Forum: Wirtschaft
Massenhafter US-Investmentbetrug: Im Land der willigen Opfer

Fast 600 Anklagen in einem Vierteljahr, Gesamtschaden 30 Milliarden Dollar: Investmentbetrug hat in den USA Hochkonjunktur. Schockierender als die Chuzpe der Schwindler ist nur noch die Naivität der Opfer, die sich mit hanebüchenen Versprechen abzocken ließen.

Seite 1 von 4
uweuwersen 07.12.2010, 13:36
1. Recht haben bedeutet nicht im Recht zu sein! Der Staat als Betäubungsmittel!

Zitat von sysop
Fast 600 Anklagen in einem Vierteljahr, Gesamtschaden 30 Milliarden Dollar: Investmentbetrug hat in den USA Hochkonjunktur. Schockierender als die Chuzpe der Schwindler ist nur noch die Naivität der Opfer, die sich mit hanebüchenen Versprechen abzocken ließen.
Wenn Wikileaks über solche Machenschaften und verbrecherischen Verhältnisse berichten würde, dann wäre wieder was los! Aber der Staat darf das, obwohl der Fall nur aufgedeckt werden konnte, weil der US Staat für mehrere Millionen Dollar eine illegale CD mit Kundendaten aufkaufen konnte. Diese Handlung ist, wie damals in Deutschland auch, sehr fragwürdig und verstößt mit Sicherheit gegen einige US Gesetze. Denn die auf der CD gebrannten Daten, wurden mit Sicherheit nicht legal beschafft, aber das ist natürlich was ganz anderes als wenn so was Wikileaks machen würde, obwohl Wikileaks für die veröffentlichten Daten kein Geld bezahlt oder erhalten hatte! Warum ist es aber denn anders? Warum darf der Staat mit illegal erworbenen Daten hantieren und einen Fall damit aufbauen und damit sogar vor Gericht gehen, aber andere wie Wikileaks dürfen das nicht und Ihnen wird sogar Spionage und Diebstahl vorgeworfen, obwohl überhaupt nichts gestohlen wurde! Politiker wie Sarah Palin rufen sogar öffentlich dazu auf, Mord an Wikileaks und deren Mitarbeiter zu begehen! Das ist in einem Rechtsstaat aber verboten, aber auch hier kein Aufschrei! Was sehen wir? Der Staat steht über alles und die Wahrheit darf nicht umsonst und ohne Erlaubnis des Staates veröffentlicht werden! Und Rufmord ist im Fernsehen ab sofort wieder in einem Rechtsstaat erlaubt! Wer meint das dies alles übertrieben und auf Verschwörung basiert, der hat vom wirklichen Leben absolut keine Ahnung und glaubt nur das was BILD und Co so schreiben! Und wer glaubt das die USA immer noch eine Demokratie ist und in der die Presse sowie die Meinungsfreiheit oberstes Gebot ist, der hat völlig seinen restlichen Verstand abgegeben und gehört zu dehnen Menschen, die viel reden und schreiben, aber in Wirklichkeit keine Ahnung davon haben wo Sie sich gerade befinden und wie das Leben wirklich funktioniert! Das sind die, dehnen wir es zu verdanken haben das Demokratie, Meinungsfreiheit, Bürgerrechte usw. nichts mehr wert sind und nur noch auf Papier einen Status besitzen! Wacht mal endlich auf und steht für Eure wenige Rechte die Ihr noch habt ein!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syracusa 07.12.2010, 13:41
2. im Land der willigen Helfer

Zitat von sysop
Im Land der willigen Opfer
Sollte man im Land der willigen Helfer diesen Titel nicht nochmals überdenken?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shine31 07.12.2010, 13:43
3. Geld vermehrt sich nicht....

...es ist immer das Geld der Anderen, die hier "verdient" wird.

Wer Geld verliert, hat es einem anderen gegeben.
Wer Geld verdient, hat es einem anderen weggenommen.
So einfach ist das...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Meckermann 07.12.2010, 13:46
4. Haftstrafen

23 Jahre sind schon knackig. Bei uns gilt ja, wie man vor ein paar Tagen hier nachlesen konnte, bereits eine Strafe von 7 Jahren als "lang". Das war aber natürlich auch nur Totschlag, d.h. es kam kein Geld zu schaden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rurik 07.12.2010, 13:52
5. Einer findet sich immer..

Zitat von syracusa
Sollte man im Land der willigen Helfer diesen Titel nicht nochmals überdenken?
Man sollte vor allem nicht immer auf Stereotypen herumreiten..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JohnD 07.12.2010, 14:23
6. Der eigentliche Skandal

Der eigentliche Skandal ist doch, dass niemand das gigantische Ponzi-Scheme des "fractional reserve banking" entlarvt!

Es ist doch jedem bekannt, dass Banken ein Vielfaches der eingezahlten Gelder verleihen dürfen (deswegen ist ein "bank run" auch so fatal!). Die Zinsen und Zinseszinsen blähen die Geldmenge so lange auf bis die Inflation unerträglich wird und das System platzt.
Mit dem durch Pfändungen erwirtschafteten harten Kapital wird dann die Grundlage für das neue System gelegt, usw. usf.
Bis alles der Bank gehört.

Warum regt sich darüber niemand in der Presse auf, obwohl es bekannt ist?
Dabei sind kleinere angeschlossene Banken auch nur Opfer, die das Spiel mitspielen müssen.
Auch die meisten Unternehmer sind Opfer - wir brauchen einen Bund zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern, der sich gegen die Banken richtet.
Wir brauchen ein neues Geldschöpfungssystem. Dabei haben wir eine reichhaltige Auswahl an Konzepten aus den letzten Jahrhunderten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bürgerschreck 07.12.2010, 14:29
7. Alles nur böse Propaganda!

Zitat von sysop
Fast 600 Anklagen in einem Vierteljahr, Gesamtschaden 30 Milliarden Dollar: Investmentbetrug hat in den USA Hochkonjunktur. Schockierender als die Chuzpe der Schwindler ist nur noch die Naivität der Opfer, die sich mit hanebüchenen Versprechen abzocken ließen.
Die USA haben doch das Wissen über die Finanzmärkte superdick hinter den Ohren. Jeder Schuhputzer kann dort Investmentbanker weren. Es sind doch die deutschen, die keine Ahnung von der Geldanlage haben! Also... der Artikel ist sicher frei erfunden. Oder nicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cokommentator 07.12.2010, 14:35
8.

Zitat von uweuwersen
Wenn Wikileaks über solche Machenschaften und verbrecherischen Verhältnisse berichten würde, dann wäre wieder was los! Aber der Staat darf das, obwohl der Fall nur aufgedeckt werden konnte, weil der US Staat für mehrere Millionen Dollar eine illegale CD mit Kundendaten aufkaufen ......
Ich konnte weder in dem noch dem früheren Artikel zu dem Thema etwas über eine gekaufte CD lesen?! Man kann vermutlich davon ausgehen, dass geprellte Anleger Anzeige erstattet haben. Sowas soll vorkommen.
Trübt die Sorge um Wickileaks vielleicht etwas den Blick? Gehören sie zu denen, die dem Staat das Gewaltmonopol absprechen? Wäre es ihnen lieber, Wickileaks wäre für die Strafverfolgung zuständig? Weil die die einzigen sind, die die Wahrheit suchen?
Oder gibt es in irgendeinem Nachbarland noch Konten, die bislang unentdeckt sind?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schmiedt 07.12.2010, 15:01
9. Geld vermehrt sich nicht?

Zitat von shine31
...es ist immer das Geld der Anderen, die hier "verdient" wird. Wer Geld verliert, hat es einem anderen gegeben. Wer Geld verdient, hat es einem anderen weggenommen. So einfach ist das...
Warum gibt es dann immer mehr davon? Wie erklären Sie Inflation? Was sind für Sie Zinsen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4