Forum: Wirtschaft
Massendemo gegen TTIP: So viele kamen noch nie
Getty Images

Bis zu 100.000 Teilnehmer waren angemeldet, am Ende zählte selbst die Polizei deutlich mehr: In Berlin hat ein breites Bündnis gegen das Freihandelsabkommen TTIP demonstriert. Befürworter finden das "unerklärlich".

Seite 7 von 30
bunhuelo 10.10.2015, 20:05
60.

Ohje, diese üble Abschottungspolitik der TTIP-Gegner immer! Wo doch jeder weiß: Da wir kein TTIP haben, sind wir kein Exportweltmeister. Niemand kauft unsere Waffen. Die Amerikaner würden so gerne VW fahren, aber leider bleiben die Autos dank unserer restriktiven Abschottungspolitik immer an der Grenze hängen. Wenn wir doch nur TTIP hätten! Dann könnte man im Ausland endlich deutsche Produkte kaufen! Und wir hätten endlich McDonald's in Deutschland!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mendikant 10.10.2015, 20:06
61. Wenn

die derzeit die Regierung stellenden Parteien es nicht begreifen, dass die Mehrheit der Bevölkerung, dieses Abkommen nicht will, werden sich die Leute Politiker suchen, die es nicht ratifizieren oder den Vertrag aufkündigen.

Dem Normalbürger kommt dieses Abkommen vor, als wenn uns (Europa) eine Besatzungsmacht (usa) etwas aufs Auge drücken will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wilam 10.10.2015, 20:06
62. jaja,

selbstbewusst und mutig.... "

aber schön kuschen vor der (vor allem
amerikanischen) Wirtschaft und
den ganzen Rechtsstaat drangeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mikado17 10.10.2015, 20:06
63. Alles Rechte nach SPON

Unsere Demokratie funktioniert also doch noch! Zumindest in diesem Bereich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Niedlifizierer 10.10.2015, 20:06
64. Moment mal!

Laut SPON sind da mindestens 150 000 Nazis mitgelaufen. Was erlaubt sich das Volk. Kann man das nicht verbieten!

Die US-Drohne Merkel und ihr Lakai Popp werden unbeeindruckt weiter Politik gegen das Volk machen.

Ganz nach dem Motto: "Ist das Demokratie, oder kann das weg"!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
success4us 10.10.2015, 20:07
65. Die Qualität europäischer Politik(er) spricht für sich

'Bange machen gilt nicht' - oh doch !!! wenn man sieht wie europ Politiker vor den USA einknicken:
1. NSA - das abhören geht weiter wie bisher
2. Drohnen-Angriffe auf unschuldige weltweit von deutschem Boden (Ramstein) - wird unterm Teppich gehalten
3. Syrien - USA testet seine Waffen, Deutschland soll sich um die Flüchtlinge kümmern
4. VW bedroht die amerikan Auto-Industrie mit einer neuen Motorentechnik (Diesel) - da finden wir doch was
5. Facebook, Google ... alle speichern deutsche Daten auf US-Boden damit sie von der NSA nach US-Gesetzen durchsucht werden können
6. TTIP - wenn unsere Politiker bei 1. - 5. schon so eingeknickt sind, ist klar was TTIP bedeutet: ein neuer Absatzmarkt fuer USA hier in Europa, aber nicht umgekehrt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Boomerang 10.10.2015, 20:08
66. Politiker?

Zitat von 14r21tv
Hätten die Politiker von Anfang an nicht hinter verschlossenen Türen verhandelt, würden einige Sorgen ernst nehmen und das ganze vehement positiv vermarktet, wären es mit Sicherheit weniger gewesen.
Meines Wissens haben überwiegend direkt Vertreter großer Konzerne miteinander verhandelt. Na ja, amerikanische Politiker durften wohl immerhin dabei sein. Deutsche haben fast ebensoviel Schwierigkeiten Details zu erfahren wie Sie und ich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
its4free 10.10.2015, 20:08
67.

Das juckt die Regierung doch überhaupt nicht, ob da 150.000 oder eine Million auf die Straße geht. Als vor Jahren in Hamburg 100.000 gegen die Atomkraft demonstriert hat, passierte auch nix. Erst als in Japan ein KKW in die Luft flog und es Tote gab wurde man hellhörig. Wenn also nicht eine Million die ganze Hauptstadt für Wochen lahmlegen, war das nicht mehr als ein netter Tagesausflug.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hwdtrier 10.10.2015, 20:09
68. Es geht nicht über Vetos

sondern um gleichwertig besetzte Schiesgerichte als erster Schritt bei Differenzen. Bei uns geht man ja auch zuerst zum Schiedsmann und dann erst vor Gericht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fortelkas 10.10.2015, 20:09
69. So viele kamen noch nie

Ich hoffe, dass immer mehr kommen! Und schon zeigen sich die Befürworter besorgt, die Massen wüssten ja gar nicht, was da im einzelnen verhandelt wird. Ja eben, und ich hoffe nur, dass ein "Verräter" da ist, der noch mehr Einzelheiten ans Tageslicht bringt als bisher schon bekannt. Chlorhühnchen sind Randfragen. Die werden in zukünftigen Talkshows den Kritikern um die Ohren gehauen, nur um sie lächerlich zu machen. Parlamentariern werden Informationen verweigert, warum wohl? Wenn alles in trockenen Tüchern ist, sollen dann uninformierte Parlamentarier wahrscheinlich tausende von Seiten durchwinken, ist doch alles schon verhandelt, bitte abnicken! Nach allem, wa bisher bekannt ist, hat dieses sogenannte Abkommen ein Ziel: Den ungezügelten Kapitalismus unter Federführung der USA zu zementieren! Die Arbeitgeberverbände reden gebetsmühlenhaft mit feuchten Augen von den Arbeitsplätzen, die dieses Abkommen zum Wohle "dieser unserer Menschen" schafft. Was das für Arbeitsplätze sind, sagen sie nicht. Widerstand ist angesagt, auch gemeinsam mit den Arbeiterinnen und Arbeitern außerhalb der Bundesrublik Deutschland.
Erwin Fortelka

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 30