Forum: Wirtschaft
Lohngefälle bei Vollzeitjobs: Ausländer verdienen 21,4 Prozent weniger als Deutsche
Getty Images

Deutsche Vollzeitbeschäftigte haben 2015 im Mittel 3141 Euro im Monat verdient, Ausländer deutlich weniger. Die Differenz könnte an der unterschiedlichen Qualifikation liegen - aber das ist nicht der einzige Grund.

Seite 11 von 15
kumi-ori 17.12.2016, 18:27
100.

Zitat von karl-felix
Das Mindesteinkommen eines Arztes oder Ingenieurs, der in Deutschland per blue card arbeiten will muss z.Zt. gerade einmal 3.224 Euro brutto im Monat bekommen . Dafür finden Sie schwerlich einen deutschen Ingenieur, hochqualifizierten IT Spezialisten oder Ingenieur mit Berufserfahrung. Das hat schon System , billige Arbeitskräfte nach Deutschland zu holen um unseren Reichtum zu erhöhen.
Das bedeutet ja nicht, dass der ausländische Arzt oder Ingenieur nicht mehr verdienen darf. Er darf nur nicht weniger verdienen.

Beitrag melden
tecdetai 17.12.2016, 18:35
101. Vielleicht

Zitat von vaclav.havel
Diese Statisik gilt auch für Abschlüsse von Ausländern, welche in Deutschland studierten. In der Regel arbeiten in Deutschland ausländische Ingenieure mit Abschluss in Deutschland unter deutschen Chefs mit Haupt- oder Mittelschlabschluss. Wer als Ausländer in Deutschland eine Beschäftigung will, für die bei Deutschen Abitur reicht, der braucht als Ausländer einen Doktortitel, um einigermaßpen Chancen zu haben. P.S.: Abgesehen davon sind deutsche Hochschulabschlüsse inhaltlich inzwischen nicht mehr allzu viel wert und man sollte damit nicht allzu viel hausieren gehen.
Liegt es ja auch dran, das wenn Sie 40 Semester+ irgend etwas mit Sozialem oder Kunst studiert haben, sich mit Stolz auf Ihren erworbenen Doktortitel berufen und sich dann auf eine Stelle als Maschinenbauingenieur bewerben, man Ihren Doktortitel als nicht so besonders ansieht.
Dabei ist es völlig unerheblich ob Sie Deutscher oder Ausländer sind.
Zudem sagt der Schulabschluss rein gar nichts über die Qualifikation als Chef aus.
Ps. Deutsche Hochschulabschlüsse sind u.a. auch deswegen nicht mehr allzu viel wert da man sie ausländischen Standards (siehe Bachelor/Master) angepasst hat.


tec

Beitrag melden
czesnik 17.12.2016, 19:35
102. qualifikatio

Denke um das zu diskotieren, sollte erstmal Qulifikation genau erklärt werden. War bis jetzt in 35 Länderin am arbeiten und die Ingenieure aus Nigeria hatten ihr Diplom für 50 USD im Heimatland von einem Tag auf den nächsten bekommen. Bitte mehr Fakten. Man sollte z.B. unterscheiden, wie ausländische Mitbürger die in Deutschland studiert haben abschneiden, dann sollte auch eingefügt werden, wieviel Wochenstunde wer mach usw. Alles weiter ist meinre Meinung nach unseriöse Linke Presse.

Beitrag melden
großwolke 17.12.2016, 20:13
103.

Da rollen sich einem ja schon wieder die Zehennägel hoch bei soviel Kompetenz. Wichtigste Vergleichsgröße zu so einer Erhebung ist doch die Entwicklung der Anzahl der Ausländer in Deutschland. Ich würde wetten, dass da im Zuge der Eurokrise eine Menge Leute zu uns gekommen sind, die lieber hier für niedrige Löhne arbeiten wollen als im Heimatland gar keinen Job zu finden. Und es wäre auch überhaupt nicht verwunderlich, wenn die Massenflucht von 2015 in zwei oder drei Jahren bei der nächsten Auswertung dieser Zahlen die Ursache für ein noch weiteres Auseinanderklaffen der Durchschnittseinkommen deutscher und ausländischer Beschäftigter sein wird.

Beitrag melden
bauklotzstauner 17.12.2016, 20:33
104.

Aha.... Ausländer verdienen in Deutschland also 21,4 Prozent weniger als Deutsche....

Viel interessanter: OSTdeutsche verdienen rund 25 Prozent weniger als Westdeutsche. Interessanter vor allem deshalb, weil die üblichen Ausreden wie fehlende Deutschkenntnisse oder niedrigere Qualifikation hier nicht greifen.

Beitrag melden
duke_van_hudde 17.12.2016, 20:39
105. Es gibt mehere Fragen die absolut nicht geklärt sind die das ganze erklären könnte.

1. Wie alt sind die Ausländer im Schnitt im Vergleich zu den Deutschen und wie hat sich das Alter der Menschen im Schnitt geändert von 2000 an. Gerade die Masseneinwanderungen seit 2009 haben viele junge Ausländer ins Land gebracht. Junge Menschen haben zum einen weniger Erfahrung und werden dann noch erst mal über Zeitverträge angestellt.
2.Wie gut waren die durchschnittlichen Deutsch Kenntnisse der Menschen. Haben die sich z.b. seit 2000 verschlechtert. Ein MSC ohne gute Deutschkenntnisse kann z.b. teilweise nur schlecht im Vertrieb arbeiten. In der Froschung und Entwicklung kann er das aber wieder machen sollte sien Englisch gut genug sein. Was das Angebot in bestimmten Bereichen also erhöht und daher die Löhne senkt und in anderne Beriechen halt nicht und mit den guten Deutschkenntnissen gibt es mehr Geld.
3.Wie hoch sehen die Firmen die Chancen an das die jungen Leute aus der Südschiene die nach 2008 zu uns gekommen sind wieder in ihre Heimat gehen wenn es dort besser laufen würde. Das könnte massive Auswirkungen auf den Einsatz haben oder z.b. wer eine Fortbildung macht.

Es gibt eine ganze Menge an Gründen die das erklären könnten aber die natürlich nicht aus dem Artikel hervorgehen. Am Ende wird aber der Markt das ganze richten wenn die Ausländer günstiger sind als ihr wirklicher Wert für ein Unternehmen wird es Unternehmen geben die genau diese Menschen einstellen um erfolgreicher zu sein.

Beitrag melden
MattKirby 17.12.2016, 20:40
106. @karl-felix

Zitat von karl-felix
Das Mindesteinkommen eines Arztes oder Ingenieurs, der in Deutschland per blue card arbeiten will muss z.Zt. gerade einmal 3.224 Euro brutto im Monat bekommen . Dafür finden Sie schwerlich einen deutschen Ingenieur, hochqualifizierten IT Spezialisten oder Ingenieur mit Berufserfahrung. Das hat schon System , billige Arbeitskräfte nach Deutschland zu holen um unseren Reichtum zu erhöhen.
Anscheinend haben Sie die blue-Card Kiste nicht richtig verstanden. Ab dem von Ihnen genannten Mindestgehalt ist es möglich, eine blue-card zu erhalten. Wie hoch der Verdienst dann wirklich ist, richtet sich nach Angebot und Nachfrage und wird sich bei den von Ihnen genannten Berufen nicht wesentlich von dem der Einheimischen unterscheiden. Blue-card fähig sind aber auch noch andere Mangelberufsgruppen wie Handwerker und da sind 3.200 brutto schon ganz ordentlich. Zudem gibt es noch die Vorrangprüfung für EU-Arbeitnehmer, bevor überhaupt eine blue-card in Frage kommt.

Beitrag melden
aktiverbeobachter 17.12.2016, 20:45
107. Uih

Zitat von vaclav.havel
Diese Statisik gilt auch für Abschlüsse von Ausländern, welche in Deutschland studierten. In der Regel arbeiten in Deutschland ausländische Ingenieure mit Abschluss in Deutschland unter deutschen Chefs mit Haupt- oder Mittelschlabschluss. Wer als Ausländer in Deutschland eine Beschäftigung will, für die bei Deutschen Abitur reicht, der braucht als Ausländer einen Doktortitel, um einigermaßpen Chancen zu haben. P.S.: Abgesehen davon sind deutsche Hochschulabschlüsse inhaltlich inzwischen nicht mehr allzu viel wert und man sollte damit nicht allzu viel hausieren gehen.
Also da mischt sich bei Ihnen aber persönlicher Frust mit der objektiven Realität munter durcheinander. Woher wollen Sie denn wissen, dass "in der Regel..." Sie stellen hier eine allgemein gültige Regel auf, die nur Ihrer persönlichen Erfahrung entspricht. Oder können Sie das mit ZahlenDatenFakten belegen.

Beitrag melden
innkeeper3 17.12.2016, 21:16
108. Wenn sie 21,4%

weniger verdienen, ist es doch auch richtig, wenn sie 21,4% weniger bekommen. Leider beherrschen Journalisten heute nicht einmal mehr ihr Hauptarbeitsmittel, nämlich die deutsche Sprache, sonst würde so ein Lapsus nicht vorkommen. Vermutlich weiß fast jeder Leser, was der Autor meint, aber nichtsdestotrotz ist es völlig falsch ausgedrückt!

Beitrag melden
janos71 17.12.2016, 21:17
109. Geringes Lohnniveau in D

Aufgrund der geringen Gehälter in D verglichen mit vielen anderen west- und nordeuropäischen Länder (Schweiz, Luxemburg, Österreich, Irland, Niederlande, Skandinavien, ...) zieht D wirklich nur die schlechter qualifizierten Ausländer an. Die besser qualifizierten Ausländer werden dann eher die USA, Schweiz und Co. bevorzugen. Somit muss man sich nicht wundern wenn das Lohnniveau der Ausländer in D geringer ist als das der schlecht bezahlten Deutschen Arbeitnehmer. Die besser qualifizierten Ausländer die ich kannte sind nach dem günstigen Studium in D ganz schnell in Richtung Schweiz, USA und England verschwunden. Die waren immer erstaunt wie schlecht das Lohnniveau in D ist.

Beitrag melden
Seite 11 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!