Forum: Wirtschaft
Mehr Einfluss für Notenbanken: Wirtschaftsweiser Bofinger fordert Ende des Bargelds
imago

Münzen und Scheine sind überholt und schmälern nur den Einfluss von Notenbanken. Diese Position vertritt der Wirtschaftsweise Peter Bofinger. Die Bundesregierung solle sich für die Abschaffung von Bargeld einsetzen, fordert er im SPIEGEL.

Seite 3 von 53
magehulu 16.05.2015, 13:00
20. Was Peter sagt wird nie eintreten

Nur keine Sorge, was Peter Bofinger sagt ist gegenstandslos. Eine Meinung die nichts bewirkt. Das schon vor ca. 15 Jahren totgesagte Bargeld hat sich mit Einführung vom EURO verdoppelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thg 16.05.2015, 13:00
21. Solange das Internet und dessen Möglichkeiten

für unsere Regierung ein derartiges Neuland sind, das sogar "befreundete" Staaten mi Unterstützung regierungsnaher Beho

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peter78 16.05.2015, 13:00
22. Die wirklich Kriminellen sind längst auf Bitcoins umgestiegen

"Mehr als tausend Online-Shop-Betreiber in Deutschland sehen sich mit einem Erpresserschreiben konfrontiert, in dem Unbekannte eine Zahlung in Form von 5 Bitcoins (rund 1300 Euro) fordern."

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Erpresser-drohen-zahlreichen-deutschen-Shops-mit-DDoS-Attacken-2650465.html

Es geht ja auch garnicht darum, Schwarzarbeit und Drogenhandel zu unterbinden, sondern die Totalüberwachung weiter voranzutreiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andreu66 16.05.2015, 13:00
23. Totalüberwachung und Abhängigkeiten

Dann weiß also Big Brother alles, was wir tun. Und Little Brother auch, wenn sich die Kinder mal 'ne Tafel Schokolade kaufen. Manchmal sollte man vielleicht nachdenken, bevor man Interviews gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Edgard 16.05.2015, 13:02
24. Daß bei diesem Thema..

... die diversen Verschwöridioten sofort aufspringen war klar.
Tatsächlich ist das Bargeld eine sichere Sache für jede Art von Betrug und organisierter Kriminalität - wie auch Fälschung, Steuerhinterziehung und Geldwäsche - und ein prima Krankheitsüberträger.

Geld drucken, verteilen, hin und her transportieren, Auswechseln wenn beschädigt oder nicht mehr fälschungssicher, Aufstellen udn Ersatz von Geldautomaten.. das alles kostet Unsummen inklusive der diversen Sicherungsmaßnahmen...

Ich zahle heute schon wo es geht mit Karte - und habe eigentlich nur noch Bargeld für Kleinbeträge, Trinkgeld oder Hiunterwäldler-Tante-Emma-Läden die keine Kartenzahlung kennen.

Danke Herr Bofinger für diesen Vor- und (Denk)Anstoß!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Überfünfzig 16.05.2015, 13:03
25. Das was der Herr....

.....da fordert, und schon mit dem Nachsatz, keine Schwarzarbeit mehr, bestätigt ist die 100% Kontrolle des innerdeutschen Geldverkehr durch den Staat, vertreten durch das Finanzamt und nicht zu vergessen als verlängerter Arm die Sozial- und Rentenkassen. Auf das auf jeden erwirtschaftete Euro immer der entsprechende Obolus an den Staat abgeführt werden kann. Nicht mehr und nicht weniger steckt hinter so einer Idee. Ich zahle gerne noch mit Bargeld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flyingclown 16.05.2015, 13:03
26. Wehret

den Anfängen. Erst werden höhere Zinsen auf GUTHABEN verlangt werden. Man kann sein Geld ja dann nicht mehr abheben. Dann wird JEDER Schritt kontrolliert werden. Wo,wann,was, für wie viel gekauft wurde. Stimmen Einkommen und Ausgaben nicht überein, geht automatisch ein Warnlämpchen an. Die totale Diktatur der Finanzindustrie. Ein Alptraum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mmpuck 16.05.2015, 13:07
27. Warum

spricht man eigentlich immer von den Wirtschafts"weisen"? Auf diese Weisheiten kann und sollte die Menschheit besser verzichten. Und damit natürlich auch auf diese "Weisen" Leutchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weltbetrachter 16.05.2015, 13:07
28. bin absolut dagegen

BARGELD abschaffen ! Geht gar nicht. Und wenn man liest, das es zu viele 500-EURO-Scheine gibt, die nicht im Umlauf sind, sondern nur für dubiose Geschäfte genutzt werden, kann doch Abhilfe geschaffen werden. Die Anzahl der im Umlauf gebrachten Scheine lassen sich doch von den Zentralbanken steuern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Brennstoff 16.05.2015, 13:08
29. Komischer Heiliger,

der Hr. Bofinger.
Angeblich gewerkschaftsnah orientiert,
will uns dieser Mensch nun auch noch die Hoheit über unsere paar Groschen nehmen und uns für den Staat und die Finanzindustrie völlig gläsern machen.

Der Missbrauch wäre vorprogrammiert.

Bargeld ist ein Stück Freiheit und wehe uns, wir geben dieses unglaublich wichtige Stück Selbstbestimmung auch noch her, ohne uns massiv zur Wehr zu setzen.

Willkommen im Land der immer schneller voran schreitenden Entmündigung!

Langsam bin ich mir nicht mehr sicher, wen ich mehr fürchten muss. Einen bewaffneten Straßengangster oder die Finanzindustrie samt ihrer politischen Handlanger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 53