterwelt" - so bezeichnen US-Fahnder das Online-Bezahlsystem Liberty Reserve. Sechs Milliarden Dollar soll vor allem die Cyber-Mafia darüber gewaschen haben. So dreist gingen die Betrüger vor.

Seite 1 von 3
speedy 29.05.2013, 20:12
1. Sperrt nicht nur die ein sondern auch die anderen!!!!

6Mrd. sind viel Geld.Mich wundert es nur das Goldman Sachs,JP Morgan,Deutsche Bank,Bank of Amerika und viele andere nicht genauso festgenommen werden wie diese Verbrecher.Denn das sind die Banker Verbrecher die den Bürgern weltweit Billionen von Euros und Dollars gestohlen haben mit Hilfe der Politischen Klasse.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
whaleryda 29.05.2013, 20:29
2. @speedy

Zitat von speedy
6Mrd. sind viel Geld.Mich wundert es nur das Goldman Sachs,JP Morgan,Deutsche Bank,Bank of Amerika und viele andere nicht genauso festgenommen werden wie diese Verbrecher.Denn das sind die Banker Verbrecher die den Bürgern weltweit Billionen von Euros und Dollars gestohlen haben mit Hilfe der Politischen Klasse.
Vollkommen sinnloser Kommentar! Bei LR hanedelt es sich um ein System, dass rein kriminell gedacht war und über das Kriminelle nicht nachvollziehbar Geld waschen oder transferieren konnten, Terroristen, Schmuggler, Drogendealer. Ein stärkeres Vorgehen gegen Firmen wie Paypal, Bitcoin, etc. wäre zudem wünschenswert, da die Geldflüsse bei denen oftmals, zB. in Betrugsfällen, auch nicht mehr nachvollziehbar sind. Mit diesen Onlinesystemen, ohne rechtliche Kontrolle, macht man es Kriminellen verdammt einfach. Beführworten kann das eigentlich niemand, der noch bei Verstand ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sprengsatz 29.05.2013, 20:38
3.

Ich habe noch ein paar Kröten auf LR und mit ecardone eingezahlt was seriöser als Paypal ist.
LR war ein anonymer Bezahldienst wie UKash, paysafecard, Bitcoin usw.
Die verteufelung von LR in den Medien zeigt nur wie erfolgreich die Elite seine Bittsteller erzogen hat.
Nur die Deutsche Bank ist nicht von Geldwäsche verseucht. Lächerlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
johnnypistolero 29.05.2013, 20:49
4. peanuts

Zitat von speedy
6Mrd. sind viel Geld.Mich wundert es nur das Goldman Sachs,JP Morgan,Deutsche Bank,Bank of Amerika und viele andere nicht genauso festgenommen werden wie diese Verbrecher.Denn das sind die Banker Verbrecher die den Bürgern weltweit Billionen von Euros und Dollars gestohlen haben mit Hilfe der Politischen Klasse.
jau, genau so sehe ich das auch, aber hier wird mal wieder komplett abgelenkt, was vor ca. 4 jahren mehrere billionen waren, sind nun lächerliche 6mrd., aber hier wird so eine stimmung gemacht, aber so ist das mit unseren massenmedien

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heinz4444 29.05.2013, 20:51
5. Ein

Zitat von sprengsatz
Ich habe noch ein paar Kröten auf LR und mit ecardone eingezahlt was seriöser als Paypal ist. LR war ein anonymer Bezahldienst wie UKash, paysafecard, Bitcoin usw. Die verteufelung von LR in den Medien zeigt nur wie erfolgreich die Elite seine Bittsteller erzogen hat. Nur die Deutsche Bank ist nicht von Geldwäsche verseucht. Lächerlich.
System,in dem man sich nur mit einer E-mail Adresse anmelden muß,um dann vollkommen anonym Millionen zu bewegen,ist nun alles andere als serös,sondern nur dafür gedacht,Geld aus Verbrechen zu waschen und zu verschieben.
Das dann als seriöser als Paypal etc.zu bezeichnen,zeigt schon ein großes Maß an Ignoranz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raber 29.05.2013, 20:58
6. Costa Rica Geldwaschparadies

der Vorbestrafte Arthur Budovsky (mehrere seiner Kollegen sind auch vorbestraft) hatte seine amerikanische Staatsgehörigkeit gegen die aus Costa Rica gewechselt nachdem er auf dem Papier im Juni 2008 eine Frau Costa Ricas (Yesemia Valerio) heiratete. Diese Frau hat ihn nie kennengelernt und es für Geld gemacht. Schon ihre 1. Hochzeit mit einem Asiaten war eine Scheinhochzeit gewesen. Es ist schon interessant was für Leute solche Beträge ergaunern können. Kein Wunder wenn Costa Rica als eins der Geldwaschländer eingestuft wird. Dort ist alles möglich wenn man zahlt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
enhardir 29.05.2013, 21:04
7. Immer wennn ...

... in der Begründung für eine staatliche Aktion der Begriff KiPo auftaucht, kann man mittlerweile sicher sein, dass es sich um einen Vorwand handelt, um die wahren Gründe zu verschleiern. Ebenso gibt es brgründete Zweifel am Umfang der "Geldwäsche": Schaut man sich die Datan und fakten an, die an anderer Stelle zu LR veröffentlicht wurden, fällt auf, dass die genannten 6 Milliarden Dollar eher die Gesamtsumme aller Tansaktionen, die über LR abgewickelt wurden, darstellt. Es wird einfach unterstellt, dass es keine legalen Transaktionen auf dieser Plattform gab. Das ist ebenfalls unglaubwürdig.

Was also trieb die FED und ihre Handlanger dazu, gerade jetzt den seit Jahren aktiven Bezahldienst zu kassieren? Mehr als Vermutungen kann man darüber nicht anstellen. Die Aktions passt aber in das Gesamtbild, nachdem die FED alle Alternativen beseitigt, sobald sie zum Risiko für den US-Dollar als alleiniges globales Zahlungsmittel werden

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laperouse 29.05.2013, 21:32
8. Verlogene Doppelmoral

Zitat von sysop
"Bank der Wahl für die kriminelle Unterwelt" - so bezeichnen US-Fahnder das Online-Bezahlsystem Liberty Reserve. Sechs Milliarden Dollar soll vor allem die Cyber-Mafia darüber gewaschen haben. So dreist gingen die Betrüger vor.
Die Bank HSBC sowie andere amerikanische Großbanken haben zwischen 2007 und 2009 u.a. für mexikanische Drogenkartelle ca. 10 Milliarden USD gewaschen. Skandalbank HSBC: Profite standen über dem Gesetz | Wirtschaft | ZEIT ONLINE
Da sie aber "systemrelevant" seien, hat das us-amerikanische Justizministerium trotz erdrückender Beweise von einer Strafverfolgung der verantwortlichen Banker abgesehen. HSBC konnte sich mit einer Strafzahlung in der Höhe eines Monatsgewinns freikaufen.

Liberty Reserve wurde wohl zum Verhängnis, dass Ihnen das nötige Kleingeld fehlte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
#venturi 29.05.2013, 21:42
9.

Zitat von speedy
6Mrd. sind viel Geld.Mich wundert es nur das Goldman Sachs,JP Morgan,Deutsche Bank,Bank of Amerika und viele andere nicht genauso festgenommen werden wie diese Verbrecher.Denn das sind die Banker Verbrecher die den Bürgern weltweit Billionen von Euros und Dollars gestohlen haben mit Hilfe der Politischen Klasse.
Das seh ich auch so. Das gesamte Banken- und Geldsystem ist ein Verbrechen gegen die Menschlickeit. Das System kann auch aus logischen Gründen gar nicht bis in alle Ewigkeit funktionieren, aber unsere Ökonomen und Politker raffen das einfach nicht. Da kann man nur sagen: "Ingenieure an die Macht" Die wissen wie man Probleme löst.

Im Grunde funktioniert das System wie ein Monopoly oder eine Reise nach Jerusalem. In jeder Runde wird das Geld bei den allermeisten knapper und die Verschuldung gesamtsystemisch höher. Diese Verknappung nennt man den "gesunden Wettbewerb"! Am Ende wird dieser Wettbewerb immer härter, bis man sich die Köpfe einschlägt. Immer mehr Menschen finden keinen "Stuhl" Kein Wunder es werden ja immer mehr Stühle sprich Geld dem System (durch Umverteilung von fleißig nach reich) entzogen. Da hilft es auch nicht wenn man die Renten der Arbeitssklaven kürzt und die Renteneintrittsalter erhöht.

Ja schon komisch, wir haben eine Produktivität die in den letzten 50 Jahren ins Utopische gewachsen ist, aber anscheinend reicht diese nicht um uns zu ernähren! Die Erklärung der Politiker: "Wir haben eben über unsere Verhältnisse gelebt"

Es kommt wie es kommen muss, das Monopoly ist dann beendet wenn die Mitspieler nicht mehr über die Runden kommen. Die Gewährung von immer neuen Krediten ohne Sicherheiten zögert das Unvermeidliche noch hinaus, aber ein systemischer Reset kann damit nicht verhindert werden. Das heißt alle Karten kommen wieder in die Schachtel und wir können ein neues Spiel beginnen (wenn wir wollen).

Was micht betrifft, ich habe genug von diesem dämlichen Spiel, bei dem es letztlich um Leben und Tod geht. Jeden Tag verhungern deshalb viele viele Menschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3