Forum: Wirtschaft
Mehr Buchungen außerhalb der Eurozone: Britische Urlauber nehmen Brexit vorweg
AP

Ferien in einem Euro-Land? Das scheint vielen britischen Pauschaltouristen derzeit nicht geheuer zu sein. Laut Reiseveranstalter Thomas Cook buchen sie wegen des Brexit verstärkt außerhalb der Währungsunion.

Seite 1 von 3
hpampel 29.04.2019, 17:17
1. Alles richtig gemacht

Die Engländer haben erkannt, dass die EU nichts anderes ist als ein Absatzmarkt für deutsche Billigprodukte. Deutsche Unternehmer sollen sich die Taschen füllen, aller sozialen und ökologischen Widrigkeiten zum Trotz. Wer clever ist und seine Brötchen mittels Arbeit verdienen muss, verlässt DE so schnell wie möglich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jenska 29.04.2019, 17:17
2. Briten buchen vor allem billiger

Der Kursverfall des britischen Pfundes wegen Brexit macht Urlaub in der Eurozone teurer als früher. Dass die Briten lieber in die Türkei, dessen Währung noch mehr an Wert verloren hat, gehen, wundert nicht, denn dort ist der Urlaub nun günstiger als zuvor. Auch ist die Türkei für andere Europäer deswegen zuletzt in der Gunst als Urlaubsziel gestiegen. Hier wird also kein Brexit vorweg genommen, wie der Artikel suggeriert. Richtig ist hingegen, dass die Briten wegen des Brexits den Gürtel enger schnallen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dieter.zuckermann 29.04.2019, 17:23
3.

Was aber auch als gutes Zeichen für England gewertet werden kann. Ich würde auch gerne außerhalb der EU reisen. Innerhalb der EU gibt es nun mal nicht viel zu sehen. Auf Mallorca mag es schön sein, aber immer noch kein Vergleich zu Kuba, Thailand oder Malediven. Meine nächste Reise geht nach Bulgarien. Ist einfach billiger als Kuba. Fernreisen sind schöner, aber für mich zu teuer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Newspeak 29.04.2019, 17:29
4. ...

Na ja, ob die Briten jetzt wohin-auch-immer reisen ist eigentlich eine Nachricht fuer den Boulevard. Was macht eigentlich Theresa May gerade? Und das Unterhaus? Darueber koennte Spiegel doch mal berichten. Was sind die derzeitigen britischen Anstrengungen, die EU schnellstmoeglich zu verlassen? Oder will man das Theater vom Maerz im September wiederholen? Ich fuerchte ja. Wir haben jedenfalls lange nach dem 12. April. Haben die Briten also schon entsprechende Vorbereitungen fuer die Europawahlen getroffen? Warum wird dazu nicht mehr berichtet?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WOLF in USA 29.04.2019, 17:46
5. ausgerechnet Türkei

Über die Türkei haben sie Briten sich in der Brexit-Kampagne dermassen echauffiert und vor der Invasion der Türken gewarnt und sie dermassen runtergeputzt. Die sind schon arg verwirrt die Briten, dass sie jetzt ausgerechnet dieses Land auswählen um ausserhalb der EU Urlaub zu machen. Die Briten haben in meiner Welt ungefähr 90 von 100 Punkten verloren, eher mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hackee1 29.04.2019, 17:53
6. Treffende Analyse

Da muss nach dem Brexit jedes Pfund fünf mal umgedreht werden. Deswegen spart man schon jetzt beim Urlaub.

Gut für alle Malle und Griechenland Urlauber. Je weniger Briten desto besser die „LiegemitdemHandtuchreserviersituation“ am Pool.

Blöd für Türkeifans, da spielt das Inselvolk dann vermehrt Niveaulimbo mit den Touristen aus dem russischen Raum.

Wenn der Brexit richtig zuschlägt, dann gibts gar keine Anschauungsfälle für Hautkrebszüchtung außerhalb von englischen Seebädern mehr.

Für einen erholsamen Urlaub mit Sicherheit nicht von Nachteil.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zzipfel 29.04.2019, 17:54
7. Ihnen scheint unklar zu sein

Zitat von dieter.zuckermann
Innerhalb der EU gibt es nun mal nicht viel zu sehen. Auf Mallorca mag es schön sein, aber immer noch kein Vergleich zu Kuba, Thailand oder Malediven. Meine nächste Reise geht nach Bulgarien.
dass auch Bulgarien EU-Mitglied ist?! Warum Sie überhaupt verreisen, wenn es "nun mal nicht viel zu sehen" gibt, erklärt sich nicht von selbst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 29.04.2019, 17:54
8. Also hpampel,

Zitat von hpampel
Die Engländer haben erkannt, dass die EU nichts anderes ist als ein Absatzmarkt für deutsche Billigprodukte. Deutsche Unternehmer sollen sich die Taschen füllen, aller sozialen und ökologischen Widrigkeiten zum Trotz. Wer clever ist und seine Brötchen mittels Arbeit verdienen muss, verlässt DE so schnell wie möglich.
Also, wenn ichden Schluss ihres Beitrages lese:

Seit arbeiten nichts, daher bleiben sie in D?

Sollten Sie arbeiten, was hälst sie zurück? Auf der anderen Seite des Atlantis gibt es doch ein Land der 1000 Möglichkeiten. Zudem regiert da Mr Orange, den mögen sie doch?

Aber zurück zum Beitrag: ein bisschen gehypt. Auch deutsche Touristen buchen die Türkei deutlich verstärkt. Bei Geiz ist geil Mentalität ist es egal wer dort Menschenrechte ignoriert. Hauptsache billig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
phrasenmaeher 29.04.2019, 18:02
9. Erdogan wird es freuen.

Da die türkische Währung massiv an Wert verloren hat, freut sich der Autokrat über jedes Urlauber-Plus. Vorausgesetzt, man schaut als Tourist großzügig über so ziemlich alles hinweg, was seit dem Putschversuch in der Türkei geschehen ist. Den Briten insofern einen schönen Urlaub. Oder man schaut noch großzügiger über die gesamte Kultur Europas hinweg und jettet lieber gleich auf die Malediven. Dort kann man einen Fischmarkt besuchen, unter Wasser speisen, schnorcheln oder Inselhopping praktizieren. Erwähnte ich schon den Fischmarkt? Ja, @dieter.zuckermann, stimmt, in der EU gibt es im direkten Vergleich wirklich nichts zu sehen oder zu erleben. You made my day, wie der Brite sagen würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3