Forum: Wirtschaft
Marktstart von umstrittener E-Zigarette : Die Suchtmaschine
Bloomberg via Getty Images

Neuartige E-Zigaretten erobern Amerikas Schulhöfe und machen Hunderttausende Jugendliche nikotinsüchtig. Die US-Gesundheitsbehörde spricht von einer Epidemie. Nun expandiert Marktführer Juul nach Deutschland.

Seite 2 von 10
mglenewinkel 19.11.2018, 20:33
10. geht das von vorne los?

Ich dachte, das Thema wäre vor sechs Jahren bereits vollständig durchgekaut worden.
Hierzulande existierte das Problem seitens E-Zigaretten und Minderjährige immer außerhalb des Fachhandels, bei Tankstellenverkäufen usw. Ich hoffe, das dies hier mittlerweile gelöst wurde.

Hierzulande gab es im Fachhandel schon lange vor der gesetzlichen Regelung bereits die Übereinkunft sie nur an volljährige Menschen zu verkaufen.

Hierzulande ist der Handel schon lange nicht mehr sich selbst überlassen, in den USA übrigens auch nicht. Da kann Frau Mortler die Wände hochkrabbeln und das Gegenteil behaupten, ändert nichts an der Tatsache.

Die Vorteile gegenüber dem herkömmlichen rauchen von Tabakerzeugnissen sind ebenfalls hinlänglich bekannt.

Beitrag melden
adal_ 19.11.2018, 20:35
11.

Zitat von Jor_El
Ich sehe mich schon in einer Gruppe von Extrem Dampfern. Welche Folgen hat das für mich? Wird es schlimmere Folgen haben als das passive Einatmen von Zigaretten Rauch?
Nein. Erstens gibt es kein Äquivalent zum sog. Nebenstromrauch. In die Umwelt gelangt nur der Dampf, den der Dampfer nach dem Inhalieren ausatmet.
Zweitens gibt es keinen Rauch, also keine Feinstäube, sondern Propylenglykol-Dampf, angereichert mit Glycerin, Aromen und Nikotin. Propylenglykol wird auch in Nebelmaschinen auf der Bühne oder in der Disko verdampft, die in etwa so viel Dampf erzeugen wie 10.000 E-Zigaretten gleichzeitig. :-)

Beitrag melden
salomohn 19.11.2018, 20:36
12. Keine Ehre?

Was denken die Menschen, die verkaufen, was Kinder süchtig und krank macht? Ist doch echt ein Sch****-beruf. Sucht Euch eine anständige Arbeit.

Beitrag melden
adal_ 19.11.2018, 20:38
13. Schon mal was vom Jugendschutzgesetz gehört?

Zitat von einwerfer
dass ist schließlich Marktwirtschaft. Da darf jeder alles tun, was Gewinn abwirft.
Nö. Es gibt seit geraumer Zeit ein Jugendschutzgesetz. Betreffend u.a. Alkoholausschank und Abgabe von Tabakerzeugnissen. Das muss auch für nikotinhaltige E-Liquids gelten - eine schlichte Seuibstverständlichkeit, oder?

Beitrag melden
Meckerameise 19.11.2018, 20:41
14.

Sondersteuer drauf, Verkauf der Geräte und Flaschen ab 18, eine Bundeskampagne dagegen starten und weiter im Text. Ein Komplettverbot wäre dämlich, dann müsste man Zigaretten gleich mitverbieten. An sich wäre es sogar umgekehrt besser: Zigaretten verbieten und durch E-Zigaretten ersetzen. Ich frage mich sowieso, wie man 2018 noch Stäbchen verkaufen darf, die mit dem übelsten, dreckigsten, krebserzeugensten Müll vollgestopft sind, während so ein Aufriss um dieses Nikotinblubberwasser gemacht wird. Gleichzeitig wird laut pompöst, wenn in Fertiglasagnen Pferdefleisch unterkommt und koffeinhaltige Zuckerplörre verkauft wird.

Beitrag melden
Newspeak 19.11.2018, 20:45
15. ...

Zitat von widower+2
Definitiv nicht. Wahrscheinlich ist das Passivdampfen komplett unschädlich ist. Sicher sagen kann man beim gegenwärtigen Stand der Forschung, dass Passivrauchen um Zehnerpotenzen schädlicher ist. Passivdampfen dürfte kaum schädlicher sein als ein Morgenspaziergang im Herbstnebel. Wasserdampf eben.
Es ist aber kein Wasser. Es ist Propylenglycol und/oder Glycerin, denke ich, was dort verdampft wird. Das ist sicher wesentlich harmloser als Tabakrauch, aber es ist eben nicht nur Wasser.

Beitrag melden
SasX 19.11.2018, 20:52
16.

Zitat von Jor_El
Ich sehe mich schon in einer Gruppe von Extrem Dampfern. Welche Folgen hat das für mich? Wird es schlimmere Folgen haben als das passive Einatmen von Zigaretten Rauch?
Nein. Das gefährliche am Passivrauchen ist nicht das wenige Nikotin (welches sie auch bei anderen Gelegenheiten aufnehmen), sondern die Verbrennungsstoffe. Diese sind beim Dampfen weder aktiv noch passiv vorhanden.

Beitrag melden
tclaussnitzer 19.11.2018, 20:56
17. Immer die selbe Leier

"Sofort verbieten" - Was bringt denn ein Verbot?? Mensch Leute, ein Verbot bringt NICHTS. Das ist nunmal der Lauf der Dinge und Sucht bei Menschen setzt sich immer durch. Nur das Verbote die Neugier rapide beschleunigen. Sollen wir jetzt Zucker verbieten? Immerhin, ja immerhin, entstehen bei Juul und co. keine Verbrennungsstoffe. Aufklärung, Auflärung, Aufklärung.

Beitrag melden
locoroco69 19.11.2018, 21:02
18.

Zitat von Jor_El
Ich sehe mich schon in einer Gruppe von Extrem Dampfern. Welche Folgen hat das für mich? Wird es schlimmere Folgen haben als das passive Einatmen von Zigaretten Rauch?
Was soll das für Folgen haben ? .. Gar keine hats. Außer das es evtl. gut riecht. Leute Leute .. hört mal auf Dampfen mit Rauchen zu verwechseln.

Beitrag melden
KaroXXL 19.11.2018, 21:04
19. Alles besser als verbrannter Tabak samz Zusatzstoffen

"Und ihr Dampf ist bei Weitem nicht so krebserregend wie Tabakqualm."

Man kann auch sagen: "gar nicht krebserregend" !

Jedenfalls gibt es keine Hinweise dass beim Verdampfen karzignogene Stoffe enstehen im Gegensatz zum Rauchen mit Hunderten Stoffen.

Diese Kartuschen-E-Zigaretten kenne ich nur aus der Anfangszeit des E-Dampfens und das war immer billiges Zeug, erste Generation der Technik (wir haben inzwischen die 3. oder 4. Generation). Kann mir nicht vorstellen dass die Kiddies das toll finden wenn es doch "echte" hochwertige Verdampfer und Akkuträger gibt...
Vermutlich wieder eine Firma die auf den Zug aufspringt und mit klassischem Dampfen weniger zu tun hat.

Aber wenn sie dadurch nicht auf Tabak umsteigen (der Geschmack ist dann bei Zigaretten und Tabak auch ziemlich eklig und eh unsinnig - cool schon lange nicht mehr) ist doch viel gewonnen,oder?

Beitrag melden
Seite 2 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!