Forum: Wirtschaft
Lobby-Seilschaften: Warum der CDU Tabakwerbung wichtiger ist als Jugendschutz
Claus Hecking

Um Kinder nicht zum Rauchen zu verführen, ist in der EU Plakatwerbung für Tabak verboten - nur Deutschland sperrt sich. Das ist kein Zufall: Mächtige CDU-Politiker schielen auf das Geld der Zigarettenkonzerne.

Seite 9 von 18
renker2001 10.12.2018, 14:11
80.

Zitat von upalatus
Der Bürger verweist verstärkt doch selber immer drauf, sich selbstständig informieren und entscheiden zu können und verdammt nochmal auch zu dürfen. Insofern hatte Kauder vollkommen recht. Und was wir den Kindern ansonsten an Müllwerbung, Lärm, Abgas, Porno usw. bedenkenlos offerieren, garniert mit dem Vorleben von erwachsener 'Mündigkeit', schert die Gesellschaft ja auch nicht die Bohne. Ich persönlich kann mich an kein Zigaretterl-Werbeplakat oder sonst ein Werbeplakat hier am Ort erinnern, und ich vermute, dass solcherlei Flächenwerbung kaum mehr Beachtung findet.
So ähnlich argumentieren alle Ahnungslosen und ferngesteuerten

Es ist wissenschaflich längst Konsens, dass abgesehen von den üblich verdächtigen Göttern Menschen für Werbung empfänglich sind.
Jugendliche umso mehr

wäre es anders, wäre der Werbemarkt nicht Hunderte von Milliarden stark

Und wenn Sie keine "Zigaretterl" Werbung sehen, dann ist das zwar schön aber komplett irrelevant

Zudem gibt es so unzähliche Fachexpertisen die das alles belegen, man muss schon sehr isoliert unter einem Stein oder einem anderen Planeten leben, um das nicht mitbekommen zu haben

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kschroeder 10.12.2018, 14:12
81.

Was fällt mir dazu ein, dumm, kriminell und korrupt...So langsam sollten die auch mal das "C" aus ihrem Namen entfernen !!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
auweia 10.12.2018, 14:12
82. Verstehe die Aufregung nicht.

Die Kinder, die hier geschützt werden sollen, haben jetzt schon eine höherer Lebenserwartung als Ihre Eltern - und das trotz Tabakkonsums. Wir leben also immer länger. Die gewonnene Zeit muß irgendwie gefüllt werden - am besten mit Genuß
Und da kommen - gesellschaftlich tolerierte - Suchtmittel ins Spiel. Den Konsumenten bringen sie (zunächst) Spaß), den Produzenten Umsatz und Arbeitsplätze. Die Werbung hierfür finanziert den Kommunen Stadtmöbel, Springbrunnen etc. Für den Fall der Erkrankung sorgt das für Auslastung im Gesuundheitsgewerbe und für den Fall des vorzeitigen Ablebens hilft es den Rentenkassen.
Wenn das nicht eine "win-win"-Situation ist....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BettyB. 10.12.2018, 14:13
83. Verständlich

Katholisch ist, der Lust zu fröhnen, evangelisch, den Reichen unbesehen zu dienen, die Jugend kann man ja getrost dem Wille Gottes überlassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tinnytim 10.12.2018, 14:13
84.

Die Tabaklobby war schon immer mächtig, sie hat es ja auch geschafft, die Menschen 5 Jahrzehnte für dumm zu verkaufen, indem sie immer wieder durch eigenfinanzierte Studien eine alternative "wissenschaftliche" Position zum gängigen wissenschaftlichen Konsens, nämlich dass Rauchen krebserregend ist, produzierte.
https://de.wikipedia.org/wiki/Tabakindustrie#Lobbyismus

Wem das aus aktuellem Anlass bekannt vorkommt, dem lege ich noch folgenden Wikipedia-Ausschnitt nahe:
https://de.wikipedia.org/wiki/Globale_Erwärmung#Leugnung_der_menschengemachten_g lobalen_Erwärmung

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fxxx 10.12.2018, 14:14
85. Werbeplakate komplett abschaffen!

Werbeplakate sind hässlich, verschandeln das Stadtbild. Das Geld damit verdienen die Falschen. Es gibt keinen Weg an ihnen vorbei, man bekommt sie einfach vorgesetzt - auch Kinder. Bevor man diskutiert ob Alkoholwerbung und Tabakwerbung darauf gehören - schafft sie einfach komplett ab und macht die Dörfer und Städte schöner!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wi_hartmann@t-online.de 10.12.2018, 14:14
86. Geld stinkt nicht

Was soll parteipolitisch eingefärbte Gejammer. Solange an jeder
Tankstelle/Supermarkt usw. der Zugriff auf Tabakwaren kaum
eingeschränkt ist, wird auch der Jugendliche unter 16 Jahre
weiter qualmen so lange es der Geldbeutel erlaubt.
Da wo an der Kasse im Zweifel noch nach dem Ausweis gefragt
werden könnte, geht eben der Kumpel über 16 zum Tabak- und
Schnapskauf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainer82 10.12.2018, 14:14
87. Für ein totales Werbeverbot!

Werbung ist generell so überflüssig wie ein Kropf, egal für welche Produkte sie veröffentlicht wird. Eine unabhängige Stiftung (wie z.b. die Stiftung Warentest) reicht doch, um die Menschen ungeschminkt über neue Produkte zu informieren und deren Qualität (pro und contra) zu bewerten. Wozu bedarf ist da noch Werbung? Ausnahme: Bildungsangebote und kulturelle Ereignisse und Institutionen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fluxus08 10.12.2018, 14:15
88. Das klingt arg schizophren,

was Sie sagen, Herr Hecking: "Politiker aus der Union und anderen Fraktionen nehmen einen neuen Anlauf für das Verbot der Tabakwerbung"

Haben Sie nicht eben behauptet, dass gerade die CDU für Tabakwerbung sei - wie kommen Sie jetzt also zur Einsicht, dass sich auch CDU Abgeordnete für ein Verbot der Tabakwerbung aussprechen?

Des weiteren schreiben Sie, dass es CDU Politikern um die Steuereinnahmen aus dem Tabakverkauf geht - ich nehme an, in SPD geführten Städten und Gemeinden wird das Geld aus dem Tabakverkauf gespendet oder fließt in die Gesundheitsfürsorge, sowie die Ökosteuer in den Umweltschutz fließt?

Wollen Sie eigentlich dem mündigen Bürger erzählen, dass im Himmel Jahrmarkt sei?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
renker2001 10.12.2018, 14:15
89.

Zitat von ReinhardHasch
Die EU verbietet gerne. Ein Hüter in allen Lebensbereichen. Lasst die Menschen doch selbst entscheiden, Erfahrung macht klug. Ich denke mit Grausen an das Verbot der Glühlampe, da frägt sich doch , welche Lobby steckte den da dahinter ??Ne Glühlampe kostet heute das fünffache und ist dazu meist Sondermüll !! Tolle Entscheidungen. Solche Entscheidungen führen zu Verdruss und letztlich zur Ablehnung der EU. Das sollte es doch sicher nicht sein.
Sie sind das Paradebeispiel des Gestrigen

Hätten wir das Glühbirnenverbot, hätten wir den Gegenwert von 2 Braunkohlekraftwerken mehr am Netz, und vor allem hätten wir eine Wirtschaft, bei denen immer noch der Wolframfaden Licht macht

Computerbildschirme, digitale Steuerungen, Signallampen...überall wäre noch die Glühbirne drin
Nur im Ausland wärs anders
Aber wir Deutschen können uns ja von der Marktwirtschaft abgrenzen, und natürlich würde bei uns die Wirtschaft wie geschnitten Brot gehen, denn Osram verkauft dann hier eben Glühbirnen, und nur für den rest der Welt....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 18