Forum: Wirtschaft
Magnetschwebebahn: Bayerische Firma reaktiviert Transrapid - als S-Bahn
picture alliance / dpa

Der Transrapid gilt als einer der größten Technologieflops der deutschen Geschichte. Ein mittelständisches Bauunternehmen setzt nun wieder auf die Magnetschwebebahn - im Nahverkehr.

Seite 9 von 14
blurps11 09.07.2018, 15:48
80.

Zitat von chewbakka
... und an die SPON Redaktion: TR ist in Deutschland politisch zum Flop gebracht worden. Die Chinesen lachen sich schlapp, daß wir sowas aufgegeben haben und betreiben lächelnd ihre TR Strecke in Shanghai. Ein BEsuch dort ist allen Kritikern dringend zu empfehlen - aber bitte auf eigene Kosten!
Und warum haben die Chinesen dann auf den eigentlich für die Transrapid-Technik prädestinierten Punkt-zu-Punkt-Verbindungen zwischen großen Städten über lange Entfernungen auf konventionelle Hochgeschwindigkeitszüge gesetzt ?

Daran waren sicher auch ganz allein die deutschen Grünen schuld...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g_bec 09.07.2018, 15:49
81. Alternative?

Zitat von hoeffertobias
... eine wirkliche Alternative zum linksgrünen Carsharing-Lastenfahhrad -gehzuFuß-Geschwurbel. Gerade in Hamburg, wo sich der Pendlerverkehr trotz der linksgrünen Behauptung, niemand benötige mehr ein eigenes Auto, immer weiter verdichtet, böte der "BöglRapid" gute Möglichkeiten. Von Norden könnte man kurz vor Hamburg (Norderstedt) einen Pendlerparkplatz einrichten und den Böglrapid im Minutentakt in die City fahren lassen. Innerstädtisch ist der ÖPNV recht gut ausgebaut und würde die Fahrgäste verteilen. Damit wäre der Flaschenhals Stellingen entlastet und der Fernverkehr könnte sich ungehindert durch den Deckel bewegen. Wird aber wohl nichts werden, weil 20 Bäume gefällt werden müssten und die Haselmaus um ihr angestanntes Revier fürchten muss. Dann doch weiterhin Angase im Stand und einen weiteren Ausbau der Straßen. Spätestens wenn der Elbtunnel um 2 Röhren erweitert werden muss (ca. in 10 Jahren) werden die Grünen wieder anfangen zu blockieren und mehr ÖPNV fordern.... Peinliche BRD!
Alternative? Worin besteht die? In höheren Kosten sowohl für den Bau als auch für den Betrieb (Tickets)? Oder nur darin, dass es halt anders ist und irgendwie modern klingt? Welchen Vorteil hätte Transrapid auf der Strecke Stellingen - HH-City?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Robert_Rostock 09.07.2018, 15:53
82.

Zitat von chewbakka
... und an die SPON Redaktion: TR ist in Deutschland politisch zum Flop gebracht worden. Die Chinesen lachen sich schlapp, daß wir sowas aufgegeben haben und betreiben lächelnd ihre TR Strecke in Shanghai. Ein BEsuch dort ist allen Kritikern dringend zu empfehlen - aber bitte auf eigene Kosten!
Klar. Die Chinesen betreiben die kurze Flughafenzubringerstrecke in Shanghai (die außerhalb der City an einem S-Bahnhof endet), die ihnen von den Deutschen gebaut wurde. Sehen wie sie funktioniert und was sie kostet.
Und haben seitdem keinen Meter neue Transrapidstrecke gebaut, nicht einmal die fest eingeplante Verlängerung in die Stadt und weiter in die Nachbarstädte, geschweige denn nach Peking.
Stattdessen wurden seitdem Tausende Kilometer herkömmlicher Eisenbahn-Hochgeschwindigkeitsstrecken gebaut.

Warum wohl?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
misterknowitall2 09.07.2018, 15:54
83. Ja und?

Zitat von Überfünfzig
.......Deutschland, wo eine grün-linke Wir-wissen-es-besser-Elite schon genau weiß, was der Deutsche braucht. Unsägliche Bebauung mit Windmonster und Solarpanele, aber bestimmt keine zeitsparende Zugverbindung, die nicht nicht mit der Bimmelbahn des letzten Jahrhunderts kompatibel ist. Ach ja, und was das alles wieder kostet, das kann man ja garnicht dem Deutschen Steuerzahler zumuten, schließlich brauchen wir ja Geld für Bildung, grüne Technologien, multibuntes Deutschland und der Geldvernichtungsmaschine EEG ohne Reduktionseffekte.
Grün-Links hatte in Deutschland noch nie was zu sagen, dass mal nur nebenbei.

Und vom Rest scheinen sie nicht viel Ahnung zu haben. Ich verrate ihnen warum:
Die Windmonster sind Windräder, auch wenn man ihnen was anderes erzählt hat. Warum stört sie Photovoltaik oder Solarthermie? Nur ästhetische Probleme? Einen Zug auf eine S-Bahn Verbindung zu setzen, der seine Vorteile in der Höchstgeschwindigkeit hat ist nicht sonderlich schlau. Zumal ein komplett neues "Schienenwerk" gebaut werden muss. Wir geben kein Geld für Bildung aus, dass sind doch immer nur Wahlversprechen, wäre ja was ganz Neues. Grüne Technologien? Was soll das sein? Ein Sammelbegriff für Technologie, die sie nicht verstehen? Multibuntes Deutschland? Ja, gerne, lieber als braun. EEG ist eine Umlage, da kann nichts vernichtet werden. Das Geld, dass sie ausgeben landet deswegen jetzt nicht mehr beim Energiemonopolisten sondern vielleicht bei ihrem Nachbarn oder dem Bauer um die Ecke. Reduktionseffekte sind vorhanden, sehen sie sich einfach den CO2 Ausstoß pro kWh an. Geht seit Jahren zurück.

Nichts für Ungut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moistvonlipwik 09.07.2018, 15:55
84.

Zitat von malledoc
dass sie überall in der Welt den Bau des Transrapids verhindert haben. Sogar in den USA
Irrtum. Es waren die Betriebswirte: die legen nämlich Wert auf einen return of investment.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g_bec 09.07.2018, 15:56
85. China

Zitat von kassandra21
...hirnbefreite Grünenhasser ihre Ahnungslosigkeit verbreiten, es ist ein Fest. Keine Solarpaneele mögen, keine Windkraft haben wollen - aber MagLev fahren? Hat euch mal einer erzählt, daß so ein Ding Strom braucht? Der Transrapid existiert nicht in Deutschland, weil er ökonomischer Blödsinn ist. Ende der Geschichte. Man müßte dafür komplett neue Schienen verlegen. Das nennt sich Systemkosten und die sind in dem Falle eben sehr hoch. Da möchte ich das Geheule der NIMBY-Fraktion mal hören, wenn pro Jahr 15 Milliarden Steuergelder nur in den Streckenbau fließen müssen, und das über ein Jahrzehnt. Dazu kommt dann das Passagieraufkommen. Am Ende hat man mit 15 Millionen Passagieren gerechnet zwischen Berlin und Hamburg, um auf annehmbare Ticketpreise zu kommen. Pro Jahr. Wo hätten die denn bitte herkommen sollen? High-Tech kann noch so geil aussehen, wenn sie nicht ökonomisch tragfähig ist, dann wird sie entweder dauerhaft aus Steuergeldern subventioniert - siehe Atomkraft oder Billigflieger, über den Kerosinpreis - oder sie kommt nicht zum Einsatz. Die Concorde war auch geil, aber niemals ökonomisch sinnvoll oder tragfähig. Der HyperLoop wird es ebensowenig sein. In China gibt es große Räume, viele Menschen und es gab jede Menge Gegenden, in denen noch gar kein Schienenverkehr möglich war. Da kann man dann gleich MagLev-Bahnen hinknallen und es rechnet sich halbwegs. Wobei alleine der Bau durch die KP auch massiv subventioniert wird. Übrigens: Würden die Industrien, die auch am meisten Energie verbrauchen, dafür mal den korrekten Preis bezahlen und nicht ständig Ausnahmen vom EEG bekommen, dann wäre die private Stromrechnung nicht so hoch wie heute. Da wird gegen solche Subventionen gemeckert. Aber unbedingt mit der MagLev fahren wollen.
Selbst in China scheint sich der Transrapid nicht wirklich zu rechnen. Zumindest hört man derzeit nichts vom Ausbau des MagLev-Netzes. Auch aus anderen Ländern ist nicht viel zu hören.

Lt. Wikipedia ist übrigens der Weiterbau der bestehenden Trasse gestoppt worden, weil die Baukosten wohl mit Blick auf die Zeitersparnis im Vergleich zur herkömmlichen Bahn (10 min!) nicht zu rechtfertigen sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
r_b 09.07.2018, 15:56
86.

Da ich SHler bin, kann ich mir gut einen "normalen" Transrapid in SH vorstellen.
Und zwar folgende Strecken:

Hamburg Hbf - Hansestadt Lübeck (Zukünftig weiter nach Kopenhagen/ Malmö)

Kiel - Hamburg Hbf (Ohne Zwischenstopp in Neumünster) Entlang der A7

Westerland auf Sylt - Hamburg Hbf ( Im Zuge dessen, wird die Transrapidstrecke, mit einer Brücke mit Sylt verbunden. VIelleicht, könnte man in Waggons, genauso gut PKWs packen) 1 Zwischenstattion in Husum

Flensburg - Hamburg Hbf mit einem Halt in Neumünster.

Das wäre eine echte Konkurrenz zum Auto.
Innerhalb 1 Stunde, wäre man vom Lübecker Hbf am Hamburger Hbf. Das schafft kaum ein Fahrzeug.
Schade, das Herr Stoiber damals die Transrapidstrecke München - Airport Freising nicht realisieren konnte.
Ein Airport solchen Ausmaßes, hat eine schlechte Schienenanbindung. Nicht nur nach München.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
misterknowitall2 09.07.2018, 15:58
87. Ach so?

Zitat von VokerKahmann
... ist ein Menetekel für die Innnovationsfähigkeit unserer Gesellschaft. Wie andere Hochtechnologien auch wurde er kaputtdiskutiert und von technikfeindlichen Politikern (also wie immer meistens von Grünen) systematisch kaputtgemacht. Eine Politelite, die nicht eher ruht, bis wirklich jegliche Industrie aus Deutschland verschwunden ist (aktuelles Projekt : Zerstörung der Autoindustrie) hat alle Register gezogen um diese Technologie zu diskreditieren. Es ist eine Schande !
Das ist ja spannend! Haben sie auch verwertbare Quellen für ihre Theorie? Und technikfeindlich sind die Grünen auch? Komisch, dabei möchte man doch dringend eine Energiewende mit jeder Menge innovativer Technik.........ach ja, das sind ja wieder grüne Technologien. Das ist ja was anderes.

Die Sache ist ganz einfach. Die Bahn hat nachgerechnet und es für zu teuer empfunden. Nichts Politik. Ganz schnöde Wirtschaftlichkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatherted98 09.07.2018, 15:58
88. Diese Technologie...

...wurde für hohe Geschwindigkeiten entwickelt....sollte dem Fliegern Konkurrenz machen.....im Nahverkehr wird das zum Witz und nicht bezahlbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
giostamm11 09.07.2018, 16:03
89. dröhnbüdel - ICE

man muss ja auch die Magnetschwebebahn nicht unbedingt mit dem schlechten ICE vergleichen. Da gibt es dann schon einiges besseres auf dem Markt. Fahren sie mal Freccia1000. Ausgelegt auf 400kmh mit heutiger Reisegeschwindigkeit 300kmh und Antrag auf 350kmh. Da rüttelt und schaukelt nivhts bei höchstem Konfort. Die deutsche HG verdient die Bezeichnung nicht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 14