Forum: Wirtschaft
Massenhaltung in Deutschland: Wie Schweinezüchter den Tierschutz missachten
ARIWA

In Deutschland wird so viel Fleisch so billig produziert wie nie zuvor. Die Folgen: Selbst minimal verbesserte Tierschutzregeln, die seit Jahresbeginn in der EU gelten, werden nicht eingehalten. Das dokumentieren jetzt Aktivisten bei einem Betrieb in Vechta.

Seite 32 von 47
GoetzSolmos 12.02.2013, 18:11
310. Richtig, aber leider hat sich...

Zitat von unitedunited
Anders jedoch der große Schopenhauer: "Die Menschen sind die Teufel der Erde und die Tiere die geplagten Seelen." und “ Die Güte des Herzens besteht in einem tiefgefühlten universellen Mitleid mit allem, was Leben hat.”
...Schopenhauers Mitleidsethik nicht durchgesetzt. Wie gesagt: Unter anderem religiöse Institutionen haben bis heute leider nicht erkannt, dass es an der Zeit wäre, ihren Einfluss auch mal für einen besseren Umgang mit den Tieren nutzbar zu machen. Wie soll man bei einem Gläubigen Sensibilität für Tiere erwarten, wenn man z.B. im katholischen Katechismus eine solche Stellung einnimmt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pega123 12.02.2013, 18:15
311.

Zitat von c--3po
Gruppenhaltung ist also die Ursache für Verletzungen. Schweine wurden schon immer in Gruppen gehalten, Kleinbauern tun das auch heute noch. Und solange die Gruppe genug Platz hat, kommt es auch nicht zu Verletzungen. Schon mal was davon gehört, dass Wildschweine in Gruppen leben? Googeln Sie vielleicht mal das Wort *Rotte* … Wo Sie (der anderen Unwissenheit vorwerfen) Ihr Wissen herhaben, würde mich wirklich mal interessieren. Auf jeden Fall nicht vom Bauernhof, eher von einer Fleischfabrik …. Sie reden von Einbruch … hab ich was verpasst … wer ist wo eingebrochen???
Diesen Vorschlag kann ich ihnen nur zurück geben. Googlen sie doch mal Rotte und dann überlegen sie mal, wie eine Rotte zu einem Leittier kommt.
Ich vermute, dass diskutieren, die Mutterscheine untereinander aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pega123 12.02.2013, 18:19
312.

Zitat von GoetzSolmos
Meine letzten zwei Beiträge sind hier verschollen, ich hoffe dieser kommt mal durch: Die Reihe dieser Tradition ist sehr lang: Sie können bei der katholischen Kirche anfangen. Im aktuellen Katechismus wird klar geäußert, dass der Mensch das Recht hat Tiere auszubeuten. In der Philosophie werden Sie auch zahlreiche Vertreter finden, die Tiere versachlicht bzw. unter die Herrschaft des Menschen gestellt haben: Aristoteles: Tiere haben keinen Verstand und sind zur Diestleistung und Nahrung da. Rene Descartes: Tiere sind gefühllos wie Maschinen. Immanuel Kant: Tiere sind schlicht und einfach Sachen. Einstellungen, die sich über Jahrhunderte tief eingegraben haben und die wie man sieht, auch in den Köpfen vieler Forumsmitglieder "einzementiert" sind.
So sehe ich das inhaltlich auch, natürlich ohne ihre Fazit!
Ich frage mich in diesem Kontext, wie sie auf ihre gegenteilige Meinung kommen. Dafür muss es doch eine schlüssige Begründung geben und dafür hätte ich gerne die Quellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pega123 12.02.2013, 18:22
313.

Zitat von ellinger_2
Wo leben Ihre Eltern denn? Ich bin von Bauern umringt und angefeindet wird keiner. Allerdings halten diese Kleinbauern (teilweise Nebenerwerbslandwirte) auch ihre Tiere vernünftig. Außerdem enthält der Bericht nichts Bauernfeindliches sondern kritisiert tierquälerische Massentierhaltung … Entweder haben Sie was falsch verstanden oder Sie sind leicht neurotisch …
Die Fotos könnten im Hof meiner Eltern aufgenommen worden sein. Den Hof betreibt mein Vater ohne andere Arbeitskräfte, also alleine.

Einzig die toten Ferkel hätte man dort nicht gefunden. Die liegen nämlich bis der Abdecker kommt in der Gefriertruhe.

Mir scheint der Hof ansonsten gut geführt. Abschürfungen durch Rangkämpfe sind normal. Verletzungen an den Klauen kann ich auf dem Foto keine sehen.
Das könnte also ein gut geführter Betrieb in bäuerlicher Landwirtschaft sein. Dieser Betrieb wird hier angefeindet, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GoetzSolmos 12.02.2013, 18:28
314.

Zitat von Pega123
So sehe ich das inhaltlich auch, natürlich ohne ihre Fazit! Ich frage mich in diesem Kontext, wie sie auf ihre gegenteilige Meinung kommen. Dafür muss es doch eine schlüssige Begründung geben und dafür hätte ich gerne die Quellen.
Gegenteilige Meinung? Ich kann Ihnen nicht ganz folgen...Ich habe geschrieben, dass Tiere im Denken und Handeln zahlreicher Menschen zur Sache degradiert werden. Woher kommt dieses Denken? Ist es vom Himmel gefallen? Kirche, Philosophie usw. haben mit den von mir erwähnten Aussagen hier einen Teil der Vorarbeit geleistet. Ich kann hier keinen Widerspruch in meiner Argumentation finden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gundolino 12.02.2013, 18:31
315.

Zitat von matokla
Was sollen ein oder zwei Bücher beweisen, außer dass es Autoren gibt, die erkannt haben, mit welchen Worthülsen man die meiste Kasse macht? Der "Große GesundheitsKonz" von Steuer-Experte Franz Konz "beweist", dass man alle Arten von Krebs, Unglück und Krankheiten besiegen kann, wenn man nur der "Urmethodik" vertraut. Die Eltern von Leon haben das geglaubt und dadurch ist ihr Kind verhungert. Vielleicht wollen Sie mir ja auch noch "Besser-essen, Besser-leben" von der notorischen Brigitte Rondholz empfehlen, der in einer Talksendung (weiß nicht mehr welche) von einem Arzt vorgeworfen wurde, durch ihre "Empfehlungen" würden Menschen zu Tode kommen. Bambisyndrom, Gesundheitswahn und bigottes Gutmenschentum sind die modernen Ablasszettel, mit denen der Spiesser sein Gewissen beruhigt und sich gleichzeitig über andere erheben kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gundolino 12.02.2013, 18:35
316.

Zitat von niceblackangel
...das Recht, Tiere zu töten? Ich schäme mich, ein Mensch zu sein...habe meine Ernährung umgestellt, ich esse kein Fleisch mehr, es ist eh voll von Chemie, ich fühle mich jetzt gesunfheitlich wohler! Wie können Menschen die Tiere nur so quälen, es ist so grausam, daß mich das tote Fleisch in der Fleischtheke anwidert, schade, daß es keine Augen und Mäuler hat, es müßte die Menschen angaffen und anschreien! Wer weiß, vielleicht gibt es irgendwo da draußen eine noch höhere Spezies, die es auf den Menschen abgesehen hat und das gleiche mit ihm vorhat, wie wir es mit den wehrlosen Tieren tun? Mahlzeit!
sie sprechen mir aus der Seele, sehr gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alafesh 12.02.2013, 18:37
317.

Zitat von Peter-Lublewski
Weil sie kein Geld für Fleisch hatten.
Genau! Damals hatte das Fleisch noch einen Wert!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hermes69 12.02.2013, 18:41
318. Wenn der elterliche Betrieb

Zitat von Pega123
Die Fotos könnten im Hof meiner Eltern aufgenommen worden sein. Den Hof betreibt mein Vater ohne andere Arbeitskräfte, also alleine. Einzig die toten Ferkel hätte man dort nicht gefunden. Die liegen nämlich bis der Abdecker kommt in der Gefriertruhe. Mir scheint der Hof ansonsten gut geführt. Abschürfungen durch Rangkämpfe sind normal. Verletzungen an den Klauen kann ich auf dem Foto keine sehen. Das könnte also ein gut geführter Betrieb in bäuerlicher Landwirtschaft sein. Dieser Betrieb wird hier angefeindet, oder?
so aussieht, dann verstößt er so ziemlich gegen alle geltenden Regelungen.
Aber es ist bezeichnend das man diese Missstände mittlerweile als normal ansieht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
consumere 12.02.2013, 18:55
319.

Wie Deutschlands Schweinezüchter den Tierschutz missachten - SPIEGEL ONLINE[/QUOTE]

Was hat die Umsetzung von Tierschutzvorschriften mit "Massentierhaltung" zu tun? Wer die Diskussionen um die Umsetzung in der Fachpresse verfolgt hat, wir mitbekommen haben, dass eigentlich nur die kleinen und mittleren Betriebe die Umstellung aufgrund fehlender Einnahmen der letzten 10 Jahre nicht packen; die Großen schon. Sie wachsen weiter. Nicht umsonst importiert Deutschland mittlerweile 11 Mio (!!!) Ferkel aus NL und DK - aus Gigaställen!

Übrigens: wer glaubt, dass eine Landwirtschaft Viehlos funktioniert, sollte sich diesen Film anschauen: Startseite - Europäisches Institut für Lebensmittel- und Ernährungswissenschaften e.V. (Vegetarismus als Weltrettung)
Selbst Demeter schreibt eine Tierhaltung zwingend vor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 32 von 47