Forum: Wirtschaft
Milliardenprojekt der Bahn : Schäuble steht hinter Stuttgart 21
REUTERS

Trotz Kostenexplosion hält Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble am umstrittenen Bahn-Projekt fest. "Stuttgart 21 wird gebaut", so der Politiker. Das Ringen um eine Verteilung der Mehrkosten geht unterdessen weiter.

Seite 10 von 13
WernerS 23.02.2013, 11:51
90. Erschliessungskosten

Zitat von Walther Kempinski
Nur Stuttgart21 bietet ein Maximum an neuen Flächen. Ein Teil wird für neue Gebäude und das neue Stadtviertel dienen. Der andere Teil wird für die Begrünung Stuttgarts verwendet.
Für 16.000 Euro Erschliessungskosten pro Quadratmeter liefere ich ihnen an jeder Stelle ein Maximum an Fläche. Für 6 Milliarden können sie sogar den Park in den zweiten Stock über die Gleise bauen.

Zitat von Walther Kempinski
Die Stuttgarter Innenstadt wird schlichtweg menschenfreundlicher werden und der Gang durch die Innenstadt wird durch Parks verlaufen und nicht durch tote Betonwüsten.
Da sie das Europaviertel zur Innenstadt zählen, verläuft ihr Spaziergung durch den Betonzwinger der Landesbank zum Urnentempel der Bücherei, den größten Kotzbrocken zeitgenössischer Architektur.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WernerS 23.02.2013, 11:54
91. Überraschungen

Zitat von sikasuu
Da bin ich ja beruhigt! Kann ja nix mehr passieren! Also wenn Merkel das sagt, wird das auch nicht teurer! . Wenigstens nicht vor 09.2013! . Meint Sikasuu
Dann kann ja gebaut werden. Es wird keine Überraschung geben. Wen würde es denn noch überraschen wenn es 21 Milliarden Euro teurer würde?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bikerrolf 23.02.2013, 12:03
92. Für wie dumm...

..halten die CU-Politiker Badener und Schwaben eigentlich. Profitieren werden nur die Immobilienspekulanten, die die fre iwerdenden Flächen zubetonieren wollen. Besonders lustig Herr Kauder, der behauptet, mit dem Kopfbahnhof und ohne S 21 werde Baden-Württember vom internationen Verkehr abgehängt. Gell, so wie Frankfurt mit seinem Kopfbahnhof!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kaiserbubu1 23.02.2013, 12:09
93. Hey Jule 29

Zitat von Jule29
Und selbst wenn es noch mal 5 Mrd mehr kostet: Das Geld ist nicht weg, es kommt der dt. Kaufkraft und somit uns allen zu Gute! Je mehr es kostet umso besser für uns alle! Besser als in H4 oder sonstige Sozialprojekte zu investieren. Aber das versteht ein Linker von SPON nun mal nicht...
Man muss schon sagen. ZU VIEL Intelligenz scheint nicht Dein Problem zu sein. So einen Schwachsinn habe ich selten gelesen. Nur zur Information. H4 ist Mitte des Monats wieder im Wirtschaftskreislauf. Die Amigos die sich mit den Gewinnen aus S21 die Taschen vollstopfen, verzocken die Kohle und im schlimmsten Fall darf der Steuerzahler das auch noch bezahlen. So doof ist wirklich kein Linker.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rkinfo 23.02.2013, 12:46
94. Entscheiden - nicht verzögern

Zitat von Gangolph
Merkel hatte sich zuvor für den Bau und gegen weitere Kostenüberraschungen ausgesprochen.
Als der Streit um Stuttgart21 sogar zum Einsatz vio Wasserwerfern führte kam auch dem Umfeld Kanzleramt bereits die offene Hand zum Dialog.
Obwohl die Schlichtung zeigt dass S21 wie gedacht funktioniert war die Sache aber nicht vom Tisch. Dann eben Volksabstimmung - wieder wurde S21 angegangen. Der Filderdialog mit Mehrkosten - nur Veto und Stänkereien der S21 Gegner.

Kombibahnhof wäre auch eine Möglichkeit wenn man großräumige Änderungen wie Umsteigenbahnhof bei Denkendorf, Verzicht auf Fildertunnel dafür einen in Richtung Untertürkheim und Trassenführung der bisherigen Gäubahn über Tübingen angesett hätte.

Die Kritiker forderten (zu recht) Dialog mit der Bahn aber am Ende kam von der Seiten der Kritiker nur noch mehr der Hammer gegen die Bahn und uns Bahnkunde. Daher habe ich in die Fähigkeit der S21 Kritiker eine funktionsfähige Alternative zu bringen kein Vertrauen mehr. Das ist nur noch reine Politikshow und Volksverhetzung gegen ein Projekt der Kompromisse dass aber dafür bau- und funktionsfähig ist.
Schäuble steht hinter der Bahn, jene wird S21 incl. Filderdialg-Ergebnis bauen und eben später die Umlage an die Region erhöhen.
Dies alles unter dem Aspekt dass BW-Bürger eh nicht real signifikant Euro zahlen solange per Länderfinanzausgleich noch Milliarden in BW-Ausland fließen. Wenn es nichts kostet muss der BW-Bürger selten doof sein nicht das technische Optimum bei S21 zu erreichen - oder ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Attila2009 23.02.2013, 13:28
95.

Zitat von Jule29
Da spielt wiederum die Ideologie eine Rolle. Ein Harzler muss zwar aus naheliegenden Gründen das Geld ausgeben. Er hat aber keinerlei Volksnutzen. Da gebe ich MEIN Geld lieber jemanden, der es nur zur Hälfte zurückzahlt aber dafür etwas für das Allgemeinwohl tut statt irgendeinem "Sozialschmarotzer", der es nur nimmt weil "es ihm zusteht"!
Wird ja immer besser !

Menschen die ihr Leben lang gearbeitet haben , die haben ja keinen Nutzen mehr ... hinweg das wertlose sozialschmarotzende Pack.
Das Steuergeld ist schließlich nicht für die Bevölkerung gedacht, wo känmen wir da hin !

Das ist in der Tat Ideologie und zwar eine menschenverachtende !

Und verfassungswidrig noch dazu, eigentlich müßten solche Ideologen vom Verfassungschutz beobachtet werden.


Inwieweit S 21 einen Nutzen hat das wird übrigens auch laut angezweifelt. Ein Bahnhof mit geringere Kapazität als vorher ist sicher sehr nützlich um wieder Verkehr auf die Straße zu bringen und für die Immobilienhaie.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hatomune 23.02.2013, 13:53
96. Immanuel Kant empfiehlt mir zu überlegen!

Zitat von iman.kant
Wir Deutschen werden im Ausland mehr und mehr belächelt über unsere Unfähigkeit Projekte zu verwirklichen. Dies Schadet unserem Image! Natürlich könnte ich mich jetzt zurücklehnen und sagen dass macht mir doch nichts aus was die Amis oder Chinesen von uns denken. Meinem Job macht dies aber was aus. Also liebe Gegner von S21 überlegt Euch wie Ihr die Zukunft Eurer Kinder sehen möchtet!

Immanuel Kant (Kritik der praktischen Vernunft:..... Nachdem aber wiewohl spät, die Maxime in Gang gekommen war,alle Schritte vorher wohl zu überlegen, die die Vernunft zu tun vorhat, und sie nichts anderes als im Gleise einer vorher wohl überdachten Methode ihren Gang machen zu lassen, so bekam die Beurteilung eines Weltgebäudes eine ganz andere Richtung....

Das haben Sie damals geschrieben und wie Recht hatten Sie damit. Heute wollen Sie das nicht mehr so sehen! Heulen Sie mit den Wölfen neuerdings? Spät, aber immerhin, heben kritische Geister dieser -auch Ihrer- Gesellschaft erkannt, dass die Schritte durchaus vorher wohl überlegt wurden und zwar auf mauschelig/mafiöse Weise! Nicht im Sinne eines sinnvollen "Weltgebäudes", sondern im Sinne einer seilschaftelnden Raffzahngruppierung. Die Beurteilung dieses bestgerechneten Projektes durch aus dem Tiefschlaf einer zerbröselnden Wohlstandsgesellschaft aufgewachten Bürgerschaft (besser: Teile davon) ist verheerend und an allen Ecken und Enden einsichtig.
Was nur ist aus Kant geworden? Ich überlege also, wie Sie mir das ans Herz legen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rkinfo 23.02.2013, 14:25
97. Filderbahnhof

Zitat von rainer_daeschler
Tatsächlich liegt Stuttgart in einer Randlage. Ein Blick in einen Schulatlas, den viele Politiker zu früh weggeworfen haben, verrät das. S21 eröffnet keine neuen Verkehrswege und wird auch nach Fertigstellung der Strecke n über Würzburg keine Konkurrenz machen. Der Zeitgewinn der Neubaustrecke Stuttgart Ulm reicht bei weitem nicht um den aktuellen Geschwindigkeitsvorteil auszugleichen.
bahn.de: Kopfbahnhof Frankfurt bedient die Strecke nur alle 2h. Ansonsten umsteigen über Frankfurt-Flughafen oder Frankfurt-Süd ... jeweils Duchgangsbahnhöfe mit wenigen Gleisen.
Fahrtzeit ab FFM-Kopfbahnhof um 20 min günstiger wie heute über Stuttgart. Mit S21 also bald schneller ...

Zitat von rainer_daeschler
In 8 Minuten zum Flughafen zu gelangen vom Hbf mag eindrucksvoll klingen, doch wer will gerne den IC/E Zuschlag zahlen, zumal er nur alle zwei Stunden fährt? Es ist dann eher ein Glücksfall, wenn die Fahrzeiten in das Zeitfenster des Abflugs- und Ankunftstermins passen.
Filderbahnhof Stuttgart

Durch den Fildertunnel fahren auch die Regionalbahnen (alle 12 min) mit Halt am Flughafen. Diese Möglichkeit entfällt bei K21.

Zitat von rainer_daeschler
... was sich die Bahn als Filetstück einbehalten hat und die Stadt Stuttgart ihr großzügig eine dichte Bebauung mit wenig grünen Ausgleichsflächen erlaubt hat. Auch das gehört zu den vielen "Schmankerln" mit denen einst Ministerpräsident Teufel und Oberbürgermeister Wolfgang Schuster Bahnchef Mehdorn zur Wiederbelebung des Projekts animierten.
Nachdem es die Jugend in die Städte zieht und der Raum Stuttgart boomt kann man um jeden zusätzlichen Quadratmeter Fläche in der Innenstadt danken. Auch die Autofahrer haben so was von S21, denn wer in der Stadt wohnt steht morgens nicht mit auf der Strasse und produziert Stau.
Selbst wer in der Stadt Stuttgart wohnt aber außerhalb per ÖNV fährt nutz antizyklisch die eh nötigen Zugbewegungen - win/win Situation.

Die Bahn aber auch die alten CDU-Stadtväter Stuttgarts hatten den richtigen Riecher für die Jugend. Nicht jenseits der Stadt als alter Ökofreak hausen sondern mittel im modernen multimedilaen Leben agieren. Dafür brauch Stuttgart mehr Innenstadtfläche - machbar per S21.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
panzer-tom 23.02.2013, 15:30
98. Noch`n Sackbahnhof

Auch hier in Hamburg gibt es ein ähnliches Projekt wie "Stuttgart 21": Sackbahnhof Altona schließen; Züge vom Hamburger Hauptbahnhof am alten Sackbahnhof vorbei direkt nach Norden leiten; überflüssiges Gleisvorfeld planieren und darauf neuen Stadtteil errichten. Sozis und Grüne verteilen da schon eifrig 3 000 neue Wohnungen. Jetzt kommt Bahn-Chef Rüdiger Grube ins Grübeln und überlegt laut, ob die Bahn sich das noch mal überlegen soll, bevor sie sich womöglich ähnliche Probleme einhandelt wie in Stuttgart. Verdenken kann ich´s dem Bahn-Chef nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rkinfo 23.02.2013, 15:31
99. Umgang mit der Kritik

Zitat von Attila2009
Inwieweit S 21 einen Nutzen hat das wird übrigens auch laut angezweifelt. Ein Bahnhof mit geringere Kapazität als vorher ist sicher sehr nützlich um wieder Verkehr auf die Straße zu bringen und für die Immobilienhaie.....
Die Politik hat sich per Schäuble wieder Pro-S21 entschieden.
Der Wähler in BW stimmte für Weiterbau S21
Viele Bürger und vor allem Bahnnutzer im Raum Stuttgart sind für S21.

Leider wird vergessen dass seit Jahre und immer noch eine Diffamierungskampagne gegen S21 und auch normale Bürger die S21 befürworten läuft. Die Bürger in BW haben auch unter dem Schockerlebniss ausufernder Gewalt und Hetze gegen S21 ihre Entscheidung zum Weiterbau getroffen. Da steckt auch die Ablehnung von Chaoten und Chaos in der BW-Seele dahinter.

Aus der Ferne mag Anti-S21 normal politisch wirken. Aber aus der Nähe und angesichts der Zerstörungswut bei Anti-S21 bis hin in Familien und soziale Gemeinschaften ist es ein Skandal dass die Befriedung der Diskussion nicht breit gefordert wird.
Mich selbst hat 1994 die regional publizierte Lösung Stuttgart21 überrascht. Sie erschien mir auch teuer aber angesichts der aufwändigen Lärmschutzmaßnahmen der gerade fertigen NBS Mannheim-Stuttgart doch logisch sinnvoll. Wieso aber danach dieses hasserfüllte Anti-S21 entstand ist mir schleierhaft. Das schwebt immer noch über dem S21 obwohl ja jeder Cent mehr für S21 wg. Minderung der Zahlen in Länderfinanzausgleich eh kostenfrei ist für die BW-Bürger. Daher isr es lächerlich sich so heute noch über S21 aufzuregen.

Zum Nachdenken: Bei 50 Verbindungen je Stunde bedeuten 8 Gleise dass jeder Zughalt unter 10 Minuten bleiben muss ... das war schon zur Ära Dampfloks machbar. Und deshalb klappt auch Hbf-Hamburg mit 8 Gleisen wunderbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 13