Forum: Wirtschaft
"Mangelhaft"-Bewertung: Ritter Sport erwirkt einstweilige Verfügung gegen Warentest
DPA

Es ist ein Etappensieg für Ritter Sport: Das Landgericht München hat der Stiftung Warentest die Behauptung verboten, der Schokoladenhersteller setze chemische Aromen ein. Die Tester hatten ein Produkt der Firma deswegen mit "mangelhaft" bewertet.

Seite 15 von 30
mischamai 28.11.2013, 22:31
140. Drücke Ritter die Daumen

Hoffentlich hat Ritter all die Unterstützung die einem von Rufschädigung betroffenen Unternehmen zustehen.Anschließend wünsche ich dem Unternehmen Ritter eine finanzielle Entschädigungsleistung die solchen Brandstiftern wie SW einen spürbaren Denkanstoß verleibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
inci2 28.11.2013, 22:31
141.

Zitat von outsider-realist
Fehlt nur noch der Begriff Gutmensch, Ökoterrorist und Wutbürger, dann haben sie eigentlich alles abgelutschte aus der ollen Klischeekiste rausgeholt. Wie kommen die sog. Berufsbetroffene und die "Empörungsindustrie" eigentlich dazu Produkte massenhaft durchaus auch positiv zu bewerten. Kann es sein, das sie eigentlich einen ziemlich banalen und sinn- und inhaltsleeren Beitrag hinterlassen haben?
Nein, sonst hätten Sie ja nicht so reagiert.

Und diese Empörungsindustrie mit ihrem Hysteriegeschrei und Angstrompeterei geht mir nicht erst seit dieser Sache hier auf die Nerven.
Ganz aktuell PETA, die Bilder gezeigt haben, wo angeblich Angorakaninchen, die Haare büschelweise ausgerissen würden um daraus das Grundmaterial für Angora-Wolle herzustellen. Ich bin jetzt kein Angorakaninchenexperte, und kann nicht beurteilen, ob so eine Behandlung dazu führt, daß da möglicherweise gar kein Fell mehr nachwächst.

Denn gerade PETA neigt dazu, es mit der Wahrheit nicht so genau zu nehmen.

Aber eines haben alle aus der Empörungsindustrie gemeinsam. Sie entfachen einen solchen Sturm, daß die, ob zu Recht oder Unrecht beschuldigten Unternehmen gar nichts mehr richtig und nur noch alles falsch machen können.

H+M nimmt zukünftig keine Produkte aus Angorawolle mehr ins Programm. Auch nicht, wenn die Kaninchen geschoren würden. Denn auch das Scheren, so behauptet PETA verursache ungeheure Schmerzen.

Zitat von outsider-realist
Liegt ihnen die Ritter Sport so sehr am Herzen, das sie sich persönlich angegriffen fühlen?
Ehrlich gesagt nein. Ich esse nur hin und wieder Schokolade und dann von unterschiedlichen Firmen. Hin und wieder auch von Ritter Sport. Mein Hit ist allerdings derzeit ein aus dem Fair Trade Programm aus Bitterschokolade mit Orange und Mandel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
penguin75 28.11.2013, 22:32
142.

Kann mich nur denen anschliessen, die für Ritter Sport die Fahne hochhalten.
1. So blöd, wegen einer Deklaration auf der Verpackung (die eh kaum ein Kunde liest!) einen riesen Ärger zu riskieren, sind die nicht. Noch mal ganz klar: Es wurde nichts verbotenes gemacht - nur angeblich falsch deklariert. Wenn das stimmt, ist das sicher Verurteilenswert, muss aber auch in Relation gesehen werden. Hier wird meiner Meinung nach das Kind mit dem Bade ausgeschüttet.
2. Als Familienunternehmen und Unterstützer des Fairtrade ist mir Ritter Sport immer noch lieber als die Lebensmittel Multis, die viel größeren Mist in Ihre Produkte mischen.
3. Das Konzept der Stiftung Warentest ist überholt, die Bewertungsmaßstäbe oft fragwürdig und die Testergebnisse oft auf Krawall gebürstet. Bei Verbraucherelektronik finde ich die Ergebnisse jedenfalls oft nicht Nachvollziehbar und gehe davon aus, dass das in Bereichen in denen ich mich nicht auskenne auch nicht viel besser ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
inci2 28.11.2013, 22:33
143.

Zitat von m_nietz
In übrigen steht dieser Aromastoff pipernol nicht auf der Zutatenliste. Zumindest hab ich nix mit dieser Bezeichnung gesehen
Das liegt daran, daß Piperonal kein Aromastoff ist. Der Aromastoff ist Vanille, und der enthält Piperonal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aspro86 28.11.2013, 22:34
144. *facepalm*

Es ist wirklich erstaunlich wieviele Rechtsexperten mit Hintergrundwissen und stichhaltigen Gutachten hier rumlaufen und sich anmaßen über das Thema ein Urteil fällen zu können. Eine einstweilige Verfügung sagt nun mal genau NICHTS über die Sache aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m.marks 28.11.2013, 22:37
145. Allergien?

Warum wird immer soviel reininterpretiert? Es geht hier nicht um falsche Deklaration allergener Inhalte. Ich habe eine Erdnuss-Intoleranz und kenne die Problematik. Alle Allergene sind völlig korrekt bei Ritter angegeben. Und der natürliche Aromastoff wäre dem chemisch gewonnenen völlig identisch. Daher war es von Stiftung Warentest auch nur vermutet, dass er chemischen Ursprungs sei.
Der eingesezte Aromastoff ist harmlos und löst keine Allergien aus. Und separat ausgewiesen ist er deshalb nicht, weil nur wenig drin ist. Läuft unter sonstiges, ust bei allen Lebensmittel deklarationen so. Die Gesetze macht nicht Ritter Sport. Sie halten sich nur daran.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bakturs 28.11.2013, 22:44
146.

Zitat von Stefan_G
Eins dürfte klar sein: Wenn Ritter Sport nicht zweifelsfrei darlegen kann, dass die Stiftung Warentest hier Unrecht hat, können sie die Produktion ihrer Schokolade genauso gut gleich einstellen.
Warum muss Ritter Sport dies belegen? Stiftung Warentest hat doch die Behauptung aufgestellt und sollte diese auch wissenschaftlich belegen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Akuram 28.11.2013, 22:46
147. Falsch!

Zitat von alscho
die Stiftung Warentest ist eine staatliche Einrichtung, ich bezweifle sehr stark das man sich Urteile dort "kaufen" kann ...
Falsch. Stiftung Warentest ist natürlich keine staatliche Einrichtung , sondern eine Stiftung, die mit knapp 10% des Umsatzerlöses vom Bund unterstützt wird. Ansonsten ist die SW ein eigenständiges und selbstverantwortliche Stiftungsunternehmen, das genauso wie jede andere Firma eine Gewinn- und Verlustrechnung für jedes Geschäftsjahr aufstellen und dementsprechend finanziell wirtschaften muss. Was schlussendlich bedeutet, das die Auflage des bekannten Testmagazins entscheidend ist und somit auch keine Objektivität garantiert ist, da langweilige und uninteressante Tests schlecht für die Auflage ist!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rolli59 28.11.2013, 22:49
148. Bio oder Chemotechnologie?

Gut, mal angenommen, es war Biotechnologie, die den herrlich vanille-nussigen Geschmack erreicht hat. Fälle wie der zeigen aber, dass es den meisten Leuten gar nicht egal ist, dass auf Teufel komm raus Lügen rausposaunt werden, die sich nur mit dem Lebensmittelgesetz in der Hand so schön belegen lassen. Was heute Ritter Sport ist, wird morgen schon der Grünkohl um die Ecke sein.
Und wer hat schon Lust darauf, dann mit Bauer Mustermann in den Rechtsstreit zu treten, weil der aufgrund der 200.sten Novellierung des Lebensmittelgesetzes seinen Grünkohl-Strunk für "natürlich" halten darf, obwohl dieser nur noch aus gentechnisch manipuliertem Zellmaterial besteht. Aber dann dürfte eh die letzte Hemmschwelle gefallen sein, Grünkohl chemisch herzustellen. Was lernen wir: Haut drauf auf die Stiftung Warentest.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LaPoldi 28.11.2013, 22:52
149.

...auch eine vermeintliche "natürliche" Herstellung von piperonal ist und lässt es ein künstliches Aroma bleiben. Jetzt wird es wieder darum gehen, wer die bessere juristische Argumentation hat. Aber Dreck bleibt nun einmal Dreck und wird nicht zu
Bonbons

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 15 von 30