Forum: Wirtschaft
Libysche Anlage bei Société Générale: Französische Großbank verzockte Gaddafi-Milliar

Westliche Finanzinstitute haben dem libyschen Machthaber Gaddafi massive Verluste eingebrockt. Nun wird ein neuer Fall bekannt, ein fehlgeschlagenes Investment der Libyer in Frankreich. Die Großbank Société Générale verspielte fast drei Viertel einer Milliardeninvestition.

Seite 1 von 9
Roßtäuscher 03.06.2011, 11:33
1. Französische Großbank verzockte Gaddafi-Milliarde

Zitat von
Das war zu jener Zeit, als der Milliardenbetrug von Jerome Kerviel bekannt wurde. Der langjährige Mitarbeiter der französischen Bank hatte dem Institut mit hochriskanten Spekulationsgeschäften einen Verlust in Höhe von fünf Milliarden Euro beschert.
Darüber könnte man lachen, wenn es sich nicht um Geld des lybischen Volkes handeln würde. Die Gaddafi-Milliarden sind eben alle nur geklaut!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Glasperlenspiel 03.06.2011, 11:33
2. Nun wird auch langsam klar, ...

Zitat von sysop
Westliche Finanzinstitute haben dem libyschen Machthaber Gaddafi massive Verluste eingebrockt. Nun wird ein neuer Fall bekannt, ein fehlgeschlagenes Investment der Libyer in Frankreich. Die Großbank Société Générale verspielte fast drei Viertel einer Milliardeninvestition.

... warum die alle dringend eine Militäraktion gegen Libyen brauchten: So sparen sie vielleicht den Schadenersatz ein und können das sogar noch als Widerstandskampf gegen einen Despoten verkaufen (dem man noch vor einem Jahr in den Allerwertesten gekrochen ist und bei dem man sich gegenseitig bei profitablen Geschäften ausstechen wollte).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trollvottel 03.06.2011, 11:41
3. Titel

Zitat von Roßtäuscher
Darüber könnte man lachen, wenn es sich nicht um Geld des lybischen Volkes handeln würde. Die Gaddafi-Milliarden sind eben alle nur geklaut!
Und was die HRE versenkt hat war ganz demokratisch legitimiert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bravofox 03.06.2011, 11:42
4. Die wirklichen /grösseren Verbre...

Zitat von Glasperlenspiel
... warum die alle dringend eine Militäraktion gegen Libyen brauchten: So sparen sie vielleicht den Schadenersatz ein und können das sogar noch als Widerstandskampf gegen einen Despoten verkaufen (dem man noch vor einem Jahr in den Allerwertesten gekrochen ist und bei dem man sich gegenseitig bei profitablen Geschäften ausstechen wollte).
Das sind halt Einige der wahren Gründe warum Länder bombardiert werden. Nicht um da Demokratie oder was auch immer z. B. Menschenrechte ein zuführen . Frankreich sollte das mal in seinen besetzten Gebiete einführen .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gerixxx 03.06.2011, 11:43
5. schön...

Zitat von sysop
Westliche Finanzinstitute haben dem libyschen Machthaber Gaddafi massive Verluste eingebrockt. Nun wird ein neuer Fall bekannt, ein fehlgeschlagenes Investment der Libyer in Frankreich. Die Großbank Société Générale verspielte fast drei Viertel einer Milliardeninvestition.
...dass solche dinge mal ans tageslicht gespült werden.

Es zeigt die ganz Bigotterie der einzelnen nationalen und internationalen Bankenaufsichten inkl. Anti-Geldwäschegesetzgebung.

Jeder der damit zu tun hat wird feststellen dass jede kleine Bank, jeder kleine Bankmitarbeiter im Zahlungsverkehr und Kundenkontakt hochnotpeinlich befragt und bei kleinsten Vergehen in dieser Hinsicht gemassregelt wird. Z.B. wenn er Geschäfte mit Libyen gemacht hätte.

Umso frappierender ist die nonchalante Chuzpe der Grossen, die sich nicht einen Kehricht darum scheren. Mir tun die Libyer leid - es ist deren Geld, dass sie dringender denn je bräuchten. Um gaddafi's Clan und sein Vermögen - recht so. Nur Goldman Sachs & Co. - einmal mehr haben sie ja nur "Gottes Werk" verrichtet - haben natürlich durch die Gebühren etc. ausschliesslich damit verdient - schliesslich lagen die Verluste beim Kunden....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blob123y 03.06.2011, 11:45
6. Ganoven

unter sich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uweuwersen 03.06.2011, 11:45
7. Die Medien sind schlimmer!

Zitat von sysop
Westliche Finanzinstitute haben dem libyschen Machthaber Gaddafi massive Verluste eingebrockt. Nun wird ein neuer Fall bekannt, ein fehlgeschlagenes Investment der Libyer in Frankreich. Die Großbank Société Générale verspielte fast drei Viertel einer Milliardeninvestition.
Und was jetzt? Was ist daran jetzt neu oder so interessant? Warum berichtet Spon denn nicht mal über die Betrügereien der Banken mit uns Bürgern? Wir werden jeden Tag von den Banken abgezogen, betrogen, belogen, erpresst, geplündert uvm! Warum wird nicht weiter darüber berichtet, wie die Banken sich trotz der Krise sich weiterhin auf unsere Kosten bereichern? Warum wird hier nicht die Wahrheit erzählt, die Wahrheit über die Krise und was deren großer Plan ist und warum wir immer wieder alles bezahlen müssen? Weil die Massenmedien alles verlogene Heuchler sind! Weil die Medien nur das schreiben, was diese auch schreiben dürfen, was Ihnen von der Politik und den Konzernen erlaubt wird! Mit Wahrheit, Aufklärung und Information haben die Medien nichts am Hut. Die verbreiten bloß jeden Tag Regierungspropaganda und helfen mit bei der Zensur! Die Medien sind daran schuld, das wir immer mehr von der Politik und den Konzernen entmündigt und demokratische Grundrechte immer mehr abgebaut werden! Schafft diese verlogenen und Propagandaverbreitenden Zensurmedien endlich ab!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zuwaxx 03.06.2011, 11:48
8. Aktives Management lohnt sich nicht!

Viele unabhängige Studien belegen, dass sich aktives Management nicht lohnt. Ausser der Staat oder andere Organisationen fangen die möglichen Verluste auf. Jeder Bankeneigenhandel ist somit letzlich ein Spiel mit Steuergeldern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatherted98 03.06.2011, 11:50
9. Der Zock...

Zitat von sysop
Westliche Finanzinstitute haben dem libyschen Machthaber Gaddafi massive Verluste eingebrockt. Nun wird ein neuer Fall bekannt, ein fehlgeschlagenes Investment der Libyer in Frankreich. Die Großbank Société Générale verspielte fast drei Viertel einer Milliardeninvestition.
...hätte ja auch gut gehen können. Dann hätte Gaddafi heute wenigstens ein fettes Polster für die nächsten Panzerlieferungen...so müssen wir ihm das ganze wieder stunden....oder mit Staatsbürgschaften absichern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9