Forum: Wirtschaft
Ministererlaubnis: Edeka und Tengelmann dürfen nun wirklich fusionieren
DPA

Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel erteilt Edeka und Tengelmann die umstrittene Ministererlaubnis. Die Supermarktketten müssen bei der Fusion jedoch harte Auflagen erfüllen.

Seite 4 von 4
esgreen 17.03.2016, 19:41
30.

Selbst das öffentlich rechtliche Fernsehen, hat es schon getestet.
Für den Kunden wird das teurer.
Aber die Verbraucher/kleinen Leute sind der Spd ehh egal.
Siggi sorgt schon für sein Pöstchen.

www1.wdr.de/fernsehen/markt/marktmacht100

Beitrag melden Antworten / Zitieren
new.news 17.03.2016, 20:13
31. Es geht um die Mitarbeiter

Wichtig ist, dass die MA wissen das es erstmal weitergeht. Wer glaubt das die REWE der bessere Besitzer wäre täuscht. Die sind auch nicht humaner wenn es um Schließung und Entlassung geht. Man erinnere an PLUS. Das gehörte auch Kaisers Tengelmann. Heute ist das Netto Markendiscount und die gehören zu EDEKA. Eines wird ganz sicher sein, die Qualität der Fleisch-, Käse und Frischware wird in den K-T (neu Edeka) Märkten besser werden, denn da ist Edeka einfach mal besser. Hätte Gabriel nicht entschieden, hätte die Rewe noch bis nächstes Jahr verhandelt, bis den Eigentümern das Wasser bis zum Hals steht, um die Kette billiger zu bekommen. Das ist die übliche Masche. Insofern stimme ich Gabriel zu, auch wenn ich seine Kompetenzen bezweifle. Aber dafür hat er gutbezahlte Berater.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Phenix 17.03.2016, 20:25
32. Nochmals aus Berlin

Nur mal ein Detail aus dieser Stadt: hier hat Edeka vor einigen Monaten einen großen Markt zugemacht. Genau gegenüber war (und ist) ein Kaisers Markt. Das war natürlich Berechnung: den Kaisers darf Edeka nach der Fusion nicht schliessen. Also hat er flugs vor der Entscheidung den eigenen Markt geschlossen, firmiert nach der Fusion den Kaisers in Edeka um und hat genau das erreicht, was das Kartellamt vermeiden wollte, nämlich sich den lästigen Konkurenten vom Hals geschafft. Das Kartellamt wollte nämlich vermeiden, das sich Edeka in manchen Regionen eine marktbeherrschende Stellung erlangt, die es jetzt genau bekommt. Edeka ist auf jeden Fall bei mir auf der schwarzen Liste, genauso wie Hr. Gabriel auch. Ich hoffe viele andere Leute verhalten sich genauso, befürchte aber dass die Meisten ein kurzes Gedächtnis haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DMenakker 17.03.2016, 20:52
33.

Zitat von Phenix
Edeka ist auf jeden Fall bei mir auf der schwarzen Liste
Macht nichts. Hätte Rewe den Zuschlag bekommen, wäre jetzt Rewe auf Ihrer schwarzen Liste. Hätte Gabriel gar nicht entschieden und KT wäre den Bach runter gegangen, stünde Gabriel jetzt alleine drauf.

Es ist so vollkommen egal, denn wie heisst es bei Torfrock so schön? Oin'r isch emmr d'r Arsch.

Nochmal, an alle Kritiker. Nicht nur sagen Gabriel hätte alles falsch gemacht. Vielmehr interessiert mich, was wäre eurer Meinung nach richtig gewesen und WARUM!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Torsten G. 18.03.2016, 00:45
35. Hier geht es auch um Arbeitsplätze!

Was man bei all dem nicht ausser Acht lassen sollte ist doch, dass Kaiser-Tengelmann quasi Pleite ist und ca. 16000 Arbeitsplätze in Gefahr waren.
Warum soll nicht der "eh schon Marktführer" diese Arbeitsplätze für die nächsten 7 Jahre garantieren??
Um die Preisentwicklung mache ich mir wenig Sorgen, wenn man bedenkt dass wir in Europa die niedrigsten Preise bei Lebensmitteln haben und z.B. "Aldi, Lidl und Schwarz, REWE usw." ja immer noch da sind!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thequickeningishappening 18.03.2016, 01:22
36. Der Chef des Kartellamts tritt zurueck

und Herr Gabriel sonnt sich bei 10%
im Schatten. Ich schlage den Mann fuer das Bundesverdienstkreuz vor; nein, nicht den Gabriel!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
newzorker 18.03.2016, 13:19
37. Kompetenzmäßig...

...d.h. mit Wissen über wirtschaftliche Zusammenhänge ist Gabriel sicher das schwächste Glied in der Entscheidungskette. Dummerweise hat er die größe Entscheidungskomptenz. Dass er dies gegen alle Vernunft jetzt ausgespielt hat, lässt eigentlich nur einen Schluss zu. Mal sehen, wo Sigmar nach dem Ende seiner politischen Karriere landet. Ich tippe auf einen gut dotierten Edeka Vorstandsposten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 4