Forum: Wirtschaft
Mangelnder Klimaschutz: Kommission versagt bei Verkehrswende
DPA

17 Stunden haben Umweltschützer und Industrievertreter um einen Kompromiss für mehr Klimaschutz im Verkehrssektor gerungen. Das Ergebnis ist äußerst dürftig.

Seite 14 von 14
ralf_maennchen 26.03.2019, 21:00
130.

Zitat von kmgeo
Das Ganze ist ein Symbol der Mutlosigkeit - nur kein politisches Risiko gehen und immer die Sonntagsfrage im Hintergrund haben (sowieso sinnfrei, weil am Sonntag nicht gewählt wird). Man braucht den großen Wurf: Mehrwertsteuer umstruktuirieren: Für alle Güter und Dienstleistungen, die der Reduzierung des CO2-Ausstosses dienen, gilt der Satz 0 % --> damit werden beispielsweise alle Weiße Hausgeräte mit A+++++ über Nacht 19 % billiger und erschwinglicher; gleiches gilt für E-Autos, Wasserstoffautos, Bahntickets, Wärmepumpen, Pelletheizanlagen, Solarkollektoren etc.. Gleichzeitig muss man anderen Ende den Satz drastisch erhöhen: Fliegen, SaufSUV, Erdöl/Gas-Heizungen etc. bekommen dann eben 50 % MWSt. Das ist dann übrigens keine Enteignung, da es nur Neuanschaffungen betrifft. Vermutlich ist das auch kostenneutral. Weiterhin müssen gerade im Bahnbereich die vorhandenen Systeme einfach umgesetzt werden: Was spricht denn gegen CargoBeamer Systeme in Höchstgeschwindigkeit auf den bestehenden Routen? Oder die Reaktivierung von stillgelegten Strecken mit automatisiertem Bahnbetrieb? Oder die konsequente Nutzung von Wasserstoffzügen (z.B. auf der Relation nach Sylt?)? Oder der inselhaften Wasserstoffwirtschaft (z.B. auf Sylt)? Wir brauchen mehr Mut und Entschlossenheit! Ich finde Tesla insgesamt zwar unsinnig, aber die Herangehensweise "Wir machen das jetzt einfach mal" durchaus zielführend. Allen kann man es sowieso nicht recht machen...
50% Mwst auf Flüge. Lachhaft. Meine Alternative : Flug zu dieser Strafsteuer bis LHR oder HEL. Dann von dort aus Weiterflug nach Asien mit einer asiatischen Fluggesellschaft mit dierktem Ticketkauf bei dieser zu einer VAT von 9%.

Beitrag melden
ralf_maennchen 26.03.2019, 21:05
131.

Zitat von lalito
Argumente sind bei Polemik immer hinderlich, danke, verstanden. Aber was meckern Sie, kaum noch Insektenmist auf Ihrem schönen SUV - alles perfekt - aber, Reisende soll man nicht aufhalten, und tschüss. Denke es wird, im Gegensatz zu Ihrem Genöle, auf intellektueller Ebene Lösungen für nachhaltiges Umsteuern zu finden und auch zu implementieren sein.
Glücklicherweise hat Ostasien einen gesunderen Menschenverstand und deutlich niedrigere Steuern als Dtl.

Beitrag melden
wombie 26.03.2019, 21:10
132.

Zitat von ralf_maennchen
Bei einem E300CDi stören die 1000...2000 Euro im Kaufpreis nicht.
Seh' ich auch so. Trotzdem machen auch die Hersteller, warum auch immer, ein Riesendrama daraus.

Beitrag melden
Oberleerer 26.03.2019, 21:13
133.

Zitat von Direwolf
Mit den heute gebräuchlichen LiCo zellen kommen die Preiseinbrüche jedenfalls nicht. ... Laternenparker sind Elektroautos kaum nutzbar
Auch wenn ich mir langsam blöd vorkomme immer Wechselakkus zu bewerben, hier nochmal:
Wenn im Auto z.B 20 Akku-Slots vorhanden sind, muß ich nicht alle bestücken. Wenn ich normaler Pendler bin mit 40km Fahrleistung, reichen wohl auch 2 statt 20 Akkupacks. Damit sind die Kosten viel niedriger und es müssen auch nicht so viele Akkus unterwegs sein.

Die Akkus die unterwegs sind, werden regelmäßig leergefahren und erreichen sehr schnell ihr Lebensende, wonche diese durch neue Akkus ersetzt werden können.

Die Automobilhersteller wollen keine DIN- oder ISO-Norm, weil die den Akku mitverkaufen wollen. Damit kommen 20.000 Euro auf den günstigen Autopreis obenauf. Der teure Akku wird dann nur selten komplett benutzt und kann später nicht durch die 10x leistungsfähigeren Li-Si-Akkus ersetzt werden, oder was sonst noch so entwickelt wird.

Mit Wechselakkus brauche ich keine Schnellader. Entweder ich lade daheim am normalen Ladegerät oder ich fahre zur Tankstelle und tausche den Akku. Dazu braucht es keine Stromtrassen in jeder Straße.

Warum die Tankstellenbetreiber das nicht forcieren?

Beitrag melden
ralf_maennchen 26.03.2019, 21:15
134.

Zitat von dagmar1308
auf allen Ebenen und vor allem bei einem Teil der Foristen. Tempolimit und wir retten die Welt-lachhaft. Was soll so ein Argument in der Diskussion? Damit wird gerade verhindert, effektive Maßnahmen einzuleiten. Elektroauto für Millionen, am besten billig, also ein PKW für jeden. CO2 Steuer erhöhen nach Kosten die diese Emission verursachen. Lachen dann nur die Reichen, der Plebs muss laufen oder sich in die U Bahn zwängen und sich beklauen lassen....? Es geht nur über Verbote für alle, die den PKW, egal ob elektrisch oder noch nicht, nicht wirklich benötigen. Bekloppt ist das Car sharing. Die Dinger fahren dann noch häufiger von A nach B in der Großstadt, mit Parkprivileg und der Bus bleibt leer und ich spare mir das Tüten tragen und einige Fußwege. Und ganz vorne: Flüge innerhalb der BRD und ins benachbarte Ausland verbieten, es sei ein Zubringerflug über mehr als 400 km mit gekoppeltem Fernflug. Malle geht noch, da die Schülerschaft ja nicht darauf verzichten will. Oder hat jemand bei den Demos Plakate gesehen wie: Urlaub an der Ostsee und campen in er Rhön statt Malle oder Costa Brava?
Und wie soll die Alternative zum Zubringerflug bei 200..400 km sein?? Wäre bei mir dann das Auto , da mit entsprechendem Gepäck keine andere Anreise zum Airport sinnvoll ist. Nahverker existiert nur in den Großstädten. Für den Pendlerverker in Klein- u. Mittelstädten existiert oft keine andere Möglichkeit als das Auto , um den Arbeitsplatz zu erreichen.

Beitrag melden
ralf_maennchen 26.03.2019, 21:30
135.

Zitat von juri.
noch dazu: Kein Flug darf billiger sein als die günstigste, nicht rabattierte Bahnfahrt; Interkontinentalflüge mindestens 25% teurer pro Flugkilometer als intrakontentinale Flüge. Fertsch ist das CO2-Sparwunder. Oder fühlt sich da irgendeiner signifikant eingeschränkt? Outback ist dann halt extra teuer, dafür bleibt's noch eine Weile länger erhalten...
Dann zahle ich in Dtl. nur noch HAJ-LHR zu dem Preis der 19%MWst+25%Strafsteuer. Von LHR gehts dann weiter mit der Fluggesellschaft aus Asien direkt in Asien bezahlt zu 9%VAT + 0% deutscher/EU Strafsteuer. Fliege aktuell sowieso immer über LHR oder HEL. Kaufe dann ebend 2 Tickets eines HAJ-LHR und das zweite LHR-HND/SIN. oder wird mir dann im nichtmehr EU Land ( GB ) bei Eireise der Paß abgenommen und erst bei Ausreise nach Dtl. ausgehändigt????

Beitrag melden
Seite 14 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!