Forum: Wirtschaft
Medienbericht: Briefporto soll teurer werden
DPA

Dass das Briefeschreiben bald teurer wird, hatte die Post bereits angekündigt. Laut einem Medienbericht kommt die Preissteigerung zwar später, könnte aber deutlich stärker ausfallen.

Seite 2 von 6
franxinatra 11.02.2019, 06:25
10. Nach dem Scheitern der Alternativzusteller...

und den prekären Zuständen im Paketdienst sollte ernsthaft über eine Rückbesinnung den einstigen Monopoldienst stattfinden; der wäre zwar sogar noch etwas teuerer als die jetzigen Leistungen, zuverlässiger; jene Hanseln, die billigbilligbillig die die Diskussionen dominieren sind im Ganzen doch nur eine verzichtbare Minderheit...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
berndasbrot 11.02.2019, 06:42
11. es nervt langsam...

....sollen die halt einmal das Porto glatt auf einen Euro erhöhen und dann 10 Jahre nicht mehr anfassen.
Mittlerweile halbjährlich neues Porto, neue Briefmarken und Ergänzungsmarken nervt nur noch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
holy64 11.02.2019, 06:48
12. Preise hoch

und Qualität der Zustellung nimmt ab. Schon mehrfach Briefe in meinem Briefkasten gelandet, die für andere Menschen bestimmt waren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lagrange 11.02.2019, 07:04
13.

Verständlich! Wer verschickt heutzutage auch noch groß Briefe - dass es dann teurer wird ist klar. Lange geht das eh nicht mehr gut - da wird sich die Post was überlegen und ihr Geschäftsmodell anpassen müssen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klimperhannes 11.02.2019, 07:07
14. Briefe...

Angesichts der Alternativen wundert es mich, dass überhaupt noch jemand privat Briefe verschickt außerhalb von Weihnachten. E-Mail und Smartphone sollten die private Kommunikation mehr oder weniger komplett übernommen haben.
Und gewerblich sehe ich immer öfter alternative Postdienste wie Postcon, da dürfte auch einiges an Marktanteilen verloren gegangen sein, auch wenn die Zustellzeit teilweise deutlich länger ist als bei der Post.
Ein höheres Porto dürfte den Trend noch befeuern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
apfeldroid 11.02.2019, 07:09
15. Ne oder?

Eine Unverschämtheit, warum nicht gleich dem Paketpreis anzugleichen? Von 55 cent vor 5-6 Jahren auf 90 cent - dafür muss man 3x BWL studieren, um auf 1,0% Inflation zu kommen, wie es unsere EU-Denker vorrechnen. Die Briefe. kommen mittlerweile auch nicht am nächsten, sondern auch häufig erst 3 Tage später an. Die Bahn macht ja ähnlich bei gleich schlechter Qualität.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
astrolenni 11.02.2019, 07:18
16. 85 Cent okay - unter einer Bedingung

Und zwar sollte dann das Maximalgewicht auch steigen, auf 30-35 g. 20g sind 3-4 Blatt Papier.
Wobei Krankschreibungen momentan eh die einzigen Briefe wären, die ich verschicke... :p

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Humorloser Spiesser 11.02.2019, 07:48
17. Faire Löhne

Wer will, dass Postzusteller fair für Ihre Arbeit entlohnt werden, muss auch bereit sein, dafür zu zahlen. Aber sparen sollen immer nur die Anderen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laermgegner 11.02.2019, 07:53
18. Wucher ! Ich habe dafür kein Verständnis

Entbindet den Konzern seinen Verpflichtungen und lasst den Markt sprechen. Ein Brief für 1,80 DM zu versenden- dafür bekommt man ein Pfund Brot - und dieser Preis ist nicht gleichwertig ! Kann die liebe Post mal über Einsparungen nachdenken - kein Mensch braucht die Postflüge ! Außerdem ist der Service schon heute nicht den Preis wert !
Um auf die Psotflüge zurück zu kommen, sollen wir unsere Post dann selber austragen ? Ein Flugticket ist ja fast schon zum selben Preis zu haben !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pfaffenwinkel 11.02.2019, 08:16
19. Heißer Tip

Brieftauben anschaffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 6