Forum: Wirtschaft
Lkw-Mautbetreiber: Bundesregierung vergibt Millionenauftrag an Toll Collect
DPA

Der Mautbetreiber Toll Collect soll einen Auftrag in Höhe von 503 Millionen Euro erhalten. Die entsprechende Gesetzesänderung ist im Parlament allerdings noch gar nicht beschlossen, wie der SPIEGEL berichtet.

Seite 1 von 10
eunegin 28.05.2016, 08:42
1. Deutsche Planlosigkeit

Maut gibt es bekanntlich in etlichen Ländern. Das deutsche System ist das unsinnigste auf weiter Flur. Warum einfach, wenn es auch kompliziert (und teuer) geht?

Beitrag melden
reinerotto 28.05.2016, 08:55
2. Nicht ausgeschrieben ?

Ich gehe mal davon aus, daß Toll Collect für die bisherige Installation auch eine gute Dokumentation abgeliefert hat. Darauf beruhend, wäre im Sinne einer sparsamen Haushaltsführung eine öffentliche Ausschreibung für diese Erweiterung geboten. Oder ist dies eine versteckte Subvention für Telekom und Daimler ?

Beitrag melden
thequickeningishappening 28.05.2016, 09:15
3. Ganz Toll

wäre es, to put the Money back into Roads and Freight on the Train! Da könnte man ruhigen Gewissens 100Mrd investieren, ein LKW schadet dem Strassenbelag mehr als 1000 PKW

Beitrag melden
crunchy_frog 28.05.2016, 09:29
4.

Hat sich die Einführung der LKW Maut nicht ewig verzögert, aufgrund der Unfähigkeit von Toll Collect, und damit dem Steuerzahler viel Geld gekostet? Und nun bekommen sie den nächsten dicken Auftrag? Hört sich wirtschaftlich nicht gerade sinnvoll sein. Aber für die Entscheider wird sicher sehr gute Gründe geben.

Beitrag melden
mullah_nd 28.05.2016, 09:52
5.

Wenn das 'Eintreiben' der Steuer schon ein Viertel der geplanten Einnahmen verschlingt, ist das Widersinnige daran, gar nicht mehr vom Tisch zu lügen. ...und in diesem Zusammenhang eine reine Subventionssteuer für 2 Unternehmen.

Beitrag melden
ichbinsjetzt 28.05.2016, 09:58
6. Wird endlich Zeit

dass die Bundesstrassen auch mautpflichtig werden. Die billigen Fahrer schicken die Speditionen über die Bundesstrassen und Städte. Hier fährt fast kein LKW auf der Autobahn. Die Bundesstrasse ist kürzer und gut ausgebaut. Ich bin sogar dafür dass die Gebühren verdoppelt werden, auch wenn sich damit die Produkte verteuern. Nachtfahrverbot wie in der Schweiz. Das bringt den Verkehr zurück auf die Schiene.

Beitrag melden
anark 28.05.2016, 09:58
7. anark

Und jetzt kann geraten werden, welcher Politiker hinter dieser dubiosen Auftragsvergabe steckt.

Beitrag melden
guenther2009 28.05.2016, 10:00
8. Der Siggi

führt einen Prozess gegen Toll Collect wegen des verspäteten Termins bei dem kassieren der Maut. Es ist ein Rechtsstreit nach dem dubiosen Modell wie TTIP. Jedes mal kommt Toll Collect mit neuen "Beweisen" und das ganze wird verlängert, Keine Entscheidung. So werden wir Steuerzahler über den Tisch gezogen.

Beitrag melden
jasper366 28.05.2016, 10:20
9.

Zitat von thequickeningishappening
wäre es, to put the Money back into Roads and Freight on the Train!
Das können Sie vergessen...
Das ist von den Anwohnern einer Bahnstrecke nicht gewünscht.

Hier sträuben sich aktuell zwei Verbandsgemeinden gegen die Reaktivierung einer Strecke rein für Touristische Zwecke. Man hat nämlich Angst das dann da auch wieder Güterverkehr stattfinden könnte...

In der einen Verbandsgemeinde gab es vor zwei, drei Jahren auch Sabotageaktionen gegen Arbeitsgeräte des vereines als man die Strecke pflegte. Vermutlich durch Anwohner.

Abgesehen davon benötigt ein leistungsfähiger Güterbahnhof ein riesiges Areal um die Züge schnell abzuarbeiten, Züge neu zusammenzustellen etc.

Beitrag melden
Seite 1 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!