Forum: Wirtschaft
Milliardenprojekt: Bahn muss Notreserve von Stuttgart 21 anzapfen
Marijan Murat / DPA

Weil Baufirmen immer höhere Preise verlangen, muss die Bahn nach SPIEGEL-Informationen für ihr Milliardenprojekt Stuttgart 21 die Finanzreserve angreifen. Der Vorstand gibt trotzdem Durchhalteparolen aus.

Seite 8 von 35
peter79x 08.06.2019, 09:40
70.

Am Bauen selbst verdient niemand Geld. In Deutschland gibt es eine Beraterindustrie neben dem Bau. Hier verdienen Claim Manager und fachkundige Juristen sehr einträglich daran das Bauprojekt durch Nachträge, Bauzeitverlängerung und spitzfindige Vertragsauslegung zu einem großen Streitfall werden zu lassen. Ergebnis sind Projekte wie Stuttgart 21 und der Berliner Flughafen. Wichtige Projektakteure verdienen umso besser, je schlechter es läuft...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mullertomas989 08.06.2019, 09:46
71. Ein falsches Bild von Ihnen!

Zitat von bessernachgedacht
Aber andererseits wird auch nur gejammert, dass Deutschland eine schlechte Infrastruktur habe. Ja was denn nun? Wer sich mal die bedeutendsten Metropolen der Welt anguckt wird feststellen, dass dies immer mit einer aufwändigen und zum größten Teil unterirdisch liegenden ÖPNV-Infrastruktur einhergeht. Städte, die sich dem verweigert haben, sind grundsätzlich abgehängt. S21 ist also langfristig ein Glücksfall für Stuttgart, wenn auch die Kosten sehr hoch sind. Aber für welchen Unsinn gibt der Staat sonst Geld aus, wo es wirklich unnötig ist.
Sie wollen nicht ernsthaft Stuttgart mit den bedeutendsrten Metropolen der Welt vergleichen?? Auf so eine Idee kann man auch nur in Stuttgart kommen ..... Ich sage Ihnen mal was: Wenn die Stadt Stuttgart und das Land BaWü den neuen Bahnhof (ohne Wendlingen - Ulm aber inkl. Tunnel innerhalb der Stadt) alleine finanziert hätten, wäre es mir nahezu egal. Wäre zwar trotzdem dumm - "aber ist ja Euer Geld". Da aber dieses Projekt auch aus Bundesmitteln bezahlt wird, darf ich das sehr wohl ablehnen! Wir investieren in Deutschland seit Jahrzehnten viel zu wenig in eine gute Bahninfrastruktur - und jetzt wird ausgerechnet für ein Projekt (auch mein) Geld in die Hand genommen, welches von geringerer (!) Kapazität ist und welches zahlreiche Risiken birgt (rollende Kinderwagen, "platzende" Tunnelwände usw..) Das ist so, wie wenn ein verhundernder Bettler sein Geld erstmal für einen goldenen Kugelschreiber ausgibt - idiotisch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
upalatus 08.06.2019, 09:49
72.

Der allgemeine kleine/große Häuslebauer (privat/gewerblich) wird solchen Planungs/Baukostensteigerungen ob der eigenen leidvollen Erfahrung weniger empört gegenüberstehen als hier manch Forist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jbffm 08.06.2019, 09:50
73. Selbst Schuld

Bei einem Volksentscheid in Stuttgart hat sich die Bevölkerung für den Bau ausgesprochen. Es war schon damals klar, dass der Nutzen mehr als fraglich ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
siryanow 08.06.2019, 09:51
74. Stuttgart 21, BER ......

Es ist wie auch der Berliner Flughafen die allerbeste Werbung fuer “Made in Germany” Wie soll man Politiker nennen die Entscheidungen treffen , deren Konsequenzen die Steuerzahler das 10fache kosten: korrupt, kriminell , doof ? Mein Rat : rein in die Westen , raus und diese Leute zum Teufel jagen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ctrader62 08.06.2019, 09:51
75. Die beste Planung und Kalkulation aller Zeiten !

Die Überschrift ist ein Zitat aus den 90-er Jahren. Das Ergebnis ist bekannt.
Wenn es der Wirtschaft gut geht, dann vermeidet die Bauwirtschaft sich mit dem öffentlichen Auftraggeber abzugeben. Immer öfter klagen sie über irrsinnige Vorschriften, mangelnde Sachkenntnis beim Auftraggeber und ewige Verfahren.
Allerdings ist es in Deutschland auch kaum mehr möglich, nach einem demokratisch gefassten Beschluss eine Baumaßnahme wie geplant durchzuführen. Zahlreiche Blockierer, die eine demokratische Entscheidung nicht anerkennen wollen, blockieren oft jahrelang das Projekt oder machen es viel komplexer als es vorher war. Die Blockierer mögen manchmal auch gute Argumente haben.
Das Ergebnis ist allerdings: kein BER, keine Stromleitungen, feststeckende irrsinnig teure "Energiewende", kein S21 mit vollem Potenzial, keine Oberrhein-Bahn für dringend benötigte Umlagerung von Gütern auf die Schiene usw usw usw.
Ob das alles so fantastisch für den Umweltschutz und die Reduktion von Treibhausgasen ist, könnte man manchmal anzweifeln. Aber Zweifeln kann einen schon in die rechte Ecke stellen. Also lieber Hurra schreien und lobhudeln, wie schön die Kleidung des nackten Kaisers ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lord nelson 08.06.2019, 09:51
76.

Ja, das Projekt ist unglaublich teuer und die Kosten laufen aus dem Ruder. Das wäre allerdings noch nicht mal so schlimm wenn dieses Projekt für irgendjemand einen Nutzen hätte (außer den beteiligten Bau-Unternehmen, Spekulanten usw.).
Leider, und das ist seit Jahren gesicherte Erkenntnis, ist es ökologischer, ökonomischer und eisenbahntechnischer Schwachsinn. Dies wurde vor kurzem in der Sendung "Die Anstalt" übrigens nochmal sehr anschaulich erklärt....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alt-nassauer 08.06.2019, 09:55
77. Gab es nicht auch...

Zitat von nütztnichts
Als 2010 und 2011 viele gegen dieses Projekt protestierten, wurden sie in Medien und Politik noch verlacht oder wahlweise als rückwärtsgewandt dargestellt, die sich der „Modernisierung“ verschließen. Hätte man sich zu der Zeit mal die Argumente genauer angesehen, hätte man das Projekt abgeblasen. Eines der Argumente war genau das: die angesetzten Kosten waren viel zu niedrig und könnten unkontrolliert explodieren. Aber das waren ja nur Spinner.
Gab es nicht auch in Ba-Wü eine "Volksabstimmung"? Volk=Bürger=Steuerzahler!

Da hat das Volk für S21 gestimmt und gegen die Kündigung des Vertrags des Landes Ba-Wü gegenüber der Bahn. Aus Kostengründen (der Ausstieg wäre zu teuer gewesen) - so munkelt man und noch weitere Argumente die so nicht stimmten.

Kennt man das nicht woher - das mit Falschmeldungen das "Volk" manipuliert wird und völlig irrational Kreuze macht und sich später über die Folgen wundert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
53er 08.06.2019, 09:59
78. @Frauenversteher 007

Bitte bei der Wahrheit bleiben. Stuttgart 21 wurde von Teufel, Mappus und Rommel geplant und begonnen, allesamt cDUler. Die SPD im Landtag BW war nur so doof, diesen Jubelhäuptlingen auch noch Beifall zu klatschen. Und wie in Kommentar 1 bereits beschrieben, deutsche Bauunternehmen sind Spitze darin die öffentliche Hand und staatliche Unternehmen masslosen zu schröpfen, wenn sie den Bauauftrag in der Tasche haben. Vielleicht sollte man öffentliche Bauaufträge mit diesen Volumina lieber chinesischen Bauunternehmen mit entsprechenden Festpreisen überlassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Athlonpower 08.06.2019, 10:03
79. Stuttgart 21 wird den Zugverkehr auf jeden Fall vermindern

Zitat von bessernachgedacht
...... S21 ist also langfristig ein Glücksfall für Stuttgart, wenn auch die Kosten sehr hoch sind. Aber für welchen Unsinn gibt der Staat sonst Geld aus, wo es wirklich unnötig ist.
Das sollte sich inzwischen auch bis zum letzten S21-Fanboy herumgesprochen haben, daß, sollte der Schwachsinn wirklich mal fertig werden und auch noch in Betrieb gegen, die Kapazität des Eisenbahnbetriebes in Stuttgart eingeschränkt werden wird/muß,

weil schlicht und einfach nur noch gut die Hälfte von dem vorhanden ist, was vorher da war.

Und nicht vergessen, S21 ist kein Verkehrsprojekt, es ist ein Immobilienprojekt, die Bahn muß in den Untergrund verschoben werden damit die Milliarden der dann freiwerdenden Immobilienflächen verwertet werden, bzw. die sind ja schon aufgeteilt und verkauft, also schlicht und einfach wird öffentliches Vermögen - Grundstücke - auf private Vermögen - Bankkonten Lichtenstein/Schweiz - umgeschichtet, nur darum geht es und um nichts anderes.

Oder einfacher gesagt, S21 ist ein Abbild des Sittenverfalls in Punkto politischer Korruption und Plünderung des Staates durch die Reichen unter den Augen und dem Schutz einer Kanzlerin der marktkonformen Demokratie im Gut-und-Gerne-Land und ihrer angeblichen Volkspartei CDU!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 35