Forum: Wirtschaft
Magere Bilanz: Hitzewelle lässt Ernte einbrechen
DPA

Die Trockenheit der vergangenen Wochen schlägt sich in der Bilanz der deutschen Bauern nieder: Die Ernte fiel elf Prozent geringer aus als im Vorjahr. Für die Verbraucher könnte es nun teurer werden.

Seite 1 von 12
jamon 18.08.2015, 10:01
1.

"Für die Verbraucher könnte es nun teurer werden."

na klar, kein geschäftsmann würde auf wachstum verzichten wollen. daher werden gewinneinbrüche selbstverständlich auf den kunden abgelegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thorkh@n 18.08.2015, 10:05
2. Wenn man nicht ...

... riesige Anbauflächen für Agrargasanlagen unter Beschlag nehmen würde, gäbe es diese Problematik gar nicht. Unverantwortlich und die Politik schläft vor sich hin ... oder profitiert gar davon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ein_denkender_Querulant 18.08.2015, 10:07
3. genug Lebensmittel

Wir haben damit für jeden Bundesbürger 500kg Getreide für das nächste Jahr. Würden wir dieses Getreide nicht erst durch Rind und Schwein schicken, bevor wir es essen, hätten wir erheblich mehr an Kalorien. Von Hungersnot sind wir extrem weit entfernt. Es ist weiterhin extremer Überfluss.

Verwundert bin ich über den geringen Anteil an Mais. Vor der industriellen Revolution wurde ein Drittel der Anbaufläche genutzt, um genug Hafer für Pferde zu haben. Unser heutiger Anteil von 10% Mais fällt immer noch extrem moderat aus. Und nur ein kleiner Anteil davon wandert in Biogasanlagen.

Die geringe Erntemenge werden die Bauern durch leicht erhöhte Preise teilweise kompensieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
da-spon-leser 18.08.2015, 10:09
4. Jammern gehört zum Handwerk

Laut Pressemitteilung Nr. 195 vom 29.08.14 Bundeslandwirtschaftsministerium fiel die Ernte besonders gut aus; mit einem >10% Plus. Dieses Jahr kann das überdurchschnittliche Ergebnis nicht erreicht werden, dh die Ente fällt aus wie im Durchschnitt der letzten 10 Jahre.... Gut, dass wir darüber geredet haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kalim.karemi 18.08.2015, 10:10
5. Nennt man Angebot und Nachfrage

Zitat von jamon
"Für die Verbraucher könnte es nun teurer werden." na klar, kein geschäftsmann würde auf wachstum verzichten wollen. daher werden gewinneinbrüche selbstverständlich auf den kunden abgelegt.
Kaufen Sie doch einfach 11%weniger Toastbrot, dann ändert sich auch nichts am Preis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klaus Lange 18.08.2015, 10:11
6. Komische Mathematik

Die Ernte ist 11% Prozent geringer.Gleichzeitig fällt ein grosser Abnehmer im Ausland aus.

Wenn dort mehr als 11% ausfallen dürfte die Angebotsmenge für uns hier
ja dich noch steigen, oder?Und nach Angebot und Nachfrage heisst das doch, es müsste billiger werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neill1983 18.08.2015, 10:12
7. Welche

Hitzewelle?
Die 3-4 Tage am Stück? Aber ernsthaft ist doch normal das es teurer wird. Jedes Problem wird immer auf den Kunden abgelegt ist doch schon Standard.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
naeggha 18.08.2015, 10:13
8. @jamon

kennen Sie denn noch einen Landwirt in Ihrer Umgebung, der nennenswerte Gewinne einstreicht? Bzw. anders gefragt: Möchten Sie lieber riskieren, dass Ihre "Ernährer" pleite gehen? Kaufen Die sich halt eine 2 DVDs weniger pro Jahr. Vor 100 Jahren sind die Menschen wegen dem Wetter noch verhungert

Beitrag melden Antworten / Zitieren
osnac 18.08.2015, 10:13
9. Danke für die Verbreitung des Lobbyartikels...

Jetzt ehrlich?
1. Wir haben nicht mehr genug Absatzmarkt weil Russland nichts mehr abnimmt
2. Wir haben einen Ernteeinbruch von 'bis zu' 5-20%
Wegen 2. wird alles Teurer...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12