Forum: Wirtschaft
Millionenstreit um US-Hypotheken: Deutsche Bank büßt für Tricksereien
REUTERS

Der Vergleich kostet mehr als 200 Millionen Dollar: Die Deutsche Bank muss für zwielichtige Hypotheken-Geschäfte einer Tochtergesellschaft in den USA geradestehen. Die Mitarbeiter der Immobilienfirma MortgageIt hatten jahrelang Kredite geschönt.

Seite 1 von 3
check1 11.05.2012, 01:08
1. Was solls

ist ja schon alles in den aktienkursen abgeschlagen, wenn man die aktienkurven einiger bankaktien betrachtet. Ist aber auch kein wunder, bei soviel fehlgeschlagenen kredit und investgeschäften auf die schauze gefallen ist und noch werden. Wo soll das geld momentan auch herkommen, es wird ja eh immer weniger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Torfkopp 11.05.2012, 01:32
2. HAHA, ich lach mich schlapp, warum ? weil

Zitat von sysop
guckt man Hier !

Die "Morgans" sind maßgeblicher Mitbegründer der FED, googelt mal "Jekyll Island FED" oder , falls des Englischen mächtig, gleich hier lesen.

Und jetzt kann der kleine Bürger weiterhin über ackernde Männer lästern, sich über ausschweifende Gammel-Griechen das Maul zerreißen.....

Wann will, WELTWEIT, der normale Mensch sich einmal hinsetzen und :
- anfangen, zu überlegen was ihn genetisch vom Kohlkopf trennt
- wenn er glaubt das erkannt zu haben, diesen Unterschied BENUTZEN

Ansonsten bleibt halt nur :

"Die wenigen, die das System verstehen, werden so sehr an seinen Profiten interessiert oder so abhängig sein von der Gunst des Systems, daß aus deren Reihen nie eine Opposition hervorgehen wird. Die große Masse der Leute aber, mental unfähig zu begreifen, wird seine Last ohne Murren tragen, vielleicht sogar ohne zu mutmaßen, daß das System ihren Interessen feindlich ist."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lighter 11.05.2012, 02:33
3. Trixereien

Den Staat um ueber eine Milliarde betruegen und dann nur ein paar Millionen bezahlen in einem sogenannten Vergleich. Was sind das fuer faule Trix
Man sollte doch annehmen, dass man im Gegenteil mehr bezahlen muss als Strafe!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Steve Holmes 11.05.2012, 02:37
4. Blöd gelaufen

aber schuldhaftes Verhalten kann man der Deutschen Bank zumindest nicht vorwerfen wenn die Fälle vor der Übernahme geschehen sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rocky3110 11.05.2012, 03:23
5. optional

das waren noch zeiten als die banken fuer das herkoemmliche darlehensgeschaeft zustaendig waren...jetzt zaehlt nur noch das schnelle geld ...warum gehen die manager nicht bingo spielen...kein unterschied...ausser verbrechermethoden der banken..die schulden dirigieren die welt und nicht die guthaben..leider die staaten sind ohne kraft und abhaengig von den privatbanken...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Steff-for 11.05.2012, 07:07
6. Alternativlos

Hier die Deutsche Bank dort JPMorgan.... wer kommt als nächster? Dem deutschen Michel wird mal wieder anständig gezeigt, wie man mit Geld umgeht und sich trozdem als alternativlose Elite auf Gedeih und Verderb vom Volk erhalten lässt.
Wann können wir diese Kriminellen isolieren, bevor sie uns endgültig aussaugen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alangasi 11.05.2012, 07:29
7. Wieso....

können die sich eigentlich immer vergleichen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diddldaddl 11.05.2012, 07:57
8. Stimmt die Überschrift?

Zumindest läßt die Überschrift Böses erahnen. Nicht dass am Ende wieder der Steuerzahler für die Tricksereien einer "systemrelevanten" Bank büßt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ronald1952 11.05.2012, 08:03
9. Betrug bleibt Betrug,

Zitat von sysop
Der Vergleich kostet mehr als 200 Millionen Dollar: Die Deutsche Bank muss für zwielichtige Hypotheken-Geschäfte einer Tochtergesellschaft in den USA geradestehen. Die Mitarbeiter der Immobilienfirma MortgageIt hatten jahrelang Kredite geschönt.
würde es sich um eine Privatperson oder Inhaber einer kleinen Firma oder Mittelständer handeln, so wäre längst die Staatanwaltschaft tätig geworden.Das ganze jetzt auf die Mitarbeiter einer Tochterfirma zu schieben ist Unmoralisch. Die Bank als Kreditgeber ist dazu verpflichtet die Bonität des Kreditnehmers zu prüfen.Ackermann und Genossen wissen das sehr genau, aber es ist ja besser wegzusehen und dicke Profite zu machen und hinterher alles anderen in die Schuhe zu schieben.Irgendeinen Dummen wird es schon erwischen.Aber die eigendlichen Drahtzieher des ganzen, gehen wie immer mit einem satten Plus nach Hause.Wann endlich sieht auch die absolut Blinde Politik das es so nicht weitergehen kann mit den Bänkern.
schönen Tag noch,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3