Forum: Wirtschaft
Medien-Mega-Deal: AT&T kauft Time Warner für 80 Milliarden Dollar
REUTERS

Mega-Deal in der US-Medienbranche: Der Telekom-Anbieter AT&T übernimmt den Medienkonzern Time Warner. AT&T soll bis zu 100 Dollar pro Aktie zahlen.

Seite 1 von 2
nucleoluss 22.10.2016, 21:36
1. USA eben

Ja monopolisiert den Markt immer weiter. Irgendwann gibt es nur noch einen großen Medienkonzern und ein paar kleine Medienunternehmen, die aber kaum mehr wahrgenommen werden.
Zum Teil hat der Trump hier recht, auch wenn ich diesen auf anderen Feldern der Wirtschaft korrupten gierigen Typen nicht abkann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thequickeningishappening 22.10.2016, 22:32
2. Ich lese, es gab ein Angebot von Fox

Soweit ich weiß ist Fox News traditionell republikanisch während CNN den Demokraten nahe steht. Nun ja, GroKo ist immer gut, siehe D?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TS_Alien 22.10.2016, 23:15
3.

Der Kauf ist sicher über Kredite finanziert. Bei solchen Beträgen zahlen (fast) alle mit Giralgeld. Mich würde interessieren, wie hoch das Eigenkapital der beteiligten Banken bei diesen Krediten ist. Vermutlich setzen die Banken nur wenige Milliarden ein. Das Risiko ist damit für die Banken kaum vorhanden.

Dann wäre es noch interessant, wer die Aktien besitzt. Wollen die Aktienbesitzer überhaupt ihre Aktien verkaufen?

"Manchmal" habe ich das Gefühl, alle paar Jahre werden solche gigantischen Besitzerwechsel nur deswegen durchgezogen, damit die beteiligten Berater, Manager und Banken auf einen Schlag viel Geld kassieren können oder höhere Gehälter fordern können, weil der Konzern gewachsen ist. Mal sehen, wann dieser neue Gigant wieder in kleinere Teile zerlegt wird und wann die Teile wieder neu zusammengesetzt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Cyman 22.10.2016, 23:52
4. Das ist schon ein kleines Sümmchen

Kommt es mir nur so vor oder werden die Beträge für solche Fusions-Käufe immer extremer? Oder ist die Inflation inzwischen so weit fortgeschritten, dass 80 Milliarden in Wirklichkeit nur "Peanuts" sind, wie ein berühmtes Zitat es zu damals deutlich kleineren Beträgen zynisch kommentierte?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
betaknight 23.10.2016, 00:18
5. Interressant

Ich dachte die Telekommunikationsunternehmen nagen alle am Hungertuch weshalb man ja die Netzneutralität abschaffen will und dergleichen. So arm möchte ich auch einmal sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sven2016 23.10.2016, 04:53
6.

Der Trend geht immer zu Monopolen hin und noch schneller, wenn Großunternehmen ihr Geld kaum anders anlegen können.

Die Kabel-TV-Szene in D hat das doch auch gezeigt: erst "die Post" mit einem bundesweiten Kabelangebot (später Als Telekom).

Das wurde dann nach Bundesländern privatisiert ... und nach und nach kaufte sich LibertyMedia aus GB alles wieder zusammen.

Auch ein Trump wird Solches in USA nicht verhindern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
river runner 23.10.2016, 09:50
7. Irgendeinen Cable television channel wird Trump kaufen oder gründen

Zitat von sven2016
.......Auch ein Trump wird Solches in USA nicht verhindern.
In seiner Rede in Gettysburg sagte Trump “that if elected his administration would try to undo an emerging deal in which AT&T will buy Time Warner, which would create a major media conglomerate.”

Ich habe mir die Frage gestellt: Könnte ein US-Präsident das rechtlich überhaupt?

In den USA sind zwei Behörden für die Fusionskontrolle zuständig, die Antitrust Division des Justizministeriums (DOJ) und die Federal Trade Commission (FTC).

In anderen Worten, die rechtliche Situation ist komplizierter als von Trump in seiner Rede in Gettysburg dargestellt.
Meine Prognose:
Was wird Trump wahrscheinlich tun? Er wird die Wahl verlieren, und bald danach wird er irgendeinen Cable television channel kaufen oder gründen.

Siehe:
In Gettysburg, Trump says he can bring the 'change' to end ‘rigged’ system
http://www.foxnews.com/politics/2016/10/22/trump-arrives-in-gettysburg-for-first-100-days-speech.html
https://www.justice.gov/
...Die Federal Trade Commission wird von fünf Commissioners geleitet, die vom Präsidenten der Vereinigten Staaten nominiert und vom Senat bestätigt werden. Gemäß der FTC Act dürfen nicht mehr als drei Commissioners derselben politischen Partei angehören. …..
https://de.wikipedia.org/wiki/Federal_Trade_Commission

Beitrag melden Antworten / Zitieren
horstenporst 23.10.2016, 09:56
8. Noch kein Monopol, aber auf dem Weg dahin

http://www.businessinsider.com/these-6-corporations-control-90-of-the-media-in-america-2012-6?IR=T

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_gärtner13 23.10.2016, 10:38
9. In diesem Fall ist das eher Peanuts

Zitat von Cyman
Kommt es mir nur so vor oder werden die Beträge für solche Fusions-Käufe immer extremer? Oder ist die Inflation inzwischen so weit fortgeschritten, dass 80 Milliarden in Wirklichkeit nur "Peanuts" sind, wie ein berühmtes Zitat es zu damals deutlich kleineren Beträgen zynisch kommentierte?
AT&T ist ein Gigant mit an die 15 Mrd. Nettogewinn pro Jahr,deutlich über 100 Mrd total equity und einer Marktkapitalisierung von 210 Mrd.

Aber Sie haben natürlich Recht: Absolut steigen die Zahlen, weil immer mehr Geld in den Aktienmarkt geht.
So steigt der Wert der Unternehmen und die Kaufpreise (häufig auch mit Aktientausch finanziert) steigen natürlich auch.


Kann mir halt nicht vorstellen dass das Kartellamt zustimmt, aber wer weiß das schon!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2