Forum: Wirtschaft
Mehr Einnahmen als Ausgaben: Ausländer bringen Deutschland Milliarden
picture alliance / dpa

Für Deutschland ist Einwanderung ein Gewinngeschäft, zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie. Demnach zahlen Ausländer insgesamt deutlich mehr Steuern und Sozialabgaben als sie den Staat kosten - mit steigender Tendenz.

Seite 1 von 21
dantheman77 27.11.2014, 10:14
1. tja,...

... Das ist ja nun schon lange bekannt und auch für andere EU Länder so zu beobachten (z. B. Frankreich).
Wird wahrscheinlich aber hier nicht auf fruchtbaren Boden fallen. Vorurteile sind halt faktenresistent... Und der Stammtisch begehrt, was er begehrt...

Beitrag melden
bekkawei 27.11.2014, 10:16
2.

Die Bertelsmann-Stiftung hat herausgefunden....

Ja, ist das denn die Moeglichkeit ;-)

Beitrag melden
Bernd Malecki 27.11.2014, 10:17
3. Ah, da ist er weider!

Das ist schon ein Klassiker! Von der Bertelsmann-Stiftung. Sehr sehr geil!
Übrigens, super Artikel. Nur, woran macht man das denn fest? Woher kommt denn die Wertschöpfung? Schreib doch mal. Nicht nur Zahlen abschreiben, fragt doch mal nach, wie das gemacht haben.

Beitrag melden
gast100100 27.11.2014, 10:18
4. Falsch berechnet

Die Einwanderung kostet Billionen.

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/integration/die-schrumpfvergreisung-der-deutschen-deutschland-verschlaeft-den-kampf-um-talente-1579548.html

Beitrag melden
karend 27.11.2014, 10:21
5. So so

Das belegt also eine Studie der Bertelsmann-Stiftung. Und sie fordert "auch weniger Einschränkungen für Asylbewerber." So viel zu den Nachrichten der Bundesregierung auf dieser Site.

Beitrag melden
skeptiker97 27.11.2014, 10:26
6. Seltsamer Wandel

Heute morgen kam noch die Spitzennachricht, daß die Fluthilfe von den Flutopfern auf Zuwanderer umgeleitet werden soll. Wenn die Nachricht hier stimmen würde, wäre die von heute morgen doch unnötig. Was soll das? Kein Konzept und jetzt probiert man eine Argumentation anch der anderen aus. Eine ist das Gegenteil von der anderen, in Stundenabstand ...

Beitrag melden
sound67 27.11.2014, 10:26
7. Deutsche sind immer demokratiefeindlich geblieben

Und diese Feindlichkeit äußert sich eben auch in paranoider Angst vor Überfremdung. Wobei mir jeder fröhliche Italiener oder Franzose oder Slowake lieber ist als die Millionen langweiliger, steifä*****ger Spießbürger, die dieses Land bevölkern. NATÜRLICH profitiert ein überaltertes Land wie unseres vom Zuzug junger Arbeitskräfte.

Beitrag melden
marcw 27.11.2014, 10:27
8. wertlos

Eine Studie im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung, die indirekte Kosten unter den Tisch fallen lässt.

Beitrag melden
Bondurant 27.11.2014, 10:27
9.

Der Studie zufolge könnte Deutschland noch deutlich mehr profitieren, wenn das Bildungs- und Qualifikationsniveau von Migranten steigt.

Dem kann man nur zustimmen.

Beitrag melden
Seite 1 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!