Forum: Wirtschaft
Lokführer drohen mit Extremstreik: "Diesmal wird es richtig lange"
AP/dpa

Der Streit zwischen Bahn und GDL geht in die nächste Runde. Nun droht die Lokführergewerkschaft erneut mit Streik - "diesmal richtig lange".

Seite 10 von 63
herbert 01.05.2015, 02:55
90. Hoheitrechtliche Arbeiten müssen mit Beamte besetzt werden !

Denn Beamte garantieren mit ihrem NICHT Streikrecht eine Sicherheit für den Staat!

Leider wurden die Beamten nach Hause geschickt und man machte sie lächerlich, indem sie als überbezahlte, faule Beschäftigte angegriffen wurden.

Jetzt rächt sich dieser Fatale Fehler.

Die Bahn macht einen auf billig und billig und somit gibt es kaum noch Beamte dort unter den Lokführern.

Die Tarifkräfte, die jetzt im Einsatz sind, haben eine riesige, gewerkschaftliche dumme Theaterbühne auf Kosten der Bevölkerung.

Fazit: Schluss mit dem Privatisierungswahn !!!

Beitrag melden
ediart 01.05.2015, 03:00
91. Wichtig

und Richtig, dass sich die GDL nicht krimminalisieren lässt so wie es der eine oder andere Forenbeitrag suggerieren möchte.
In einer Zeit der Veränderung zu Gunsten der Großunternehem braucht die Arbeitnehmerschafft starke Gewerkschaften.
Die GDL ist eine kleine aber starke Gewerkschaft ein Vorbild einer Arbeitnehmervertretung.
Die hier jammern weil der Zug nicht kommt, haben nicht begriffen, dass der Zug schon längst abgefahren ist.

Beitrag melden
Jetzt_mal_ernsthaft 01.05.2015, 03:04
92. Boni

Man muss doch die Bahn Bonzen verstehen, die haben alle Reallohnsenkungen bei den tatsaechlich arbeitenden als Voraussetzung fuer ihre Boni.
Und da kennen sie keine Gnade, Boni sind nach wie vor das Hauptinteresse eines echten Managers. !

Beitrag melden
systemfeind 01.05.2015, 03:25
93. gefällt mir

wir brauchen mehr Streiks und mehr zivilen Ungehorsam .

Beitrag melden
Iggy Rock 01.05.2015, 03:31
94.

Zitat von lupo44
Streik ist ein demokratisches Mittel um berechtigte Forderungen durch zu setzen. Aber kein Mittel eine ganze Nation wirtschaftlich zu erpressen.
Stellen sie sich einmal vor, Lokführer waren einmal alle verbeamtet und hatten dadurch absolutes Streikverbot. Da das Schnee von gestern ist und das Beamtentum das Land lähmt, muss man wohl mit den Folgen klarkommen, die eben auch Lokführerstreiks beinhalten. Erpressung? Eher fehlende politische Weitsicht, das Beamtentum hatte vor allem den Zweck wichtige Grundfunktionen des Staates sicherzustellen, so eben auch der Verkehr auf der Schiene. Scheinbar ist das nicht mehr erwünscht, es kostet angeblich zuviel.

Beitrag melden
nite_fly 01.05.2015, 03:33
95. Streik...

ist ein durchaus legitimes Mittel, um die Interessen der Arbeitnehmer durchsetzen zu können (bzw. sich denen anzunähern).
Doch dieses Mittel wird hier mittlerweile gnadenlos missbraucht. Das kann Konsequenzen für alle Gewerkschaften bei uns haben, denn auch der Gesetzgeber wird da nicht mehr lange zusehen, wie einzelne geltungssüchtige Gewerkschaftsführer ein ganzes Land lahmlegen. Und dann sind mitunter auch Bereiche betroffen, die dieses Mittel nicht dermaßen missbraucht haben...
Interessanterweise reden die Befürworter dieser Streiks hier immer noch von den Löhnen, um die es jedoch meines Wissens gar nicht mehr geht:
Es geht um Machtansprüche der GDL.
Und das auf Kosten der Bürger.

Interessanterweise treten solche "Auswüchse" nur bei Gewerkschaften auf, die damit wirklich großen Allgemeinschaden anrichten können: GDL, Cockpit etc.
Doch die haben das mittlerweile vollkommen überzogen, und können in der Bevölkerung, die sie ja gezielt und bewusst schädigen, auf nur noch wenig Verständnis hoffen!!
Wäre ich die Bahn, dann würde ich meine Mitarbeiter an den Verlusten, die da entstehen angemessen "beteiligen".
Da könnte man z.B. Werksaufträge für das Führen von Zügen vergeben.
Und von wegen zurückkaufen?? Die DB gehört den Staat, zumindest ist sie zu so gut, wie 100% Anteilseigner.
Der Staat könnte aber auch dieses Unternehmen an einen Investor verkaufen, vorzugsweise aus Amerika, oder China. Dann werden sich einige mal umsehen, wenn sie plötzlich gewinnbringend arbeiten müssen, ohne dass die Endkunden-Preise zu stark steigen...

Beitrag melden
horstma 01.05.2015, 04:26
96. Weg von dem Mist

Ich habe vor einiger Zeit einen gut geplanten Versuch gemacht, vom PKW auf die Bahn zu kommen. Spätestens jetzt sehe ich das als gescheitert an. Ich will nicht mehr in die Zeit vor 50 Jahren zurückversetzt werden, wo ich mir Sorgen machen musste, ob der Schulbuss pünktlich kommen würde. Sollen die Herren Lokführer fahren, wann sie wollen, mich interessiert es nicht mehr.

Beitrag melden
frummler 01.05.2015, 04:30
97. lasst doch endlich mal die logführer in ruhe!

die bahn mit ihren unmöglichen personalabbau und lächerlichen arbeitzeiten ist doc an allem schuld!
es kann nict sein das die 6tage die woche arbeiten müssen und dann auc noc überstd wie blöd schieben müssen !
mein nachbar auf dem campingplatz ist lokfürer und fast garnicht mehr da, weil er schlicht kein einziges wochenende mehr frei hat um was mit seiner familie zu unternehmen !
die rumgejammere hier ist unerträglich!
wenn die bahn meint das die logführer sich verarschen lassen sind sie selber schuld das nix mehr läuft!
was bei deren personalplanungen rauskommt haben wir ja vor einiger zeit gesehen als schlicht kein personal verfühbar war um die stellwerke zu bedienen und desalb etliche zügverbindungen taglang ausfielen!
da kamen die bosse der bahn an und wollten die leute die endlich ihren verdienten jahresurlaub machten aus dem urlaub zurückpfeiffen? das muss mann sic mal überlegen! wo leben wir eigentlich mittlerweile? gibt es etwa wieder arbeitsklaven oder was?

Beitrag melden
opinio... 01.05.2015, 04:31
98. kritische Infrastruktur

als solche kann man die Bahn durchaus bezeichnen. Sie gehört in starke öffentliche Hände. Hier ist eine Verbeamtung sinnvoll und geboten. Im Gegensatz zum Lehrerberuf, wo ein staatlicher Durchgriff sicher nicht im Sinne einer guten Demokratie ist.

Beitrag melden
t.i.c.2006 01.05.2015, 04:52
99. Die Technik macht es möglich

Weil die Züge in 10 Jahre selbst fahren und Flugzeuge selbst fliegen, vielleicht 5 Jahre nach der Bahn. Dann ist dieser Mist endlich vorbei. Ich freue mich darauf

Beitrag melden
Seite 10 von 63
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!