Forum: Wirtschaft
Marktmanipulation: Mutmaßlicher Verantwortlicher für Börsencrash 2010 verhaftet
REUTERS

Ein Brite soll 2010 dafür gesorgt haben, dass der Dow-Jones-Index binnen Minuten einbrach. Die Polizei hat den verdächtigen Börsenhändler nun in London verhaftet. Die USA fordern seine Auslieferung.

Seite 1 von 4
meckeronkel 22.04.2015, 01:19
1. Was heißt denn

Sind nicht bei all den Pushs und Calls sowieso alles nur Scheinaufträge?

Warum waren diese Scheinaufträge nun "böse" und werden geahndet, die anderen alle, die täglich platziert werden, aber nicht? Wo genau liegt denn der Unterschied?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raber 22.04.2015, 01:21
2. Banken-Manipulierer ohen Strafe. Kleinere Manipulierer in Haft

Was mir nicht verständlich ist, ist warum solche Betrüger wie dieser Brite persönlich dafür haften müssen. Aber die Manager von JP Morgan, Citi, Deutsche Bank und wie sie alle heissen, nicht einmal eine Anklage erhalten wegen Marktmanipulation, der dadurch ungerecht erhaltenen Boni und der sich ergebenen Verluste der Wirtschaften und Haushalte verantworten müssen. Bei denen müssen nur die Banken als Firma die Strafen begleichen. Stehen da wieder die Goldman Sachs-Leute und ihre Gesellen dahinter? Wo ist die Logik und insbesonders die Gerechtigkeit geblieben? Auch die Manager der grossen Banken müusten verklagt und eingesperrt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ursprung 22.04.2015, 02:30
3. Logische Geisterfahrer

Wissen, dass Gelegenheit Diebe macht, ist gesellschaftlicher Kontext. Nicht erwischt zu werden bei was gilt obendrein als "clever".
Nur auf diese beiden Maximen gruendet derzeit ein grassierender Codex der Wirtschafts-, Finanz- und Politwelt.
Ein verheerendes Desaster:
die so herangezuechteten Akteure sjnd deshalb laufend versucht, das System mit dem Ziel der Erhoehung des eigenen Egos und Profites bedenkenlos gegen die Wand zu fahren.
Bloede Geisterfahrer in Funktionsstellen und Flugzeugkabinen sind nichts anderes als das logische Ergebnis falscher Gesellschaftsziele.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mi.St. 22.04.2015, 02:53
4. Regulierung?

Regulierung?es ist einfach nur noch peinlich die europäische oder deutsche Börsenaufsicht!
Die Amys holen Sich alles zurück,bei uns Staatsanwaltschaft, Funkstille.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
n.erd 22.04.2015, 03:12
5. Na, schau mal an ...

... und da fragen wir uns, wer oder was für crashs an der Börse Schuld ist. Der menschliche Faktor tritt mehr und mehr in den Hintergrund. Nicht globale oder lokale Ereignisse bestimmen mehrheitlich den Gang der Kurse, auch nicht die Nervosität von (meist) Kleinanlegern. Es sind Transaktionen von Großaktionären und natürlich computergesteuerte, die manipulieren. Daher sollte es wie im Cyperwar Gegenalgorithmen geben, die über irgendwie geartete Sicherheitsverfahren unterscheiden können, ob Millionen von Transaktionen algorithmenbasiert oder nicht sind. Ist dies der Fall: entweder ein "Rollback" initiieren oder endlich die Tobin-Steuer einführen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
istnurmeinemeinung 22.04.2015, 03:38
6.

War es ein manipuliertes Handelsprogramm, oder nur ein geschickt entwickeltes Programm, welches durch geschicktes, aber eigentlich legales Handeln, den Spekulationsgewinn eingefahren hat? Vielleicht liegt der Fehler ja auch in den Programmen der anderen Börsenteilnehmern, die in Millisekundenschnelle auf Marktentwicklungen mit einer Art "Panik" reagieren. Kam es vielleicht deswegen zu den starken Kursverlusten innerhalb von Minuten, weil die Deppen den Computern die Entscheidungen unbeaufsichtigt überlassen? Ich hoffe, man bekommt da mal im Laufe der Zeit gut recherchiertes Fachwissen geliefert, warum ein einzelner so viel "Schaden" anrichten kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Qual 22.04.2015, 04:16
7. Wer ist denn der Gauner?

Muss man wirklich noch schreiben, dass ein Gauner andere Gauner im Gegensatz zur Gesetzgebung endlich mal bluten ließ? Und ist er damit wirklich noch ein Gauner?
Ich glaube nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bmvjr 22.04.2015, 04:31
8. Merkwuerdig

Jeder Frau wird geraten, ihre Handtasche zu schliessen um etwaigen Taschendieben keinen Vorschub zu leisten. Dem Autofahrer wird geraten, keine Wertsachen im geparkten Auto zu hinterlassen, um moeglichem Diebstahl keinen Vorschub zu leisten.
Wo waren die Regularien, die Bankaufsicht, die Kontrollmechanismen der Boersenaufsicht, als dieser Brite agierte? Dessen folgenschwerem Tun ist von den verantwortlichen Behoerden und Institutionen direkt und aktiv Vorschub geleistet worden! Warum stehen diese nicht am Pranger?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nofreemen 22.04.2015, 04:47
9. denn sie wissen nicht was sie tun

Es gibt sie eben doch; die Leute die genau wissen was sie tun. Das sind aber so wenige, dass die meisten gar nie dahinter kommen. Wieviele es von diesen "Wenigen" gibt weiß keiner. Aber es dürften wohl mehr sein als allfemein bekannt ist. Den Schaden den diese Leute mit ihren Programmen anrichten ist für die Allgemeinheit immens. Unter gleichzeitiger persönlicher Bereicherung werden die Märkte so manipuliert, dass diese die kurzfristigen Verluste manipulativ der Allgemeinheit aufbürden können. So fällt der Diebstahl kaum auf und diese Vögel können jahrelang, einige sogar ein ganzes Berufslebeblang, solchen Geschäften nach gehen ohne behelligt zu werden. Da diese Börsenpreise oft als Referenzpreise in Verträgen für physische Geschäfte herhalten, liegen diese Vertragspreise of nach dem trocknen der Tinte schon auf der falschen Seite. Die Vögel machen sich diesen Umstand zu Nutze, nämlich; dass leider bei Referenzpreisen von Produkten nicht der physische Preis mehr maßgebend ist sondern der virtuelle Börsenpreis. Bei reinen "Papiergeschäften" wo es keine physischen Gegenposten gibt, mag das so funktionieren da die Banker unter sich sibd. Beim Rohstoff wie Weizen oder Öl etc. sind es aber die Volkswirtschaften die diese Manipulationen zu schultern haben. Dieses Casinotreiben muss daher endlich verboten werden. Die Basis der Geschäfte sollte sich unbedingt wieder auf die "Physis" zurück besinnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4