Forum: Wirtschaft
Medienbericht: Bund wirft Maut-Firmen offenbar Tricksereien vor
Jens Büttner/DPA

Die Regierung erhebt laut einem Medienbericht schwere Vorwürfe gegen die Betreiberfirmen der Pkw-Maut. Sie sollen Verträge im Wert von über einer halbe Milliarde Euro vergeben haben - als die Maut bereits gekippt war.

Seite 1 von 4
schwatzgelb 02.09.2019, 22:05
1. Nur Gemauschel!

Ursache allen Übels ist und bleibt Scheuer, der niemals fixe Verträge im Vorfeld der gerichtlichen Entscheidung hätte schließen dürfen. Wieso eigentlich ist er immer noch im Amt? Antwort siehe Überschrift!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bananenrep 02.09.2019, 22:25
2. War doch klar..

und die Subunternehmen sind irgendwie mit Politikern verbandelt, oder mit Ministerialmitarbeitern. Das läuft alles über Scheinfirmen und Scheingeschäftsführer. Da können sich die Politiker und Mitarbeiter mal wieder so richtig die Taschen vollstopfen. Und weil genau so viel Menschen diesen unseren Mitarbeitern und Politikern alles zutrauen, genau deshalb war die Wahl wie sie war. Ist schon jemals ein Politiker oder Mitarbeiter der Ministerien verurteilt worden ? Wegen Untreue, Verschwendung oder Diebstahl. ? Huch sowas darf man nicht sagen, Verschwörungstheorien. Ach wo ist der Schwarzgeldkoffer herr Schäuble. Aber wehe der Arbeiter auf dem Bau hat mal einen Nagel den er vom Chef bekommen hat nicht angegeben. Ab in den Bau

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christianwitten 02.09.2019, 22:29
3. Was zu tun ist

1. Den Herrn Scheuer entlassen
2. Den Auftragnehmern die Nichtigkeit der Verträge wegen versuchten Betruges erklären.
3. KFZ Steuer abschaffen
4. Den Empfängern der Steuer Kompensation durch die zu erhöhende Mineralölsteuer im Aufkommen gleich zusprechen
5. Für wirklich Klimaschonende Fahrzeughalter Bonuszahlungen leisten (von der Herstellung über den Betrieb bis zur Verschrottung in der Gesamtbetrachtung)
Speditionswaren auf die Schiene bringen (Priorisiert)
Umweltprämie an Bahnnutzer über zum Beispiel reduzierte MWSt.
Utopie für viele, das Grauen für Lobbyisten der Industrien Transportgewerbe und Fahrzeugbau.
Kerosinsteuer für alle Flüge innerhalb der EU erheben. Klimarettung ist das, die Ziele sind erreichbar, der politische Wille fehlt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
achim21129 02.09.2019, 22:39
4. Ach herrlich!

Offensichtlich versuchen alle Allen Geld aus der Tasche zu ziehen. Statt die Kfz Steuern mal fett zu erhöhen (und sachgebunden zu investieren) wird 'n hoch komplexes Mautsystem in die Welt gesetzt und alle - außer der Steuzerahler - verdienen cool mit. Au weiha ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anark 02.09.2019, 22:43
5.

St. Korrupstistan, unsere heilige Heimat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ediart 02.09.2019, 22:46
6. Genau

Dem kann ich nur zu stimmen !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
three-horses 02.09.2019, 23:03
7. Nichts von Bedeutung.

Zitat von bananenrep
und die Subunternehmen sind irgendwie mit Politikern verbandelt, oder mit Ministerialmitarbeitern. Das läuft alles über Scheinfirmen und Scheingeschäftsführer. Da können sich die Politiker und Mitarbeiter mal wieder so richtig die Taschen vollstopfen. Und weil genau so viel Menschen diesen unseren Mitarbeitern und Politikern alles zutrauen, genau deshalb war die Wahl wie sie war. Ist schon jemals ein Politiker oder Mitarbeiter der Ministerien verurteilt worden ? Wegen Untreue, Verschwendung oder Diebstahl. ? Huch sowas darf man nicht sagen, Verschwörungstheorien. Ach wo ist der Schwarzgeldkoffer herr Schäuble. Aber wehe der Arbeiter auf dem Bau hat mal einen Nagel den er vom Chef bekommen hat nicht angegeben. Ab in den Bau
"Ach wo ist der Schwarzgeldkoffer herr Schäuble"...das war echt harmlos. Eher Dumm, Partei Gelder in die Schweiz zu verschieben, statt anzugeben. Eine echt kleine Nummer. Wo der Schäuble kriminell war, als der die Überschüße, mehr als 100 Milliarden, der Sozial Versicherungen, nach Pensionen vertickte. Aber das ist heute auch egal, es wird alles vermischt und auch die "erwirtschafteten" 45 Milliarden Überschuss sind die Überschüsse aus den sozialen Leistungen. Deswegen auch der Vorschlag aus der SPD, die zu senken und als Steuersenkung zu verkaufen. Die Folge ist dann weniger soz. Abgaben und dafür mehr Steuern zu zahlen. Was auch weniger Geld für die Rentenkasse und so kein Geld mehr für die Rentner bedeutet. Tricks aus der Jauchengrube der Politiker.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claudio_im_osten 02.09.2019, 23:04
8. Aber nein.

Die Firmen haben getrixt? Und was ist mit der Politik in diesem stets von der CSU verantworteten Ministerium? Eines ist nicht erst seit der Abgastrixerei klar - die Konzerne können machen was sie wollen und die Minister werden erst dann ungemütlich, wenn sie schon ein gutes Stück jenseits des Abgrunds stehen.
Dieses Kind der Herren Seehofer, Dobrindt und Scheuer jedenfalls ist längst hinunter gefallen (siehe https://www.cicero.de/wirtschaft/infrastrukturabgabe-maut-csu-pkw-andreas-scheuer-horst-seehofer-alexander-dobrindt) - und zwar auf einem Weg, vor dem von Beginn an jeder gewarnt hat. Leider hat die ideologische Verbohrtheit dieser Minister nicht zugelassen, dass der Kopf einmal über den "gesunden Menschenverstand" (Scheuer) hinaus denkt. Wenn hier überhaupt mal einer etwas regelt, dann nur die Gerichte. Ich bin gespannt, wie die Rechtsverfahren in dieser Sache ausgehen und wieviel das den Steuerzahler wieder kostet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Flitzi230 02.09.2019, 23:45
9. Verantwortung übernehmen

Ich wäre froh, wenn die Herren und Damen von der Politik Verantwortung für ihr Handeln übernehmen würden. Wenn Sie schon humderte von Millionen an Steuergeldern verschwenden. Mir bleibt es ein Rätsel wie ein Herr Scheuer noch im Amt sein kann und weiter nur nonsens fabriziert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4