Forum: Wirtschaft
Liberty Reserve: Gründer von Digitalwährung zu 20 Jahren Haft verurteilt
DPA/SPANISH POLICIA NACIONAL

Die Digitalwährung Liberty Reserve soll Kriminellen bei der Geldwäsche geholfen haben - nun muss Gründer Arthur Budkovsky dafür ins Gefängnis.

Seite 6 von 6
hle 08.05.2016, 08:00
50. Das dürfte noch lustig werden ...

... den Geld kann alles sein, was die Geldfunktionen erfüllt. Gled muss ja keine Münzen oder Scheine sein. Mir ist nicht bekannt, dass das Schafffen von Digitalwährung strafbar wäre. Strafbar dürfte nur sein, wenn man unbesteuerten/unbezollten Kapitalexport/import betreibt. Ud hier dürfte wohl die Strafttat liegen. Von SPON wieder einmal ein ganz schlechter Artikel, der mehr Frage als Antworten gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schlafes.bruder 08.05.2016, 08:45
51. Wenn Banken unbeeindruckt . . .

Zitat von Bueckstueck
Doch. Vielleicht nicht nach deine besonderen Wahrnehmung, aber "keiner" ist definitiv falsch.
. . . milliardenhohe Strafe zahlen können, die sie dadurch verdient haben, dass sie das Geld von Kunden "zu fairen Konditionen" (muahahaha) verwalten, dann ist wohl irgendwas bei den Konditionen der Banken nicht ok.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tubolix 08.05.2016, 09:37
52. na sowas

Wie ich neulich hier erfuhr wird auch der 500-€-Schein massiv zur Geldwäsche benutzt, weswegen er ja auch eingestanpft wird.
Wann aber werden die Leute, welche ihn in Umlauf brachten zur Verantwortung gezogen ? Darüber erfuhr ich hier noch nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
drelanger 08.05.2016, 09:43
53. schurkische Tat

Bisher hat die USA in ihrer Geschichte noch mit jedem Schurken und jedem Terrorregime koaliert, wenn es denn zu ihrem Nutzen war und wo es fehlte wurde es geschaffen. Da wurden aus Befreiungsarmeen kriminelle Banden und aus Verbündeten gegen die Achse des Bösen, plötzlich die Inkarnation des Bösen selbst. Und wenn gar nichts half, gabs schnell mal eine beliebte farbige Revolution, Pinochet und andere Marionetten der westlichen Werte grüßen uns!
Der böse Herr muss wohl massiv die Interessen der Banken und US-Grosskonzerne gestört haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Achmuth_I 08.05.2016, 11:03
54. Falsch!

Zitat von andree007
von jedem Geldsystem sind Zinsen und Zinseszinsen. Dieses Geld muss zum Schluss unterm Strich in das System gepumpt werden. ...
Durch Zinsen entsteht Geld - es muss nicht irgendwoher kommen.

Wenn Sie heute bei einer Bank 1.000 € Kredit aufnehmen, haben Sie nächstes Jahr 1.050 € Schulden - bzw. die Bank hat ein Guthaben bei Ihnen in gleicher Höhe.

Was muss jetzt gepumpt werden?

Sie müssen ganz einfach den Kredit zurückzahlen. Am einfachsten, indem Sie der Bank irgendetwas im Wert von 1.050 € verkaufen.

In der Regel ist das zwar komplizierter, da mehr Beteiligte eingebunden werden, aber das Prinzip bleibt genau so bestehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 6