Forum: Wirtschaft
Mehr Aufseher: EZB braucht Tausende neue Mitarbeiter
DPA

Die Europäische Zentralbank muss ihren Personalbestand womöglich kräftig aufstocken. Die "Financial Times" zitiert aus einem Gutachten, wonach die EZB rund 2000 zusätzliche Mitarbeiter benötigt. Grund ist der Aufbau der Euro-Bankenaufsicht.

Seite 2 von 7
yyz 05.02.2013, 08:33
10. ich will, ich will, ich will...

wo muß ich mich bewerben...!!!?

adresse, namen, anschrift, mobilnummer...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
till2010 05.02.2013, 08:38
11. Kosten? ...kein Problem

Was das kostet ist doch völlig egal. Europa rechnet nur noch im Milliardenmaßstab. Und wenn Euros fehlen werden sie nachgedruckt oder beim deutschen Steuerzahler abgemolken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muru 05.02.2013, 08:40
12. Die Lohnkosten

für diese 2000 Bankenaufseher dürften mindestens pro Jahr ca. 300 Mio. betragen. Da die EZB nur in Milliarden rechnet, handelt es sich anscheinend um sogenannte Peanuts.
Der Euro wird auf jeden Fall das ganze EU-Gebilde früher oder später zum Einsturz bringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anderton 05.02.2013, 08:41
13. ...

Zitat von sysop
Die Europäische Zentralbank muss ihren Personalbestand womöglich kräftig aufstocken. Die "Financial Times" zitiert aus einem Gutachten, wonach die EZB rund 2000 zusätzliche Mitarbeiter benötigt. Grund ist der Aufbau der Euro-Bankenaufsicht.
Was überwachen die da eigentlich? Bei Staatsanleihen braucht man kein Eigenkapital zu hinterlegen, die neuen Regelungen (Basel III) müssen nicht umgesetzt werden, die Banken hebeln auf dem Interbankenmarkt wie es gefällt und die Derivate laufen im unregulierten Bereich (Over the Counter) und keiner kann seriös einschätzen was diese Papiere eigentlich wert sind.

Aber zum Glück ist "Super-Mario" der Oberaufseher, der hat sich ja bekanntlich in Italien als Chef der Aufsicht bereits einen Namen gemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcaurel1957 05.02.2013, 08:43
14.

Zitat von sysop
Die Europäische Zentralbank muss ihren Personalbestand womöglich kräftig aufstocken. Die "Financial Times" zitiert aus einem Gutachten, wonach die EZB rund 2000 zusätzliche Mitarbeiter benötigt. Grund ist der Aufbau der Euro-Bankenaufsicht.
Ich denke, daß eine europäischen Bankenaufsicht dringend nötig ist, nachdem die nationalen Aufsichten in den letzten Jahren ganz offensichtlich versagt haben.

Allein der Ansatz, international tätige Konzerne mit nationalen Mittel kontrollieren zu wollen, ist ganz offensichtlich albern und unwirksam. Die europäische Bankenaufsicht muß so schnell wie möglich her!

Wenn dies akzeptiert ist, ist es nunmal die logische Folge, daß die neue Behörde entsprechendes Personal benötigt, daß aufgrund der speziellen Anforderungen vermutlich sehr hoch qualifiziert sein muß.

Ich kann nicht beurteilen, ob man für die Kontrolle der europäischen Banken nun 1000 oder 2000 Menschen benötigt, fakt ist aber, die Arbeit muß getan werden, wenn man ähnliche Katastophen wie in den letzen Jahren vermeidne möchte.

Umsoweniger verstehe ich nicht, daß es hier schon wieder Holhbrote gibt, die über den angebllichen "Moloch" EU jammern und nicht begreifen, daß dort eher wenig Personal sitzt, - jede deutsche Großstadt hat mehr Angestellte als die EU - daß aber fachlich deutlich höher qualifiziert ist, als es in einer normalen deutschen Behörde notwendig ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcaurel1957 05.02.2013, 08:45
15.

Zitat von hassowa
wird immer weiter aufgebläht. Der ganze Laden ist inzwischen unkontrollierbar geworden. Gehalt und Leistung stehen in keinem Verhältnis mehr, wie die WELT diese Woche berichtet hat. Und - wir schauen einfach zu und wählen alle 5 Jahre treudoof ein EU-Parlament, das nicht einmal Wackeldackelfunktion hat - heisst, nicht mal die kruden Ergüsse der beamteten Apparatschiks abnicken darf. Macht den Laden dicht und es wird nicht viele geben, die ihm nachtrauern!
Wenn Sie sich einfach mal über die Rechte und Möglichkeiten des Europäischen Parlaments informieren würden, müßte die Welt nicht eienn solchen Unsinn ertragen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcaurel1957 05.02.2013, 08:46
16.

Zitat von SirLurchi
EZB als Bankenaufsicht! Der Lacher schlechthin. Da wird doch der Bock zum Gärtner gemacht.
Eigentlich wüßte ich keine Organisation, die fachlich besser geeignte wäre ....

Was schlagen Sie denn vor?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kf_mailer 05.02.2013, 08:47
17. Mehr Aufseher

wie schön noch mehr Bürokraten, die sich am Steuertrog mästen werden, ohne das sich etwas grundlegendes am Finanzsystem ändert. Es ist wohl davon auszugehen, das die Banken, diese Stellen nicht bezahlen werden, es sei, um den Mitarbeiter zu schmieren...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcaurel1957 05.02.2013, 08:48
18.

Zitat von mannausbonn
hat sich mal einer gedanken darüber gemacht was das kostet? wir reden hier von einem eu-behörden-ähnlichem moloch ... also locker von 250.000.000€ ... und niemand weiss wirklich ob die jungs am ende des tages ihr geld wirklich wert sind! ich finde das alles mehr als nur unseriös!
Das die Bankenaufsicht Geld kosten wird, ist klar, wieveil weiss ich nicht.

Was schlagen Sie also vor, was wäre denn in Ihren Augen "seriös"? Sollten wir für diese Aufgabe Mönche beauftragen, die für eien Gotteslohn arbeiten????

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcaurel1957 05.02.2013, 08:49
19.

Zitat von steuerzahler24
Die Kontrollieren doch nur uns, ob wir auch wirklich alles Geld in die dolce vita Staaten überweisen. Griechen und Co verarschen die Troika, und auch jede Aufsicht.
Mit Ihrem Beitrag offenbaren Sie tiefgehende Unwissenheit über die Aufgaben der Bankenaufsicht und auch der Troika...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 7