Forum: Wirtschaft
Manifest der Bosse: Italiens Wirtschaft rebelliert gegen die Regierung
Getty Images

Der Schuldenkurs der Regierung bereitet den Wirtschaftsverbänden Italiens zunehmend Sorgen. Erstmals überhaupt mobilisieren sie deshalb offen gegen das Populisten-Bündnis in Rom - und könnten damit Erfolg haben.

Seite 1 von 6
GoaSkin 05.12.2018, 16:53
1.

In der Welt der Rechtspopulisten gehört doch ausgerechnet die Wirtschaftselite zu den verhassten Ober-Linken. Die Regierung wird eher den Leuten, die es wagen, ihren Mund aufzumachen, eins auswischen wollen - so wie das Trump, Putin und Erdogan auch tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RalfHenrichs 05.12.2018, 17:11
2. Spricht für die italienische Regierung

wenn die Wirtschaftselite sich öffentlich unzufrieden zeigt. Denn bislang hat sie immer intern mit der Regierung gekungelt und das Ergebnis war jahrzehntelang sehr schlecht. Daher: weiter so!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hardeenetwork 05.12.2018, 17:18
3. Zu dumm zum Regieren

"Große Klappe und nichts dahinter". So könnte man die Rechte Regierung Italiens bezeichnen. Gegen jegliche Wiederstände, Vernunft und die Kritik der Wirtschaftsbosse ein einfach weiter so ist nicht nur unklug, sondern schadet Italien fundamental. Der Lichtblick: Die Italiener selber begreifen so langsam, dass Rechts wählen keine Lösung ist. Im Gegenteil, Populismus erzeugt nicht nur Hass, sondern auch ein diffuses Haushalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adal_ 05.12.2018, 17:20
4.

Zitat von GoaSkin
In der Welt der Rechtspopulisten gehört doch ausgerechnet die Wirtschaftselite zu den verhassten Ober-Linken. Die Regierung wird eher den Leuten, die es wagen, ihren Mund aufzumachen, eins auswischen wollen - so wie das Trump, Putin und Erdogan auch tun.
Die Lega ist anders als andere Rechtspopulisten: Sie zehrt maßgeblich von dem Ressentiment des Nordens gegen den Süden - und gegen Rom.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frenchie3 05.12.2018, 17:24
5. Ob da so ein verhuschter Blick

über den Ärmelkanal mitgeholfen hat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sportzigarette 05.12.2018, 17:30
6.

Zitat von RalfHenrichs
wenn die Wirtschaftselite sich öffentlich unzufrieden zeigt. Denn bislang hat sie immer intern mit der Regierung gekungelt und das Ergebnis war jahrzehntelang sehr schlecht. Daher: weiter so!
na klar, man kann sich die Tatsachen aus so lange verdrehen, bis es ins eigene Weltbild passt!
Ich hoffe, die Wirtschaftslenker zeiehen so lange die Zügel fest, bis diese Chaotentruppe das Weite sucht. Weiter so!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hasselblad 05.12.2018, 17:31
7.

Ernsthaft, das Gruselkabinett aus Lega und Sternen legt relevante und v.a. durchfinanzierte Infrastrukturprojekte auf Eis, weil sie ansonsten Wähler verprellen könnten? Die Regierung macht sich also de facto abhängig von Leuten, die zu ungebildet, desinteressiert und egoistisch sind, um zu erkennen, dass Dinge, die ihnen vielleicht persönlich nicht passen, dennoch gut für das ganze Land sein können? Und um die irrsinnigen Versprechen zu halten, die man diesen Leuten gemacht hat, will man nebenbei noch die Staatsfinanzen vollends vor die Wand fahren, man hasst zwar die EU, aber hofft natürlich auf den Bail-out wenn es schiefgeht... Falls sich noch jemand fragt, warum man Populisten noch nicht mal die Buchhaltung eines Kiosks anvertrauen sollte, geschweige denn ein ganzes Land: bittesehr, hier sind die Gründe. Auf dem Ticket der Ausländerhasser haben sie es an die Macht geschafft, politische und insb. legislative Arbeit ist bloß deutlich mehr als Migranten zu diskriminieren. Wobei "Arbeit" dem gemeinen Populisten ja per se fremd und auch eher unangenehm ist. Mal sehen wie lange die Spinner sich noch werden halten können, die Halbwertszeit einer Regierung in Italien ist ja zum Glück nicht sehr lang. Den anständigen Italienern zumindest sei bald wieder eine Regierung gegönnt, die in ihrem Sinne handelt und wirklich das Land im Fokus hat anstatt nur die eigene Macht- und Geldgeilheit zu befriedigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schallmauer 05.12.2018, 17:34
8. Wo ist das PROBLEM?

Italien macht seit Jahren Schulden ohne diese zu publizieren.
Mit TARGET2, dem Verrechnungskonto mit der EZB hat Italien einen zinslosen, ?Dauer-Kontokorrent? von knapp einer halben Billion Euro, ohne dies in der Schuldenbilanz zu nennen. Nur dumm, dass Deutschland mit knapp einer Billion der Hauptkreditgeber ist. Sollte Italien keine Lust mehr haben diesen den Saldo zu begleichen haftet jeder Deutsche mit über 1500 Euro für das nette Entgegenkommen. Da werden doch die kleinen Versprechen der Italienischen Regierung von Herrn Draghi durchgewunken? Oder täusche ich mich da?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trex#1 05.12.2018, 17:43
9.

Zu dumm, dass jeder Italiener wählen darf. Wie schön wäre es, wenn die Regierung vom Kapital eingesetzt würde. Oder gar von den Bürokraten in Brüssel.

Wie ist denn so die Stimmung im Volk?
Bei der Wahl hatte die Regierung 50,1%, bei der jüngsten Wahlumfrage vom 4.12. 59%.
https://de.pollofpolls.eu/IT

Italiens Wirtschaft rebelliert gegen die Regierung, Italiens Volk steht hinter der Regierung

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6