Forum: Wirtschaft
Massives Überangebot: Ölpreis für die US-Sorte WTI fällt unter 30 Dollar
REUTERS

Die Ölpreise fallen immer schneller: Ein Barrel der US-Sorte WTI ist zeitweise unter die Marke von 30 Dollar gefallen. Der kontinuierliche Preisverfall destabilisiert nicht nur die krisengeplagten Förderländer - sondern die ganze Welt.

Seite 1 von 10
SarahMue 12.01.2016, 21:49
1. Ich würde gerne wissen...

...warum der Ölpreis so dramatisch sinkt obwohl die Nachfrage stetig steigt und keine nennenswerten neuen Ölfelder gefunden werden. Wird der Preis manipuliert? Wissen einige Spieler, dass die Ära des Öls bald beendet ist? Hat jemand eine schlüssige Antwort?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abc-xyz 12.01.2016, 21:49
2. Sehr gut

Es gibt immer noch genug Potential nach unten. 10 bis 12 Dollar pro Fass, dann können alle Petrostaaten (außer Saudi Arabien, Katar und die Emiraten) Konkurs anmelden. Exzellent!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schweizerbesserwisser 12.01.2016, 21:52
3. Angebot und Nachfrage

finden sich. Das Ergebnis heisst Preis.

Da aber sowohl Angebot ("Saudis", "Fracking" usw.) wie Nachfrage ("Steuern", "Dollarkurs", "Technologie" usw.) massiv über die Bande beeinflusst werden, entstehen regelmässig massive Über- bzw. Unterbewertungen die wiederum Auswirkungen zeigen wie z.B. Anpassungen der Budgets für Exploration der Energieproduzenten.

Ich geniesse tiefe Ölpreise im Bewusstsein das diese für grosse Teile der Welt den gleichen Effekt wie tiefere Steuern haben. Und wer bezahlt schon gerne Steuern ..

Nur meine Meinung. Gruss aus Zürich

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ray8 12.01.2016, 21:55
4. Fatal!

Kein dt. Autofahrer sollte sich mehr über die fallenden Spritpreise freuen. Der Kater nach der Party wird heftig! Beängstigend ist vor allem das unFASSbare Tempo des Preisverfalls. Das kann kaum eine hiervon abhängige Volkswirtschaft so schnell auffangen. Der Autor hat vollkommen Recht. Es drohen Unruhen. Vor ein paar Wochen war ich noch schadenfroh, da Despot Putin jetzt in Schwierigkeiten gerät. Der Spaß ist mir vergangen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rkinfo 12.01.2016, 21:57
5. Öl-Ausfallgeld zahlen ?

Man könnte einzelne Ölquellen still setzen und Ausfallgeld für die Fixkosten der Förderung zahlen.
Im Prinzip läuft dies im Schweinezyklus aber nur wie in Zeitlupe mit extremen Folgekosten. Man muss auch überlegen Termingeschäfte mit Energie und staatliche Aufsicht zu stellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
willibaldus 12.01.2016, 22:00
6. Für die weltweite Stabilität in Wirtschaft und Politik

wäre ein Ölpreis von 70 plus minus zwanzig Dollar pro Barrel wahrscheinlich das Beste. Leider sieht es nicht danach aus als würde das Realität. In vielen Ländern ist das Öl nicht mehr so billig zu fördern und neue Technologien verschieben die Märkte. Zwangläufig sind Konkurrenz zwischen billigen und teuren Fördergegenden um Marktanteile die Folge. Gemischt auch mit Politik (zB Iran - Saudi Arabien).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Attila2009 12.01.2016, 22:07
7.

Wieso destabilisieren ? Eigentlich sollte das doch die Welt- Wirtschaft ankurbeln ?

Vor einigen Jahren bei hohen Ölpreisen hat man uns auch erzählt dass sie die Wirtschaften der Industrienationen destabilisieren und hat alles gestöhnt man könne kaum noch was herstellen und jetzt so etwas.Ich kann mich noch erinnern wie die Speditieure aus reiner Not mit leeren LKWs Protestfahrten organisiert haben.Aber der Grund war nicht Ölknappheit sondern die Spekulationsblase die nun geplatzt ist.Mein Mitleid hält sich aber in Grenzen.

Eine Wirtschaft die nur auf Ölverkauf setzt die baut auch auf Sand wenn die Öleinahmen nur auf den Konten paar reicher Oligarchen lagern oder in Kriegen regelrecht verpulvert werden..Diese Länder haben kein Einahmeproblem , die haben ein Verteilungsproblem. Paar weniger Panzer kaufen wenn man kein Geld hat geht ja auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kevinschmied704 12.01.2016, 22:09
8. also

wenn ich das letztens richtig in dieser einen doku auf zdfinfo verstanden habe, kann man öl auch als Indikator für eine bevorstehenden Börsen Crash werten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
general_0815 12.01.2016, 22:09
9. Komisch,

fällt der Preis ist es nicht gut, steigt er, ist es auch nicht gut. Was denn nun?
http://www.spiegel.de/wirtschaft/hoher-oelpreis-wirtschaft-sieht-arbeitsplaetze-bedroht-a-563810.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10