Forum: Wirtschaft
Mehr Ökoenergie-Abschlüsse: Der "Greta-Effekt" auf dem Strommarkt
DPA

2012 war es der Fukushima-Unfall, jetzt könnte das Engagement von Greta Thunberg für den Klimaschutz eine Trendwende auslösen: Verbraucher schließen verstärkt Verträge bei Ökostromanbietern ab.

Seite 17 von 32
hdh54 07.07.2019, 16:58
160. Erneuerbare Energien reichen vollkommen.

Zitat von Rheingold (Goldwäsche)
Wobei die Radioaktivität Kernfusion eine wesentlich geringere Halbwertzeit haben soll als bei Kernspaltung und dieser Forschungsansatz nur einer von vielen ist. Ich verwehre mich beim Suchen nach Lösungen vehement gegen die Reduktion auf Wasser- oder Windmühlen und Solarpanel für die seltene Erden benötigt werden. Ein modernes Kraftwerk muss auf jeden Fall die Fähigkeiten eines Kohlekraftwerkes besitzen (Strom bedarfsgerecht herstellen wo er benötigt wird) oder es hat auf dem Markt keine Chance. Wo haben Sie eigentlich den Begriff "Endlösung" aufgeschnappt, geht es noch?
Es ist einfach nicht einzusehen, dass erhebliche Forschungsmittel in nicht beherrschbare und riskante Technologien wie die Kernfusion gesteckt werden und gleichzeitig erneuerbare Energien ausgebremst werden. Erneuerbare Energien reichen vollkommen aus. Basta. Notwendig ist nur ein Weg der Speicherung sowohl von tagsüber erzeugter überschüssiger Solarenergie bis zum nächsten Morgen (hierfür sind vor Allem Akkus und Pumpspeicherkraftwerke geeignet) sowie ein gewisser Anteil an Langzeitspeicherung für den Zeitraum von einigen Wochen bis zu 6 Monaten) um Zeiten von Windflauten und die geringe Sonneneinstrahlung im Winter auszugleichen. Hierzu sind die o.g. Medien ungeeignet, aber es gibt sowohl Möglichkeiten der thermischen Speicherung etwa in Gestein als auch die Speicherung in Form von durch Elektrolyse erzeugten Wasserstoff.
In diese Gebiete sollte die Forschungsförderung investieren und die Erneuerbaren Energien sind keine "Brückentechnologie" sondern das was uns für alle Zukunft eine günstige und risikolose Energieversorgung garantiert, vollkommen ohne Kohlenstoffdioxid und andere umweltschädliche Abgase und ohne Risiken durch Radioaktivität.
Das mit der "Endlösung" war natürlich etwas gemein, dafür entschuldige ich mich. Es sollte als Gegensatz zur von Ihnen genannten "Brückentechnologie" dienen, aber es ist halt schon so, dass andere hier ständig propagierte Technologien durchaus das Potenzial haben die Erde unbewohnbar zu machen.
Jedes Festhalten am "Fernziel" Kernfusion hat eben auch zur Folge, dass die Bereitschaft, in realistische Technologien zu investieren, nachlässt, weil ja bald die ultimative Lösung bereitsteht.

Beitrag melden
a.wirth 07.07.2019, 17:00
161. Verdummung pur

Ich habe meine Steckdosen alle grün angemalt und fühle mich gleich besser. Seit Jahren bezahlen wir EEG Umlagen ums uns heute am Klimawandel schuldig zu fühlen. Meine Existenz ist nicht durch Klimawandel bedroht, sondern durch die grünrote Hysterie .

Beitrag melden
litholas 07.07.2019, 17:03
162.

Zitat von Rheingold (Goldwäsche)
Exakt das ist der Knackpunkt! Beim derzeitigen Strommix aus herkömmlichen (schmutzig) und erneuerbaren (unzuverlässig) Energien bauchen wir teure Doppelstrukturen, damit das Netz nicht zusammenbricht oder exorbitante Preise an der Strombörse aufgerufen werden. ...
Solarstrom und Windkraft sind inzwischen so billig, dass sie zusammen mit Gaskraft als Reserve den Strom billiger erzeugen als ein rein konventioneller Kraftwerkspark.

Beitrag melden
litholas 07.07.2019, 17:05
163.

Zitat von a.wirth
Ich habe meine Steckdosen alle grün angemalt und fühle mich gleich besser. Seit Jahren bezahlen wir EEG Umlagen ums uns heute am Klimawandel schuldig zu fühlen. Meine Existenz ist nicht durch Klimawandel bedroht, sondern durch die grünrote Hysterie .
Vielleicht hilfts ja wenn Sie sie sich einen lachenden Mund aufmalen. Aber vielleicht fühlen Sie sich dann schuldig wenn jemand weint.

Beitrag melden
Ökofred 07.07.2019, 17:10
164. tja, was machen Sie falsch?

Zitat von a.wirth
Ich habe meine Steckdosen alle grün angemalt und fühle mich gleich besser. Seit Jahren bezahlen wir EEG Umlagen ums uns heute am Klimawandel schuldig zu fühlen. Meine Existenz ist nicht durch Klimawandel bedroht, sondern durch die grünrote Hysterie .
Der Klimawandel ist menschengemacht aber "schuldig" oder "unschuldig" ist eine völlig falsche Denkweise. Was soll das helfen? Der Ausbauweg ist klar festgelegt, wenn unsere Regierung sich nur an die eigenen Vorgaben halten würde gäbe es auch deutlich weniger Grund für Gejammer.
Meine Existenz ist selbstverständlich auch nicht durch den Klimawandel bedorht, aber vlt die meiner Kinder. Haben sie Kinder?
Grünrote Hysterie kann ich nirgends sehen. Was ist in diesem Zusammenhang überhaupt "rote" Hysterie? Steckosen jetzt auch rot anstreichen?

Beitrag melden
theanalyzer 07.07.2019, 17:11
165.

Zitat von hdh54
Es ist einfach nicht einzusehen, dass erhebliche Forschungsmittel in nicht beherrschbare und riskante Technologien wie die Kernfusion gesteckt werden und gleichzeitig erneuerbare Energien ausgebremst werden. Erneuerbare Energien reichen vollkommen aus. Basta. Notwendig ist nur ein Weg der Speicherung sowohl von tagsüber erzeugter überschüssiger Solarenergie bis zum nächsten Morgen ... sowie ein gewisser Anteil an Langzeitspeicherung für den Zeitraum von einigen Wochen bis zu 6 Monaten) um Zeiten von Windflauten und die geringe Sonneneinstrahlung im Winter auszugleichen. ...
He, Sie haben vollkommen Recht. Man muß nur 300 Milliarden Kilowattstunden für ein paar Monate speichern, und schon klappts auch mit den Erneuerbaren. Das ist bestechend einfach! Warum machen wir das bloß nicht? Vermutlich wird diese einfache Lösung von rechten Umweltverpestern und dem Ölkartell geheim gehalten. Danke für Ihre Aufklärung über diesen simplen und wirksamen Lösungsweg!

Beitrag melden
Byrne 07.07.2019, 17:18
166. Ja komisch...

Zitat von soulbrother
Dass man PV und Landwirtschaft intelligent verknüpfen kann ist zwar nichts neues aber wenn die eigene Ideologie das nicht erlaubt wird es natürlich schwierig neues zu lernen. https://www.ise.fraunhofer.de/de/presse-und-medien/presseinformationen/2019/agrophotovoltaik-hohe-ernteertraege-im-hitzesommer.html "Oder gibt es jetzt gläserne Photovoltaikanlagen?" Sie werden es nicht glauben, es soll sogar möglich sein PV in Fenster zu integrieren, und nein, die sind nicht lichtundurchlässig.
Na, wenn das wirtschaftlich so unschlagbar ist, warum machen das denn dann noch nicht alle?

Beitrag melden
theanalyzer 07.07.2019, 17:18
167.

Zitat von litholas
Solarstrom und Windkraft sind inzwischen so billig, dass sie zusammen mit Gaskraft als Reserve den Strom billiger erzeugen als ein rein konventioneller Kraftwerkspark.
Auf jeden Fall. Man sieht es auf der Stromrechnung. Billig wie nie - und Tendenz weiter fallend.

Beitrag melden
herm16 07.07.2019, 17:25
168. kommentar wolfabc

ja, aber bei uns sind die Umweltverbände gegen Wasserkraft,

Beitrag melden
Flari 07.07.2019, 17:27
169.

Zitat von Klimagas
Momentan kostet PV-Strom im Schnitt uber 20 ct/kWh und muss durch die EEG-Umlage vom Verbraucher mitfinanziert werden, ist also meilenweit davon entfernt, die billigsze Stromerzeugungsart zu sein. Fas haben Sie nur nicht verstanden.
Nur als Ergänzung, da ich es gerade noch einmal nachgeschaut hatte:
Wer 2017 seinen ins Netz gespeisten PV-Strom direkt an die ÜNB verkauft hat (75% der PV-Stromeinspeisung), bekam dafür im Schnitt 33,24 ct/kWh.
Wer über das Marktprämienmodell verkaufte (25%), bekam im Schnitt 15,99 ct/kWh ZUSÄTZLICH auf seinen selbst erzielten Erlös.
Der Spotbörsenstrompreis lag 2017 im Schnitt bei knapp 3,3 ct/kWh, bei hoher EE-Einspeisung niedriger.
Die offiziellen Berechnungen für 2018 stehen noch aus.

Beitrag melden
Seite 17 von 32
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!