Forum: Wirtschaft
Management-Stil von Oliver Samwer: "Rocket sucht Soldaten, keine Kapitäne"
Getty Images

Hart, härter, Oliver Samwer: Der Kopf hinter Rocket Internet führt den Börsenneuling mit eiserner Hand. Doch gerade deshalb reißen sich Jungmanager um einen Job bei der Berliner Start-up-Schmiede. Warum bloß?

Seite 2 von 7
neoalexandros 03.10.2014, 13:00
10. Unverständlich

Das ist die neue Generation von Chefs. Mitarbeiter sind Sklaven und finden es auch noch toll.
Aber man kann auch mit seinem Unternehmen auf andere Weise erfolg haben.
Das ist einfach nur ekelhaft!!!
Ich hatte auch so einen Chef. Echt krank!
Aber diese Brüder sind nur verzogen und angehoben. Papa ist Anwalt, Geld war also immer ausreichend vorhanden. Da kann man sich schon entfalten ohne lästiges bewerben..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cn459 03.10.2014, 13:00
11. Erfolg

Erfolg zieht Leute an, sonst nichts. Geht es mit Rocket oder Zalando bergab, sind die Leute ganz schnell wieder weg. Dann beschleunigt sich so ein Abstieg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eckawol 03.10.2014, 13:03
12. Wer sich mit den Aufgaben identifizieren kann,

wird auch unter der Führung der Samwer-Brüder an den Herausforderungen beruflichen Spaß und Erfolg haben. Er / Sie muß aber auch wissen, dass man auf Verschleiß gefahren wird, der durch ev. großzügige finanzielle Kompensation nicht vermieden wird. Die Internet-Branche hat das so an sich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lachsn 03.10.2014, 13:05
13.

@OskarVernon: an sich haben sie recht. Ich denke aber, dass es durchaus gesellschaftlich bedenklich ist wenn solche Menschen zu Ikonen stilisiert werden. Jeder soll so arbeiten wie er möchte, es ist aber nicht zu vermuten dass sich diese Leute sozial und menschlich anders verhalten werden. Und diese feuchten träume eines turbokapotalisten sind wirklich nichts was irgendjemandem in dieser Welt nutzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
snoook 03.10.2014, 13:08
14. Tja, wenn man seine Karriere und Gesundheit...

... solchen Leuten ohne Führungsstil unbedingt anvertrauen muss... :-(
Zumal auch die Frage ist, ob man Leute, die nur im Kasernenhofton Geschäfte aufbauen können, noch woanders einstellen will.
Jetzt, wo sie an der Börse sind, müssen sie erst mal Zahlen auf den Tisch legen.
Und wenn die nicht gut genug sind, wird es für Samwer bald mehr zu Schütteln und zu Schreien geben - man kennt das ja!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vandenplas 03.10.2014, 13:09
15. Genau so,

oder sehr ähnlich funktioniert es in allen Start-Ups die ich selbst kennengelernt habe. Einschliesslich der Tatsache dass diese Unternehmen in den ersten Jahren viel Geld verbrannt haben. Einige wurden abgewickelt andere gibt es heute noch.
An der Geschäftstätigkeit der Samwers gibt es allenfalls unfaire Geschäftspraktiken und das Kopieren von Geschäftsmodellen zu kritisieren. Was das Letztere betrifft, so sind sie damit mit vielen Unternehmen aus Japan, Korea und China in bester Gesellschaft. Was das E-Commerce und Internet-Geschäft betrifft hat ja Europa ausser den Samwers nicht viel zu bieten. Viel Feind, viel Ehr!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WillausD 03.10.2014, 13:25
16. ........!!

Also ich glaube dass das ein Papierflieger ist, mit vollem Wassertank.
Es gab viele und leider wird es immer noch welche geben die Geld und Menschen regelrecht vernichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leser161 03.10.2014, 13:25
17. NACHdenken

Ich verstehe das viele harte Hunde sein wollen und nach Rocket Internet gehen. Aber was nützt es mir wenn ich ein harter Hunde bin und nichts davon hab? Der Militärvergleich passt ganz gut. Die UBootruppe war damals auch legendär. Und warum? Weil die meisten auf dem Meeresgrund landeten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leser_66 03.10.2014, 13:30
18. Eigentlich ist es ganz einfach ...

arbeiten "bis der Arzt kommt" und dafür ist man "der Macht" nahe oder jeden Tag die eigene Ersetzbar- und Bedeutungslosigkeit im Großkonzern vor Augen zu haben. Kenne beide Varianten. Jede hat ihre Vor- und Nachteile ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fackel01 03.10.2014, 13:31
19. kein Unterschied

ob man sich nun bei den Samwers bewirbt oder bei einem der grossen Investmentbaken, ich sehe da keinen Unterschied. Arbeitstechnisch ist dort auch fast alles unter aller Kanone und auch dort gibt es cholerische Chefs. Bloss im Investment Banking wird das menschenverachtende Gehabe mit einem sehr viel grösseren Schmerzensgeld vergolten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 7