Forum: Wirtschaft
Merkel-Besuch: Griechische Polizei riegelt Athener Regierungsviertel ab
Konstantinos Tsakalidis / Demoti

Das Zentrum Athens gleicht einer Festung, Polizisten patrouillieren in den Straßen. Der Grund: Angela Merkel ist ist in der Stadt. Die griechische Regierung hofft auf deutsche Investitionen, doch in der Bevölkerung überwiegt die Skepsis.

Seite 1 von 9
ziegenzuechter 11.04.2014, 12:50
1. es ist doch eigentlich ganz einfach.

die bemuehungen des griechischen volkes und die einsparmasnahmen muessen hoch angerechnet werden. um aus der finanziellen schieflage ist herauszukommen muessen sich die griechen strikt an die auflagen der eu halten. sollten sie den befehlen nicht nachkommen werden sie territoriale verluste hinnehmen lassen. die italiener sind scharf auf ihre ehemaligen inseln in der adria. die muss giechenland im notfall an italien verkaufen. sollte auch dies die griechischen politiker nicht zur vernunft bringen, muss deutschland griechenland zu seinem protektorat machen und wirtschaftlich ausbeuten. leider gibt es keine andere moeglichkeit. alles andere als dieser ablauf waere wilde spekulation.

Beitrag melden
Zapallar 11.04.2014, 12:55
2.

Zitat von sysop
Das Zentrum Athens gleicht einer Festung, Polizisten patrouillieren in den Straßen. Der Grund: Angela Merkel ist ist in der Stadt. Die griechische Regierung hofft auf deutsche Investitionen, doch in der Bevölkerung überwiegt die Skepsis.
Die griechische Bevölkerung schuldet dem griechischen Staat noch knapp 40 Mrd. Euro an Steuergeldern ... wieviel wurde davon bisher eingetrieben? Wie sehen hier die Bemühunge auf beiden Seiten aus, sich selbst aus dem selbstverschuldeten Schlamassel zu befreien?

Beitrag melden
t.bird 11.04.2014, 13:03
3. Crisis, what crisis ??

Ist bei den Interviewten nie mal irgendjemand dabei, der auch nur einen Anflug von Selbstkritik auf Lager hätte. Man muß schon gewaltig verblendet sein, wenn man die Ursachen für die griechische Misere mal flugs der Merkel ans Bein bindet. Dummdreiste Vorwärtsverteidigung nenne ich sowas... Man würde gern mal was hören zum Stand der Bemühungen ein funktionierendes Steuerwesen, dem Aufbau eines Grundbuchkatasters etc. zu hören. Stattdessen wird bei erneutem Rekordschuldenstand schon die Rückkehr ans den internationalen Spekulanten-roulettetisch als Erfolg gefeiert. Na klasse...

Beitrag melden
mlbn 11.04.2014, 13:14
4. Griechenland

ist fulminant zurück! Da kann ich bloß lachen, doch nur weil die blöden kleinen Steuerzahler, vornehmlich aus Deutschland, dafür haften und keinerlei Risiko vorhanden ist. Das System ist immer noch krank, und immer noch werden Risiken sozialisiert und Gewinne privatisiert.

Beitrag melden
kl1678 11.04.2014, 13:15
5. protektorat südostbayern

Zitat von ziegenzuechter
(...)sollte auch dies die griechischen politiker nicht zur vernunft bringen, muss deutschland griechenland zu seinem protektorat machen und wirtschaftlich ausbeuten.(...)
Den Stimmen im Artikel zufolge ist dies ja eh schon der Fall, und durch die Abschaffung der griechischen Scheinregierung könnte viel Geld gespart werden. :-)

Beitrag melden
Traudhild 11.04.2014, 13:25
6. "Man

muß schon gewaltig verblendet sein, wenn man die Ursachen für die griechische Misere mal flugs der Merkel ans Bein bindet. "

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Das überhaupt nichts mit Verblendung zu tun, wenn man erkennt, dass Kaputtsparen noch nie etwas gebracht hat - außer hohe Jugendarbeitslosigkeit

Beitrag melden
RioTokio 11.04.2014, 13:25
7.

Ist Merkel Bundeskanzlerin Griechenlands?
Die Selbstverständlichkeit mit der - alle Befragten - die Regierungschefin eines Landes am anderen Ende von Europa für innergriechische Haushaltsprobleme verantwortlich machen - ist erschreckend.

Sich von anderen aushalten zu lassen - vor allem von deutschen Steuerzahlern - ist für Griechen offenbar eine Grundhaltung.
Selbstverantwortung - null.

Nach dem Motto, wir haben durch Betrug die Mitgliedschaft in den Euro geschafft, habt ihr halt nich aufgepasst Ihr Idioten und nun zahlt bis in alle Ewigleit.
Zahlt für unsere Ineffizienz, zahlt für unsere Schulden, zahlt für unsere Korruption, zahlt für unseren Sozialprobleme.

Das die EU - allen voran der größte Nettozahler Deutschland - eh schon die Infrasturktur im Land maßgeblich finanziert hat - wird schon überhautp nicht mehr diskutiert.
Nehmerqualität vom feinsten und an Larmoyanz nicht zu überbieten!

Beitrag melden
hors-ansgar 11.04.2014, 13:28
8. Falsche Grenze

Die Grenze verläuft nicht zwischen Deutschland und Griechenland, sondern zwischen oben und unten. Die reichen Griechen haben ebenso wie die reichen Deutschen ihr Schäfchen immer im Trockenen. Der wirklich Dumme ist der Mittelstand. Die arbeiten und zahlen. Weder die Hängematte der Sozialschmarotzer oben noch die der am unteren Ende der Skala.

Beitrag melden
r-flection 11.04.2014, 13:28
9. Peinlich

Jetzt ist Fremdschämen angesagt, angesichts des Zinnobers der wegen des Besuchs des Hosenanzugs veranstaltet wird, für mich zumindest

Beitrag melden
Seite 1 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!